Anzeige
Anzeige

Bündnis gegen Schwarzarbeit

Schwarzarbeit vernichtet legale Arbeitsplätze, macht einen fairen Wettbewerb unmöglich und lässt die Einnahmen der Sozialversicherung und des Staates wegbrechen. Wie viele andere Branchen ist auch das Elektrohandwerk von dieser Problematik betroffen.

 Unterzeichneten die Bündniserklärung gegen Schwarzarbeit (v.l.n.r.): Lothar
Hellmann (ZVEH), Jörg Hofmann (IG Metall) und Dr. Wolfgang Schäuble (BMF). (Bild: Jörg Rüger / BMF)

Unterzeichneten die Bündniserklärung gegen Schwarzarbeit (v.l.n.r.): Lothar
Hellmann (ZVEH), Jörg Hofmann (IG Metall) und Dr. Wolfgang Schäuble (BMF). (Bild: Jörg Rüger / BMF)

Um die gesetzeswidrigen Machenschaften einzudämmen, haben sich der Zentralverband der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), das Bundesministerium der Finanzen und die Industriegewerkschaft Metall zu einem Aktionsbündnis gegen Schwarzarbeit und illegale Beschäftigung zusammengeschlossen. Unterzeichnet wurde das Bündnis am 4. Juni in Berlin im Rahmen der Festveranstaltung ’10 Jahre Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS)‘ von Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble, ZVEH-Vizepräsident Lothar Hellmann und dem 2. Vorsitzenden der IG Metall Jörg Hofmann. Hellmann betonte: „Dieses Bündnis ist die konsequente Fortsetzung einer Branchenpolitik von ZVEH und IG Metall, die schon 1996 zum damals ersten Tarifabschluss bundesweiter Mindestentgelte führte. Es geht uns nach wie vor darum, die Wettbewerbsfähigkeit der E-Handwerksbetriebe und der dort beschäftigten Arbeitnehmer zu sichern.“ Die Bündnispartner haben sich zum Ziel gesetzt, die nötigen Strukturen zu schaffen, um Schwarzarbeit nachhaltig zu bekämpfen. Nur dann haben Betriebe, die sich an Recht und Gesetz halten, keine Nachteile im Markt. Zu diesem Zweck soll u.a. der Informationsaustausch zwischen den Verbänden und der Finanzkontrolle Schwarzarbeit weiter verbessert werden und eine umfassende Aufklärung der Betriebe über die schädlichen Konsequenzen von Schwarzarbeit erfolgen. In einem Arbeitskreis auf Bundesebene sollen zudem die Wirksamkeit der existierenden gesetzlichen Bestimmungen sowie gegebenenfalls notwendige Änderungen erörtert werden. Schäuble, Hellmann und Hofmann stimmten darin überein, dass die Verhinderung von Schwarzarbeit und Schattenwirtschaft eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Beides müsse unterbunden werden, um legale Beschäftigung zu fördern.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Alles wird smarter. Wir sind umgeben von automatisierten Maschinen, intelligenten Haushaltshelfern und Apps. In der schönen neuen Welt, in der wir leben, ist natürlich längst nicht alles perfekt, aber so manches, was früher für Kopfzerbrechen und Schweißausbrüche gesorgt hat, lässt sich heute mit modernen digitalen Technologien elegant und komfortabel lösen. Dazu zählen gerade im Gebäudesegment die sich stark verändernden Anforderungen an Zweckbauten, die sich durch Klimawandel und steigende Energieverbräuche noch verschärft haben.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Lebensqualität in und um die eigenen vier Wände sowie der Vormarsch der Digitalisierung bilden eine immer unzertrennlichere Einheit. Ein wichtiger Teil ist die smarte Verschattung. Für den größtmöglichen Komfort ist es ratsam, dass sämtliche Komponenten für außen- und innenliegende Beschattung im selben System integriert sind. Hierbei hilft ein neuer SMI-Aktor von Becker.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Start2Smart-Kit Gurtwickler von Rademacher erleichtert den Einstieg in die Smart-Home-Welt. Das Set umfasst einen Funkgurtwickler und die neue smarte Bridge des Herstellers. Das System kann außerdem um weitere Smart-Home-Komponenten erweitert werden. Dank der Bridge lässt sich der Rollladen per Smartphone App auch per Sprachassistent bedienen.‣ weiterlesen

Anzeige

Für vielfältigte Anwendungen stehen Funksysteme wie Commeo. Philipp Becker, Tischlerei-Inhaber mit breit gefächertem Dienstleistungsspektrum, hat bereits viele Häuser mit Funk-Antrieben und dem System ausgestattet. Vermehrt gesellt sich in letzter Zeit auch der Home Server 2 von Selve zu den eingesetzten Geräten. Welche Vorteile die Produkte des Herstellers haben, führt der Handwerker selbst live vor: Sein Haus steht interessierten Endkunden als eine Art privater Showroom offen.‣ weiterlesen

Eine vernetzte Welt erfordert eine hohe Konnektivität. Mit seiner Systemtechnik begegnet Jung den Anforderungen mit einer zeitgemäßer Bedienphilosophie.‣ weiterlesen

Ob Kommunen oder Wirtschaftsunternehmen: Heute benötigen nahezu alle Eigentümer von Immobilien, insbesondere von großen Liegenschaften, leistungsstarke Lösungen für die zentrale Speicherung, Aufbereitung und Bereitstellung relevanter Daten aus dem Gebäudebetrieb. Aus den unterschiedlichsten Quellen gesammelt (unter anderem Gebäudeautomation DDC, Gebäudeleittechnik GLT, Brandmeldeanlage, Zähler) und in einer regionalen Cloud sicher und strukturiert abgelegt, stehen sie mittels standardisierter Schnittstelle unkompliziert für weiterführende Services zur Verfügung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige