Anzeige

Bodeninstallationssysteme von Hager

Energieversorgung
aus dem ‚Untergrund‘

Bodeninstallationssysteme sind bei Hager seit langem fester Bestandteil des Lösungsangebots im Bereich Leitungsführung und Raumanschlusssysteme. Die Entwicklung flexibler Bodeninstallationssysteme resultiert aus dem Anspruch des Unternehmens, seinen Kunden ein komplettes Lösungsangebot für die Versorgung von Räumen mit anpassungsfähigen elektrotechnischen Infrastrukturen über Wand, Boden und Decke aus einer Hand zur Verfügung zu stellen. Spätestens seit der Integration der electraplan-Systeme in das Hager-Programm hat der Hersteller dieses Ziel erreicht: Heute kann der Elektro-Installateur allein im Bereich der Hager-Bodeninstallationssysteme unter mehr als 1.000 Standardprodukten auswählen. Zudem bietet das Unternehmen individuelle Projektlösungen an.

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Von der Grundidee entsprechen sich die Bodeninstallationssysteme electraplan.BK und tehalit.BKB: Beide Systeme werden bündig im Estrich verlegt und stellen Energie-, Daten- und Kommunikationsanschlüsse an jeder Stelle im Raum zur Verfügung. Dabei ist das estrichbündige Kanalsystem electraplan.BK aufgrund seiner geringen Höhe auch für sehr flache Estrichhöhen ab 30mm ohne und ab 45mm mit Trittschalldämmlager geeignet. Das höhenvariable System mit seiner großen Kanalbreite von 600mm bietet hohe Flexibilität, da die Kanaldeckel auch im eingebauten Zustand jederzeit zu öffnen sind und sich Leitungen daher auch nachträglich leicht verlegen lassen. Die Montage kann entweder ‚blank‘ oder mit entsprechend dem Bodenbelag beklebten Kanaldeckeln erfolgen. Insgesamt sind vier Varianten lieferbar: mit Folienschalung oder Bodenwanne für trockengepflegte Böden sowie mit Folienschalung oder Bodenwanne für feuchtgepflegte Böden. Das estrichbündige Kanalsystem tehalit.BKB kann ebenfalls mit allen Arten von Böden belegt werden – mit Teppich, Parkett, Laminat oder Stein. Dabei sorgt die millimetergenaue Höhenanpassung von 0 bis 25mm dank einer verstellbaren Bodenbelags-Anschlagkante für einen ‚glatten‘ Abschluss; und mit dem umfangreichen Formteileprogramm kann der Elektro-Installateur das Kanalsystem exakt den räumlichen Gegebenheiten anpassen. Angeboten wird der tehalit.BKB in der Abmessung (BxH) 250x85mm bei einer Mindesteinbauhöhe von 96mm. Da das Kanaloberteil mit dem Bodenbelag jederzeit abgenommen werden kann, ist bei späteren Nutzungsänderungen im Raum ein einfacher Zugriff auf alle Leitungen und Anschlüsse möglich – die nachträgliche Installation von Energie-, Daten- oder Kommunikationsanschlüssen ist damit an jeder Stelle leicht möglich. Neben den Oberteilvarianten mit Bürste sind zwei weitere Ausführungen lieferbar: Ein Oberteil mit Bürste und Kammer zur Aufnahme einer LED-Kette sowie ein geschlossenes Oberteil z.B. zur Führung des Kanals entlang von Türöffnungen bzw. zur Verlegung ins Rauminnere.
Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Belastbar: das estrichüberdeckte Kanalsystem electraplan.UK

Dieses System ist für alle Estricharten geeignet und wird überall dort eingesetzt, wo es besonders auf eine solide Bauweise ankommt – in Büro- und Verwaltungsgebäuden, in Ausstellungsräumen oder im Wohnungsbau. Die Anwendung ist einfach: Die vorgefertigten Unterflurkanäle samt Zubehör ermöglichen nicht nur eine schnelle und einfache Montage, sondern dank der aufgerasteten Deckel können Kabel und Leitungen vor dem Verlegen des Estrichs auch ganz bequem von oben eingelegt werden.

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Nachrüstlösung: das Aufboden-Kanalsystem electraplan.AK

Speziell für die nachträgliche Montage auf fertigen Böden ist das System electraplan.AK ausgelegt. Der Aufbodenkanal besteht aus einem Kanal-Unterteil, das auf dem Fußboden befestigt wird, und abgeschrägten Abdeckungen. Diese sind mit oder ohne Montageöffnungen zur Aufnahme von Einbau- und Versorgungseinheiten oder fußbodenüberragenden Bodenanschlusssäulen erhältlich. Optisch elegant: Die Abdeckungen können mit dem Bodenbelag kaschiert werden. Das robuste System ist mit seinen 3mm starken Abdeckungen stabil und hält auch hohen Belastungen stand.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen