Anzeige
Anzeige

Bodeninstallationssysteme von Hager

Energieversorgung
aus dem ‚Untergrund‘

Bodeninstallationssysteme sind bei Hager seit langem fester Bestandteil des Lösungsangebots im Bereich Leitungsführung und Raumanschlusssysteme. Die Entwicklung flexibler Bodeninstallationssysteme resultiert aus dem Anspruch des Unternehmens, seinen Kunden ein komplettes Lösungsangebot für die Versorgung von Räumen mit anpassungsfähigen elektrotechnischen Infrastrukturen über Wand, Boden und Decke aus einer Hand zur Verfügung zu stellen. Spätestens seit der Integration der electraplan-Systeme in das Hager-Programm hat der Hersteller dieses Ziel erreicht: Heute kann der Elektro-Installateur allein im Bereich der Hager-Bodeninstallationssysteme unter mehr als 1.000 Standardprodukten auswählen. Zudem bietet das Unternehmen individuelle Projektlösungen an.

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Große Flexibilität durch dauerhaft abnehmbare Kanaldeckel (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)


Von der Grundidee entsprechen sich die Bodeninstallationssysteme electraplan.BK und tehalit.BKB: Beide Systeme werden bündig im Estrich verlegt und stellen Energie-, Daten- und Kommunikationsanschlüsse an jeder Stelle im Raum zur Verfügung. Dabei ist das estrichbündige Kanalsystem electraplan.BK aufgrund seiner geringen Höhe auch für sehr flache Estrichhöhen ab 30mm ohne und ab 45mm mit Trittschalldämmlager geeignet. Das höhenvariable System mit seiner großen Kanalbreite von 600mm bietet hohe Flexibilität, da die Kanaldeckel auch im eingebauten Zustand jederzeit zu öffnen sind und sich Leitungen daher auch nachträglich leicht verlegen lassen. Die Montage kann entweder ‚blank‘ oder mit entsprechend dem Bodenbelag beklebten Kanaldeckeln erfolgen. Insgesamt sind vier Varianten lieferbar: mit Folienschalung oder Bodenwanne für trockengepflegte Böden sowie mit Folienschalung oder Bodenwanne für feuchtgepflegte Böden. Das estrichbündige Kanalsystem tehalit.BKB kann ebenfalls mit allen Arten von Böden belegt werden – mit Teppich, Parkett, Laminat oder Stein. Dabei sorgt die millimetergenaue Höhenanpassung von 0 bis 25mm dank einer verstellbaren Bodenbelags-Anschlagkante für einen ‚glatten‘ Abschluss; und mit dem umfangreichen Formteileprogramm kann der Elektro-Installateur das Kanalsystem exakt den räumlichen Gegebenheiten anpassen. Angeboten wird der tehalit.BKB in der Abmessung (BxH) 250x85mm bei einer Mindesteinbauhöhe von 96mm. Da das Kanaloberteil mit dem Bodenbelag jederzeit abgenommen werden kann, ist bei späteren Nutzungsänderungen im Raum ein einfacher Zugriff auf alle Leitungen und Anschlüsse möglich – die nachträgliche Installation von Energie-, Daten- oder Kommunikationsanschlüssen ist damit an jeder Stelle leicht möglich. Neben den Oberteilvarianten mit Bürste sind zwei weitere Ausführungen lieferbar: Ein Oberteil mit Bürste und Kammer zur Aufnahme einer LED-Kette sowie ein geschlossenes Oberteil z.B. zur Führung des Kanals entlang von Türöffnungen bzw. zur Verlegung ins Rauminnere.
Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Für die Flexible Erschließung von Räumen über den Boden im Neubau (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Belastbar: das estrichüberdeckte Kanalsystem electraplan.UK

Dieses System ist für alle Estricharten geeignet und wird überall dort eingesetzt, wo es besonders auf eine solide Bauweise ankommt – in Büro- und Verwaltungsgebäuden, in Ausstellungsräumen oder im Wohnungsbau. Die Anwendung ist einfach: Die vorgefertigten Unterflurkanäle samt Zubehör ermöglichen nicht nur eine schnelle und einfache Montage, sondern dank der aufgerasteten Deckel können Kabel und Leitungen vor dem Verlegen des Estrichs auch ganz bequem von oben eingelegt werden.

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Robuste Versorgungseinheiten aus Aluminium halten auch hohen Belastungen stand. (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Nachrüstlösung: das Aufboden-Kanalsystem electraplan.AK

Speziell für die nachträgliche Montage auf fertigen Böden ist das System electraplan.AK ausgelegt. Der Aufbodenkanal besteht aus einem Kanal-Unterteil, das auf dem Fußboden befestigt wird, und abgeschrägten Abdeckungen. Diese sind mit oder ohne Montageöffnungen zur Aufnahme von Einbau- und Versorgungseinheiten oder fußbodenüberragenden Bodenanschlusssäulen erhältlich. Optisch elegant: Die Abdeckungen können mit dem Bodenbelag kaschiert werden. Das robuste System ist mit seinen 3mm starken Abdeckungen stabil und hält auch hohen Belastungen stand.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Als rechtsverbindliche Normreihe beschreibt die DIN18015 die Planung von elektrischen Anlagen in Wohngebäuden. Gegenstand des ersten Teils der Norm sind die grundlegenden Ansprüche an eine elektrische Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei der energetischen Gebäudebilanzierung verschlingt die detaillierte Ermittlung der Hüllfläche bei Wohn- und Nichtwohngebäuden die meiste Arbeitszeit. Je komplexer die Gebäudegeometrie ist, desto mehr arten die Berechnungen in ungeliebte Fleißarbeit aus. Hier verspricht das aktualisierte CAD Planungsprogramm ZUB E-CAD 3 Erleichterung.‣ weiterlesen

Anzeige

Smarte Anwendungen sind weiter auf dem Vormarsch. Mit dem wachsenden Angebot steigt aber auch die Erwartungshaltung der Kunden nach gut durchdachten, anwenderfreundlichen Lösungen. Diese beginnen mit dem Onboarding eines IoT-Devices. Die Einrichtung ist folglich das Fundament für die erfolgreiche Nutzung einer Anwendung. Je besser das Konzept an die jeweiligen Zielgruppen angepasst ist, desto einfacher gelingt das Einrichten und die Vernetzung des Gerätes - und desto höher ist die Kundenzufriedenheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.‣ weiterlesen

Eine Reihe von Neuerungen und Weiterentwicklungen, die den Anwender vom Projektstart über die Planung der Elektro- und SHKL-Technik bis hin zur Dokumentation unterstützen, führt Data Design System mit Version 16 seiner Software DDS-CAD ein. So wurde z.B. die Startseite des Planungswerkzeugs für die Gebäudetechnik zu einem zentralen Knotenpunkt für die Projektverwaltung mit Favoritenbereich und erweiterter Suche ausgebaut.  ‣ weiterlesen

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige