Anzeige

App sichert die eigenen vier Wände vor Einbruch

Auf Mallorca die Alarmanlage Zuhause scharfschalten

Entspannt das Leben genießen mit Freunden beim Essen, im Theater oder im Kurzurlaub – und das ohne sich um die eigenen vier Wände zu sorgen? Mit der Telenot-Alarmanlage und dem dazugehörigen Alarmanlagen-App ist dies möglich. So können Hausbesitzer sicher sein, dass zu Hause alles in Ordnung ist, und dass sie keinem Einbrecher in die Arme laufen.
Auch außer Haus haben Hausbesitzer die volle Kontrolle über ihre Alarmanlage. Ob Anlage aktivieren oder das Licht an- und ausschalten – die Alarmanlagen-App BuildSec von Telenot, Hersteller elektronischer Sicherheitstechnik und Alarmanlagen, macht´s möglich. Dank der Applikation für Smartphones lässt sich die Anlage jederzeit und von jedem Ort aus bedienen. Außerdem können Telenot-Kunden alle wichtigen Statusinformationen ansehen und überprüfen: Zudem erhalten Hausbesitzer eine Meldung auf das Smartphone, wenn Einbrecher in den eigenen vier Wänden zugange sind. Das App-Menü ist klar strukturiert und folgt einer einfachen Bedienphilosophie.

Sichere Übertragung mit Brief und Siegel garantiert

Ein verschlüsselter Übertragungsweg zwischen App und Alarmanlage schützt vor Manipulation: Das App bedient sich bei der Übertragung des hochsicheren 128-Bit AES-Schlüssel (Advanced Encryption Standard), der eine sichere Datenübertragung mit Brief und Siegel garantiert. Diese Garantie besteht für alle Komponenten der Telenot-Alarmanlage: Vom VdS Schadenverhütung anerkannt, trägt jedes Produkt aus dem Hause Telenot eine Geräteprüfungsnummer, die VdS-G-Nummer. Das korrekte Zusammenspiel der einzelnen Alarmanlagenkomponenten ist in Form einer Systemnummer attestiert (VdS-S-Nummer).

Sichere Kombination: App und Alarmanlage

„Ob nach einem Einbruch oder zur Vorsorge, eine Alarmanlage minimiert die Gefahr, dass Einbrecher in Haus oder Wohnung eindringen können. Sie erkennen schon Einbruchsversuche und lösen Alarm aus“, sagt Alexander Kurz, Sicherheitsexperte der Firma Telenot. Bei einem Alarm kann zudem die nächste ständig besetzte Notrufzentrale informiert werden. Alarmanlagen von Telenot sichern nicht nur das Hab und Gut ab, sie tragen auch zum Wohlfühlen in den eigenen vier Wänden bei.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Man betritt den Eingangsbereich der Arbeitsstelle. Das Einlasssystem öffnet sich automatisch und ruft sofort den Aufzug. Dort wartet ein Büro, das vorbereitet ist. Zukunftsmusik? Wie nah wir bereits an diesem Szenario sind, zeigt das Wanzl Galaxy Gate zusammen mit der Software des Berliner Startup-Unternehmens Nexenio.‣ weiterlesen

Im Gegensatz zu rein elektronischen Zutrittskontrollsystemen integriert das digitale System Keso Integra auch mechanische Schließanlagen und bildet sie in derselben Software ab. Modular aufgebaut kann die Zutrittslösung ähnlich eines Wabensystems unendlich erweitert werden. Entwickelt wurde das System von Assa Abloy.‣ weiterlesen

Anzeige

Ratten übertragen nicht nur Krankheiten, sondern zerstören durch ihre Wühl- und Nageaktivitäten auch Kabel, Betonkonstruktionen und komplette Gebäude. Da die zur Rattenbekämpfung notgedrungen eingesetzten Giftköder für Mensch und Natur gefährlich sein können, gelten seit Kurzem verschärfte Gesetze. Ein neuartiges funk- und cloudbasiertes Köderschutzsystem soll Verantwortlichen nun dabei helfen, die Schadnager gesetzeskonform zu bekämpfen und gleichzeitig Kosten zu sparen. ‣ weiterlesen

Flexible Arbeitsplätze, frei gestaltbare Arbeitszeiten und ein kreatives Büro-Design: Das Arbeiten im digitalen Zeitalter verändert sich. Was für viele Unternehmen nach Zukunftsmusik klingt, ist bei der Haufe Group in Freiburg Realität. Das Unternehmen errichtete dort ein Gebäude, das sich über zehn Stockwerke erstreckt und eine Arbeitswelt 4.0 ermöglicht. Die Bauherren legten aber nicht nur Wert auf eine moderne Arbeitsplatzumgebung, sondern statteten das Hochhaus auch mit modernen Brandschutzlösungen von Hekatron aus. ‣ weiterlesen

Systeme, die das Zuhause komfortabler und smarter machen, gewinnen immer größere Beliebtheit. Dazu gehören auch Smart Locks. Bei der Auswahl sollten Interessenten allerdings genau hinschauen, denn an der Tür zählen einige Eigenschaften, die nicht alle Anbieter erfüllen. Dazu gehören Robustheit, Sicherheit, eine einfache Installation und Bedienung sowie die Integrationsmöglichkeiten mit Drittsystemen. ‣ weiterlesen

Smart Home ist in aller Munde! Die Möglichkeit, Geräte im eigenen Zuhause per App oder Sprachbefehl zu steuern, gilt als Technologie der Zukunft und hilft dabei, den Alltag komfortabler zu gestalten. Aber auch sicherheitsrelevante Tools wie Einbruchschutz und Brandprävention lassen sich via Smartphone regeln. Doch wie können Wasserschäden vermieden werden, die lange im Verborgenen lauern oder so plötzlich auftreten, dass eine schnelle Reaktion gefragt ist? Dafür hat Grohe ein smartes Wassersicherheitssystem entwickelt. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige