Anzeige
Anzeige

Geschäftsbericht 2018

Assa Abloy bleibt auf Wachstumskurs

Assa Abloy setzt seinen Wachstumskurs in der Region DACH weiter fort. 2018 steigerte das Unternehmen, zu dem auch Assa Abloy Sicherheitstechnik gehört, den Umsatz um einem hohen einstelligen Prozentsatz auf über 250Mio.€.

 (Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

(Bild: Assa Abloy Sicherheitstechnik GmbH)

Das Unternehmen positioniert sich mit Komplettlösungen rund um die Tür und legt im Zuge der Digitalisierung den Fokus vermehrt auf elektronische Schließsysteme. Stefan Fischbach (Bild), Vorsitzender der Geschäftsführung und Market Region Manager DACH, ist zufrieden: „Damit setzen wir unseren gesunden Wachstumskurs bereits im zehnten Jahr in Folge fort.“ Aktuell beschäftigt das Unternehmen allein in Deutschland 750 Mitarbeiter. „Im laufenden Jahr erwarten wir ein weiteres Umsatzwachstum im hohen einstelligen Prozentbereich. Das zeichnet sich jetzt bereits ab, denn der Start ins Jahr war hervorragend und die Auftragslage ist nach wie vor gut“, prognostiziert Fischbach. Der anhaltende Boom in der Baubranche und das gestiegene Sicherheitsbedürfnis im öffentlichen und privaten Bereich sind wichtige Faktoren für das Unternehmen. Wesentliche Basis für den Erfolg ist auch die ständige Erweiterung und Anpassung des Produktportfolios. „Wir investieren jährlich rund sechs Prozent unseres Umsatzes in Forschung und Entwicklung. 2018 waren das etwa 15Mio.€“, berichtet Fischbach. Den Schwerpunkt der Produktentwicklung legt das Unternehmen auf Lösungen für elektronische Schließsysteme – und liegt damit im Trend. Denn auch in der Schließ- und Sicherheitsbranche ist die digitale Welt längst Realität: Einfache Verwaltung von Zutrittsberechtigungen, flexibel erweiterbare Schließanlagen und mobile Smartphone-Lösungen versprechen weiteres Wachstumspotenzial.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Zukunft der Gebäudeleittechnik im Zeitalter des IoT fordert von den eingesetzten Automations- und Managementsystemen neben einer hohen Konnektivität und Flexibilität auch eine zuverlässige und sichere Verarbeitung großer Datenmengen in kürzester Zeit. Sauter hat daher das System Modulo 6 entwickelt, das auf BACnet/IP basiert und alle gängigen Feldbus-Protokolle zur Steuerung von Heizung, Lüftung, Klima, Licht sowie Energie integriert. Es vereint somit alle Gewerke zu einem stabilen und sicheren Gesamtsystem.‣ weiterlesen

Bei der Schaltschrankkonfektionierung müssen häufig wechselnde Vorgaben für die Verdrahtung und Verschlauchung berücksichtigt werden. Das jetzt um neue Modellreihen für runde Auslässe erweiterte Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip ermöglicht ein einfaches, flexibles Kabelmanagement. Damit minimiert sich der Aufwand für die anwendungsgerechte Gehäusebearbeitung und Kabel und Leitungen lassen sich jederzeit mit wenigen Handgriffen um- oder nachrüsten.‣ weiterlesen

Anzeige

Dirk Dingfelder (D+H Mechatronic) ist neuer Vorsitzender des Vorstands im ZVEI-Fachverband Sicherheit. Er folgt auf Uwe Bartmann (Siemens), der viele Jahre den Vorsitz innehatte und nicht mehr kandidierte. ‣ weiterlesen

Der Markt für Standortdienste auf Basis von Bluetooth wächst exponentiell und großflächige Geräte-Netzwerke bedienen die Nachfrage nach Lösungen zur Gebäudeautomation. ‣ weiterlesen

Vor kurzem wurde das Semantic Building Lab in Berlin eröffnet. Es ist Teil des vom Bundeswirtschaftsministerium (BMWi) geförderten Projekts ‚Sense – semantisches, interoperables Smart Home‘. ‣ weiterlesen

Christian Steinberg (Bild) übernimmt zum 1. Juli 2019 die Position des Vorstands Global Market in der Warema Group und tritt damit die Nachfolge von Harald Freund, Vorstand Vertrieb, der zum 31. Dezember 2019 in den Ruhestand geht, an. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige