Anzeige

Automatisieren und flexibel bleiben

Liebe Leserinnen und Leser,

der Trend zur Gebäudeautomation setzt sich weiter fort – sowohl im privaten, als auch im gewerblichen und industriellen Umfeld wächst das Streben nach mehr Sicherheit, Komfort, Einsparungen durch Energieeffizienz und besseren Produktionsbedingungen. Dabei unterscheiden sich die eingesetzten Technologien in den so unterschiedlichen Einsatzbereichen kaum noch, sondern ergänzen sich viel mehr. Die Sysmik GmbH erläutert in ihrem Artikel ab Seite 58, wie sich industrielle Gebäude mit Lon und Dali für ein effizientes Lichtmanagement fit machen lassen. Auf umgekehrten Wege hat die Firma Exor experimentiert: Im Selbstversuch hat sie ihre industrieerprobten IPCs in ein Wohnhaus für die Gebäudeautomation eingesetzt. Industriestandards bieten eben gewohnt hohe Sicherheit und Zuverlässigkeit. (Seite 53) Dass sich industrielle und private Gebäudeautomation technologisch kaum noch unterscheiden, zeigt auch ein weiterer Artikel in der vorliegenden Ausgabe. Die EnOcean Alliance, bestehend aus mittlerweile 120 Unternehmen, die sich der nachhaltigen Gebäudeautomation verschrieben haben, setzt auf die batterielose Funktechnologie. Diese Technologie, die wir Ihnen auf Seite 60 dieses Heftes näher bringen, konnte sich sogar in den letzten Jahren als Funkstandard etablieren. Die energieautarken Funk-Taster und -Sensoren können kabellos angebracht werden, ohne Wohnzimmerwände zu beschädigen – gleichzeitig sind sie sogar für Ex-Bereiche zertifiziert und auch dort einsetzbar. Was Hausherren und produzierende Unternehmen also unweigerlich vereint, ist ganz klar die Suche nach immer mehr Flexibilität.

Viel Spaß beim Lesen

Ihre Chrissanthi Nikolakudi

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hager Ready, das digitale Multifunktionstool für die mobile Planung von Schaltern und Kleinverteilern nach VDE0100 und DIN18015 gewinnt immer mehr Nutzer. Bereits 125.000 Elektrohandwerker haben sich die kostenlose Planungs-App bisher auf ihr Smartphone oder Tablet heruntergeladen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Hauseinführungen sichern die Anbindung und Installation von wichtigen Infrastrukturkomponenten wie Leitungen und Rohren und sind daher für moderne Gebäude unerlässlich. Die neuen Sparten-Hauseinführungen S-HEF von DDL decken hierfür einen breiten Einsatzbereich ab. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der rasante Anstieg von Homeoffice-Arbeitsplätzen und Videokonferenzen aufgrund der Corona-Pandemie erfordert auch Lösungen zum Schutz von Telekommunikationsanwendungen. Hierfür bietet Citel mit dem neuen CL-DSL einen Schutz vor Auswirkungen von transienten Überspannungen und Blitzeinschlägen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Raycap erweitert sein Portfolio an Überspannungsschutzlösungen für Smart Homes. Mit dem RayDat KNX können Bussysteme vor Überspannungsschäden geschützt werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Nunio KNX M-T kann als Einfach-, Doppel-, Drei- oder Vierfach-Taster verwendet werden. Damit ist das Gerät u.a. auch für wechselnde Anforderungen wie Mieterwechsel in Wohn- oder Gewerbeobjekten, Hotelzimmer oder Tagungsräume geeignet. Der KNX-Taster ist schaltergroß und sein monochromes Touch-Display und der Glasrahmen bilden eine Einheit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Sigma 05 können bis zu drei Messfühler mit RS485-Schnittstelle und Modbus RTU-Protokoll zentral verwaltet werden. Die kompatiblen E+E Messfühler werden vom Sensor-Hub automatisch erkannt und sind sofort einsatzbereit. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige