Markt für Gebäudeautomation gewinnt an Fahrt

Die Aufträge der Anbieter von Gebäudeautomationssystemen in Deutschland sind im ersten Halbjahr 2016 um 1,6% gestiegen. 2015 erreichte die Branche ein Wachstum um 5,1% und damit ein Umsatzvolumen von rund 1,23Mrd.€.

Aufgrund einer Umstellung von Nomenklatur und Erhebungsverfahren ist die Zahl zu der aus den Jahren bis 2013 leider nicht vergleichbar. Für 2016 hatte die Branche insgesamt ein Plus von bis zu 3% erwartet. Das Systemgeschäft konnte im vorigen Jahr um 4,6% zulegen. „Das ist ein klares Signal, dass die Digitalisierung in der Gebäudetechnik weiter an Fahrt zunimmt“, sagt Uwe Großmann, Vorsitzender des Vorstandes des VDMA-Fachverbandes Automation und Management für Haus und Gebäude im VDMA (AMG).

Neben dem Systemgeschäft verlief auch das Produktgeschäft mit einem Plus von 5,2% positiv. Dieser positive Trend hat sich im laufenden Jahr allerdings nicht fortgesetzt, während sich das Systemgeschäft positiv weiterentwickelt hat. Der Markt für Energieeinspar-Contracting blieb schwach. Trotz intensiver Bemühungen der Industrie, dieses interessante Finanzierungsmodell voranzutreiben, kamen Contracting-Modelle auch bei öffentlichen Aufträgen nicht stärker zum Einsatz. „Für 2017 prognostiziert der Fachverband AMG anhand der Erwartungen der Bauwirtschaft insbesondere für den Nicht-Wohnungsbau wiederum ein Wachstum von bis zu 3% im Bereich Gebäudeautomation“, prognostiziert Großmann. Die Umsätze der Branche entwickeln sich stabil. Rückläufigen Preisen im Produktgeschäft stehen steigende Mengen gegenüber.

Auf einer längeren Zeitachse entwickelt sich die Branche kontinuierlich nach vorne. Die weitere Digitalisierung im Gebäudesektor, der zunehmende Einsatz von digitalen Methoden wie Building Information Modeling (BIM) in Planung, Bauausführung und Gebäudebetrieb, die Entstehung von Geschäftsmodellen und Dienstleistungen auf Basis gewonnener Daten und die zunehmende Verdichtung von Bauvorschriften und Förderprogrammen für die Gebäudeautomation weisen auf einen positiven Trend für die kommenden Jahre hin. Des Weiteren zeigten in Europa die Märkte in den letzten Monaten abgesehen von den Mittelmeerländern und Großbritannien eine robuste Entwicklung.

www.vdma.org

Markt für Gebäudeautomation gewinnt an Fahrt
Bild: VDMA e.V. Bild: VDMA e.V.


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frage des Systems

In der Verbindungstechnik sind saubere und fehlerfreie Crimpverbindungen das Maß aller Dinge. Damit diese routiniert von der Hand gehen und optimal ausfallen, bedarf es eines abgestimmten Systems aus Werkzeug und Verbinder.

KDSClick von Conta-Clip

Mit dem neuen Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip lassen sich unkonfektionierte oder bereits mit Steckern konfektionierte Leitungen zeitsparend und einfach durch Gehäuse- und Schaltschrankwände führen.

Alles wird smart, auch unser Zuhause. Von Alarmanlage, Heizung, Herd, Gefrierschrank über TV- und HiFi-Anlagen bis zu Waschmaschine und Trockner, die neue Technik revolutioniert das klassische Wohnen. Smart bedeutet aber auch, dass die Geräte immer sensibler werden und so empfindlicher auf Störungen reagieren. Grund genug, um sich als Hauseigentümer Gedanken über einen wirksamen Schutz zu machen. Hinzu kommt der Schutz vor Überspannungen infolge von Schalthandlungen durch das betriebsmäßige Schalten von großen Lasten an praktisch jeder Stelle der Elektroinstallation im oder am eigenen Haus.

Batteriespeicher für alle

Vor wenigen Jahren waren sie nur etwas für Liebhaber, heute setzen immer mehr Privatpersonen und Gewerbetreibende auf solare Batteriespeicher. Denn ein Preisverfall von mehr als 40% hat dafür gesorgt, dass die Systeme endlich wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen sind.

Gehäusekonzept für dezentrale Energie

Modularer Aufbau, Tragschienen-Busverbinder, flexibler Leitplattenanschluss und ansprechendes Design – Elektronikgehäuse müssen heute einiges bieten. Das Gehäusesystem BC von Phoenix Contact dient der Scheidl GmbH als funktionale Verpackung für ihren Energy Controller, mit dem die Optimus Meine Energie GmbH Blockheizkraftwerke steuert, überwacht und vernetzt.

In der Wohnungswirtschaft gibt es einen starken Trend zum Aufbau eigener TV-Versorgungen. Für den Chemnitzer Fachbetrieb T.S.D. Uhlig Elektrotechnik GmbH hat sich der Bereich Antennenbau zum wichtigen Standbein entwickelt. Die Spezialisten setzten dabei seit Jahren auf Wisi-Multischalter-Technik. Mit innovativen Lösungen realisieren sie vor allem für Bauträgergesellschaften erfolgreich Projekte. So auch bei der Komplettsanierung eines großen Wohnkomplexes mit 208 Einheiten in Nürnberg.