Integrationsplattform für das Smart Home

Das besonders offene Afrisohome-Gateway bildet die Basisstation für kleine Smart-Home-Lösungen oder auch sehr komplexe Gebäudemanagementsysteme. Es kann schon heute mit Produkten anderer Hersteller, wie z.B. den Inspektionssystemen von Netatmo, den Lichtsteuerungen von Philips Hue und Ikea Tradfri oder der Sprachsteuerung Alexa von Amazon auf Basis von EnOcean, Z-Wave, Zigbee, M-Bus oder W-LAN, zusammenarbeiten.

Wer z.B. auf die energieautarke Signalübertragung per EnOcean-Funkstandard setzt, erspart sich aufwändiges Kabel-Verlegen, lästiges Batterie-Austauschen und profitiert von einer einfachen Plug&Play-Installation. Über das Gateway sind außer Afriso-Sensoren und Aktoren schon heute viele Geräte direkt ansteuerbar. Messwerte, Meldungen und Alarme werden lokal dokumentiert und im Webbrowser, auf dem Tablet oder dem Smartphone in der kostenlosen Afrisohome-App angezeigt. Nutzer haben mit der Afrisohome-App weltweit und jederzeit das eigene Heim im Überblick: Fenster offen oder geschlossen? Raumtemperatur? Licht an oder aus? Luftfeuchte und CO2-Konzentration? Alle Messwerte, Batteriestatus und Verbindungsqualität des Gerätes werden angezeigt. Selbst Stromverbräuche können ausgewertet bzw. angezeigt werden – sie können dazu beitragen, bewusster mit Energie umzugehen und auch den Energieverbrauch zu reduzieren. Die App ermöglicht es, alle Geräte im Haus zu überwachen und zu steuern. Die Daten werden in übersichtlichen Diagrammen angezeigt, so dass man schnell einen Überblick über den Temperaturverlauf, Stromverbrauch oder andere Kennzahlen im Haus bekommt. Durch regelmäßige Updates stehen ständig neue Funktionen und Geräte bereit. Das Anlernen von Sensoren ist einfach und wird Schritt für Schritt vorgegeben. Durch das Erstellen von Programmen können mit einfachen ‚Wenn-Dann-Funktionen‘ Abläufe automatisiert werden. Meldet ein sicherheitsrelevantes Gerät einen Alarm, erscheint dieser direkt als Push-Nachricht auf dem Tablet oder Smartphone, wodurch schnell Gegenmaßnahmen einleitbar sind. Die Datensicherheit ist hoch, denn alle Daten befinden sich auf dem eigenen Gateway und werden wie beim Onlinebanking nur verschlüsselt übertragen. Das System verzichtet komplett auf eine Cloudlösung und kann daher auch ohne Internetverbindung betrieben werden.

Afrisohome-Gateway
Bild: Afriso-Euro-Index GmbH Bild: Afriso-Euro-Index GmbH


Das könnte Sie auch interessieren

Heizung, Licht, Jalousien oder Rauchmelder über intelligente Technik anzusteuern oder zu kontrollieren spart Energie und erhöht Wohnkomfort und -sicherheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Viele Unternehmen dringen mit Einzel- oder DIY-Lösungen in den Markt für Smart Home-Systeme. Aber sind die auch in vielen Jahren noch up-to-date?‣ weiterlesen

Anzeige

Das KNX-System ist eines der weltweit führendes BUS-Systeme. Wir sprachen mit Christoph Börsch, Produktmanager KNX bei B.E.G. über die Weiterentwicklung der KNX-Präsenzmelder.‣ weiterlesen

Ein Holzhaus überrascht mit cleverem Energiekonzept und vor allem mit einem gutem Preis: inkl. Grundstück und allen technischen Finessen kostete das Smart Home nur 310.000€.‣ weiterlesen

‚Stromverbrauch innerhalb des Spitzenlasttarifs von 7:00 bis 7:10 Uhr heute 2 kW‘, ‚Bezahltes Prepaid-Volumen zu 80 Prozent verbraucht‘ oder ‚eMobility Ladestation frei‘. Diese und viele weitere Informationen kann man nun mit wenige Euro teurer Logik und ohne Verbindungskosten ins Internet transportieren, um sie von dort aus an die Smartphones der Kunden und Managementsysteme von Liegenschaftsbetreibern und Industrieunternehmen zu übermitteln. Eigene Gateway-Infrastrukturen braucht es dafür nicht. Jeder Sub-Meter sowie auch Hauptzähler oder MUC kann sich selbst in die Cloud bringen, wenn er das offene Sigfox Netz nutzt, das in vielen Ländern schon flächendeckend vorhanden ist, für Smart Metering eingesetzt wird und das auch aus Kellern heraus Kilometerweit funken kann. Auch in Deutschland sind bereits viele Ballungsgebiete versorgt. 2018 soll der flächendeckende Netzausbau abgeschlossen sein.‣ weiterlesen

Ist noch jemand zu Hause oder sind alle weg? Die innogy Smart Home-App erkennt demnächst automatisch die Anwesenheit der Bewohner.‣ weiterlesen