Obo regelt Verantwortung im Vertrieb Deutschland

Nach der Neuorganisation des Obo Bettermann Deutschlandvertriebes mit dem Umzug nach Iserlohn-S?mmern hat das Unternehmen die damit verbundenen personellen ?nderungen bekannt gegeben. Kaufm?nnischer Leiter der neu gegr?ndeten Tochtergesellschaft Obo Bettermann Vertrieb Deutschland ist Dr.

 (Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

(Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

Stefan Romberg (51).

Er ist zu Obo gekommen und kennt den Markt aus zw?lfj?hriger T?tigkeit als Gesch?ftsf?hrer in gleicher Funktion. Romberg hat auch die Themenverantwortung f?r die Bereiche Finanz- und Rechnungswesen, IT, Einkauf, Disposition und die Struktur der Obo Logistik. Er will „das richtige Produkt in der richtigen Qualit?t, in der richtigen Menge, zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort haben. Kernziel ist der Effektivit?tsgewinn, um so nah wie m?glich am Kunden zu sein.“ Die Position des Vertriebsleiters Deutschland hat der bereits im Obo Vertrieb t?tige Thomas Hillebrand (47) in der Nachfolge von Karl-Frank Ulrich (60) ?bernommen, der den Bereich Business Development/Channel Partner in der Obo Holding ?bernommen hat. Hillebrand tr?gt mit Dr. Romberg die Umsatzverantwortung f?r den Deutschlandvertrieb. Zu Ulrichs Aufgaben geh?ren vor allem die Umsetzung von Digitalisierungstrends ins praktische Gesch?ft des dreistufigen Vertriebs und Spezial- und Sonderauftr?ge in direkter Anbindung an die Unternehmensleitung. Am Sitz des neuen Tochterunternehmens ist nach reibungslos vollzogenem Ortswechsel von Menden ins zehn Kilometer entfernt gelegene Iserlohn nun das komplette Vertriebsteam besch?ftigt. „Wir bauen die Obo Deutschlandstrategie mit anspruchsvollen Produkten und L?sungen f?r die Geb?udeinfrastruktur von Kabelf?hrungssystemen und Blitzschutz aus. Im Mittelpunkt steht ein leistungsstarker Service mit gro?er Kundenn?he“, so Obo Gesch?ftsf?hrer Andreas Bettermann und f?gt hinzu: „Insofern hat unser Motto ‚Building connections‘ einen doppelten Sinn. Wir bauen gemeinsam an Geb?uden und an Partnerschaft.“

Der Obo Deutschlandvertrieb st?tzt sich nun neben Iserlohn (West) auf vier weitere regionale Versorgungszentren in Bad Fallingbostel (Nord), Delitzsch (Ost), Mannheim (S?d-West) und Dasing (S?d). Sie sichern neben hoher Warenverf?gbarkeit auch kurze Lieferwege. Das neue Vertriebslager Nord in Bad Fallingbostel ist seit Anfang September 2016 in Betrieb und bietet mit einer Lagerfl?che von 7.200m? die dreifache Kapazit?t des bisherigen Standorts Hamburg. Obo Bettermann ist weltweit mit 40 Tochtergesellschaften in ?ber 60 L?ndern pr?sent. Das Produktspektrum von Obo umfasst 30.000 Artikel der Elektroinfrastruktur, bei denen Systeme f?r Verbindungen und Befestigungen, Transienten und Blitzschutz, Kabeltragtrassen, Brandschutz, Leitungsf?hrungen, Einbauger?te und Unterflurinstallationen eingesetzt werden. Das Unternehmen besch?ftigt ?ber 3.700 Mitarbeiter und erreicht einen Jahresumsatz von mehr als 500Mio.E. Obo Bettermann besitzt eigene Werke in Deutschland, Ungarn, der Schweiz, den Niederlanden, Gro?britannien, S?dafrika, Indien und Russland.

OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG, www.obo.de

Obo regelt Verantwortung im Vertrieb Deutschland
Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frage des Systems

In der Verbindungstechnik sind saubere und fehlerfreie Crimpverbindungen das Maß aller Dinge. Damit diese routiniert von der Hand gehen und optimal ausfallen, bedarf es eines abgestimmten Systems aus Werkzeug und Verbinder.

KDSClick von Conta-Clip

Mit dem neuen Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip lassen sich unkonfektionierte oder bereits mit Steckern konfektionierte Leitungen zeitsparend und einfach durch Gehäuse- und Schaltschrankwände führen.

Alles wird smart, auch unser Zuhause. Von Alarmanlage, Heizung, Herd, Gefrierschrank über TV- und HiFi-Anlagen bis zu Waschmaschine und Trockner, die neue Technik revolutioniert das klassische Wohnen. Smart bedeutet aber auch, dass die Geräte immer sensibler werden und so empfindlicher auf Störungen reagieren. Grund genug, um sich als Hauseigentümer Gedanken über einen wirksamen Schutz zu machen. Hinzu kommt der Schutz vor Überspannungen infolge von Schalthandlungen durch das betriebsmäßige Schalten von großen Lasten an praktisch jeder Stelle der Elektroinstallation im oder am eigenen Haus.

Batteriespeicher für alle

Vor wenigen Jahren waren sie nur etwas für Liebhaber, heute setzen immer mehr Privatpersonen und Gewerbetreibende auf solare Batteriespeicher. Denn ein Preisverfall von mehr als 40% hat dafür gesorgt, dass die Systeme endlich wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen sind.

Gehäusekonzept für dezentrale Energie

Modularer Aufbau, Tragschienen-Busverbinder, flexibler Leitplattenanschluss und ansprechendes Design – Elektronikgehäuse müssen heute einiges bieten. Das Gehäusesystem BC von Phoenix Contact dient der Scheidl GmbH als funktionale Verpackung für ihren Energy Controller, mit dem die Optimus Meine Energie GmbH Blockheizkraftwerke steuert, überwacht und vernetzt.

In der Wohnungswirtschaft gibt es einen starken Trend zum Aufbau eigener TV-Versorgungen. Für den Chemnitzer Fachbetrieb T.S.D. Uhlig Elektrotechnik GmbH hat sich der Bereich Antennenbau zum wichtigen Standbein entwickelt. Die Spezialisten setzten dabei seit Jahren auf Wisi-Multischalter-Technik. Mit innovativen Lösungen realisieren sie vor allem für Bauträgergesellschaften erfolgreich Projekte. So auch bei der Komplettsanierung eines großen Wohnkomplexes mit 208 Einheiten in Nürnberg.