Anzeige
Anzeige

Berker-Katalog 2006/2007

Er ist so umfangreich wie ein Telefonbuch, aber für die Elektrobranche noch wichtiger: der Berker-Katalog 2006/2007. Auf fast 600 Seiten präsentiert das Unternehmen übersichtlich aufbereitet Neuheiten, etablierte und vielfach Designpreis gekrönte Standard- und Flächenprogramme sowie alles rund um die Gebäudesystemtechnik. Ein übersichtliches, leicht handhabbares Register mit klaren Piktogrammen erleichtert die Suche nach dem richtigen Produkt. Für Kunden, die lieber per Mausklick blättern, liegt dem Katalog eine CD-ROM bei. Die ersten Katalogseiten geben einen umfassenden Überblick über die aktuellen Neuheiten. Dank einer übersichtlich gestalteten Karte findet jeder schnell den richtigen Ansprechpartner beim Berker-Außendienst und den Handelsvertretungen. Mit Hilfe des Registers ist das Auffinden der passenden Produkte, von den bekannten Standardprogrammen über die Flächenprogramme, den Unterputz-Sonderprogrammen, bis hin zur Gebäudesystemtechnik kein Problem mehr. Ebenfalls erfasst sind die Einbau-Systeme, wassergeschützte Programme, das Aufputz-Programm und wichtiges Zubehör. Wie individuell Schalter sein können, zeigen Beispiele aus der Berker-Manufaktur. Auf der beiliegenden CD-ROM sind alle Informationen rund um die Produkte von Berker schnell und einfach per Mausklick zu finden. Daneben gibt es technische Informationen, Bedienungsanleitungen und Ausschreibungstexte sowie alle weiteren Daten für instabus KNX/EIB-Produkte. Mit Hilfe der Stücklisten können Fachhandwerker bequem und übersichtlich das benötigte Installationsmaterial zusammenstellen. Genaue Erläuterungen zur Installation der CD-ROM findet der Nutzer verständlich aufbereitet im hinteren Teil des Katalogs (ab S.554) und direkt auf der CD-ROM.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Schnabl Stecktechnik bringt mit dem Basis-Clip (BC) ein Produkt auf den Markt, welches die Montage von Rohren auf jeden Untergrund ermöglicht. Dieser kann entweder mit einer Schraube oder mit dem Daumen-Stecknagel (DSN) angebracht werden.‣ weiterlesen

Anzeige

CES stellt ein neues RFID-Möbelschloss vor. Der elektronische Schrankverschluss mit Schließhebel oder Vierkantstift ist batteriebetrieben und benötigt daher keine Kabel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das Sicherheitssystem Alarm Connect von Gira ist ein Funk-Alarmsystem für viele Lebensbereiche. Es bietet Schutzfunktionen gegen Einbruch und Diebstahl, Sicherheit für die Bewohner im Falle eines Brandes, Hilfe für ältere Personen in einer Notlage und es warnt vor technischen Pannen im Gebäude und generell bei unvorhergesehenen Gefahrenlagen. ‣ weiterlesen

Anzeige

eNet Smart Home zur kabellosen Vernetzung und Steuerung der Haustechnik von Gira eignet sich für die Renovierung oder zur Nachrüstung. Steuern lässt sich das System mobil per App, Handsender oder Funk-Wandsender. Letztere hat das Unternehmen mit dem Release 2.3 um eine 1-fach-Wippe erweitert, um für Nutzer eine präzisere Bedienung sicherzustellen. Außerdem ist die Smart-Home-Lösung jetzt auch mit Conrad Connect verknüpft.‣ weiterlesen

In vielen Häusern und Wohnungen sind konventionelle Stromstoßschalter verbaut, um Lampen von mehreren Stellen aus zu schalten. Der neue Schaltaktor für die Hutschienenmontage – 1-fach von Homematic IP (HmIP-DRSI1) ermöglicht bei Stromstoßschaltern sowie bei Treppenlicht-Zeitschaltern eine Smart-Home-Nachrüstung. ‣ weiterlesen

Während in Büros in Deutschland eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500Lux vorgeschrieben ist, sind es zu Hause oft nur 100-200Lux. Mit der App Lux-O-Meter will Ledvance Arbeitnehmern dabei helfen, auch ohne teure Messgeräte zu prüfen, ob die Beleuchtungsstärke am heimischen Arbeitsplatz ausreichend ist. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige