Anzeige
Anzeige

Bodeninstallationssysteme von Hager

Energieversorgung
aus dem ‚Untergrund‘

Bodeninstallationssysteme sind bei Hager seit langem fester Bestandteil des Lösungsangebots im Bereich Leitungsführung und Raumanschlusssysteme. Die Entwicklung flexibler Bodeninstallationssysteme resultiert aus dem Anspruch des Unternehmens, seinen Kunden ein komplettes Lösungsangebot für die Versorgung von Räumen mit anpassungsfähigen elektrotechnischen Infrastrukturen über Wand, Boden und Decke aus einer Hand zur Verfügung zu stellen. Spätestens seit der Integration der electraplan-Systeme in das Hager-Programm hat der Hersteller dieses Ziel erreicht: Heute kann der Elektro-Installateur allein im Bereich der Hager-Bodeninstallationssysteme unter mehr als 1.000 Standardprodukten auswählen. Zudem bietet das Unternehmen individuelle Projektlösungen an.

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Von der Grundidee entsprechen sich die Bodeninstallationssysteme electraplan.BK und tehalit.BKB: Beide Systeme werden bündig im Estrich verlegt und stellen Energie-, Daten- und Kommunikationsanschlüsse an jeder Stelle im Raum zur Verfügung. Dabei ist das estrichbündige Kanalsystem electraplan.BK aufgrund seiner geringen Höhe auch für sehr flache Estrichhöhen ab 30mm ohne und ab 45mm mit Trittschalldämmlager geeignet. Das höhenvariable System mit seiner großen Kanalbreite von 600mm bietet hohe Flexibilität, da die Kanaldeckel auch im eingebauten Zustand jederzeit zu öffnen sind und sich Leitungen daher auch nachträglich leicht verlegen lassen. Die Montage kann entweder ‚blank‘ oder mit entsprechend dem Bodenbelag beklebten Kanaldeckeln erfolgen. Insgesamt sind vier Varianten lieferbar: mit Folienschalung oder Bodenwanne für trockengepflegte Böden sowie mit Folienschalung oder Bodenwanne für feuchtgepflegte Böden. Das estrichbündige Kanalsystem tehalit.BKB kann ebenfalls mit allen Arten von Böden belegt werden – mit Teppich, Parkett, Laminat oder Stein. Dabei sorgt die millimetergenaue Höhenanpassung von 0 bis 25mm dank einer verstellbaren Bodenbelags-Anschlagkante für einen ‚glatten‘ Abschluss; und mit dem umfangreichen Formteileprogramm kann der Elektro-Installateur das Kanalsystem exakt den räumlichen Gegebenheiten anpassen. Angeboten wird der tehalit.BKB in der Abmessung (BxH) 250x85mm bei einer Mindesteinbauhöhe von 96mm. Da das Kanaloberteil mit dem Bodenbelag jederzeit abgenommen werden kann, ist bei späteren Nutzungsänderungen im Raum ein einfacher Zugriff auf alle Leitungen und Anschlüsse möglich – die nachträgliche Installation von Energie-, Daten- oder Kommunikationsanschlüssen ist damit an jeder Stelle leicht möglich. Neben den Oberteilvarianten mit Bürste sind zwei weitere Ausführungen lieferbar: Ein Oberteil mit Bürste und Kammer zur Aufnahme einer LED-Kette sowie ein geschlossenes Oberteil z.B. zur Führung des Kanals entlang von Türöffnungen bzw. zur Verlegung ins Rauminnere.
Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Belastbar: das estrichüberdeckte Kanalsystem electraplan.UK

Dieses System ist für alle Estricharten geeignet und wird überall dort eingesetzt, wo es besonders auf eine solide Bauweise ankommt – in Büro- und Verwaltungsgebäuden, in Ausstellungsräumen oder im Wohnungsbau. Die Anwendung ist einfach: Die vorgefertigten Unterflurkanäle samt Zubehör ermöglichen nicht nur eine schnelle und einfache Montage, sondern dank der aufgerasteten Deckel können Kabel und Leitungen vor dem Verlegen des Estrichs auch ganz bequem von oben eingelegt werden.

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Nachrüstlösung: das Aufboden-Kanalsystem electraplan.AK

Speziell für die nachträgliche Montage auf fertigen Böden ist das System electraplan.AK ausgelegt. Der Aufbodenkanal besteht aus einem Kanal-Unterteil, das auf dem Fußboden befestigt wird, und abgeschrägten Abdeckungen. Diese sind mit oder ohne Montageöffnungen zur Aufnahme von Einbau- und Versorgungseinheiten oder fußbodenüberragenden Bodenanschlusssäulen erhältlich. Optisch elegant: Die Abdeckungen können mit dem Bodenbelag kaschiert werden. Das robuste System ist mit seinen 3mm starken Abdeckungen stabil und hält auch hohen Belastungen stand.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Elektrifizierung der Mobilität ist eine wichtige Komponente zur Reduktion des CO2-Ausstoßes und somit ein Schlüssel zur Umsetzung der Klimazielvorgaben. Danach soll der Bestand an Elektrofahrzeugen in Deutschland im Jahr 2030 – gemäß den Berechnungen der Nationalen Plattform für Elektromobilität – 7 bis 10,5Mio. betragen. ‣ weiterlesen

Mit der Erweiterung der automatischen Abisolierzange Secura 2K um einen intuitiven Verstellmechanismus der Klingenschnitttiefe bietet Jokari Anwendern ein anforderungsspezifisches Werkzeug für das Absetzen widerstandsfähiger Isolationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die ursprüngliche Idee von Building Information Modeling (BIM) liegt bekanntlich in der Sammlung und Verwaltung sämtlicher projektrelevanter Informationen in einer CAD-Datei. Das war die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Kollisionsprüfungen jederzeit möglich waren. Jede Arbeitsweise indes, die diese Kompatibilität unterbricht, läuft dem Grundprinzip von BIM entgegen‣ weiterlesen

F-tronic erweitert sein Kleinverteiler-Sortiment um eine weitere Verteilervariante: Mit der neuen Twin-Verteilerserie für die Unterputz- und Hohlwandinstallation bietet der Hersteller die Lösung für eine platzsparende Verteilung. ‣ weiterlesen

ABB hat einen Mehrheitsanteil von 67% an Shanghai Chargedot New Energy Technology, einem chinesischen Anbieter von Lösungen für Elektromobilität, übernommen. Die Transaktion soll in den kommenden Monaten abgeschlossen werden. ‣ weiterlesen

Schneider Electric baut sein Reiheneinbaugeräte-Sortiment mit dem Überspannungsableiter Resi9 iPRF aus. Neben allgemeinen Sicherungs- und Schutzfunktionen für gängige Installationsstandards in Zählerschränken steht damit in der Produktreihe auch ein Kombiableiter für Blitzstrom-Potenzialausgleich und Überspannungsschutz zur Verfügung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige