Für ein sicheres Gefühl

Anzeige

Fronius macht Entwicklungssprünge in der Anlagenüberwachung. Die beliebten DATCOM Produkte Fronius Solar.web, das Fronius Solar.web App und der Fronius Datamanager wurden optimiert und weiterentwickelt. Strom sparen durch eine professionelle Anlagenüberwachung und Eigenverbrauchsanalyse sowie eine Optimierung des Ertrags durch ein umfangreiches Monitoring steht dabei im Vordergrund.

Es fällt sofort ins Auge, obwohl es sich mit seiner Holzfassade angenehm in die ländliche Umgebung einfügt: Das Haus Kempter der Firma Kempter7 in Hard am Bodensee. Die ungewöhnliche Außenhülle basiert auf der Fibonacci-Zahlenreihe, wie sie in der Natur bei Sonnenblumen, der Silberdistel oder Fichtenzapfen vorkommt; die offene Dachterrasse lädt Besucher schon von Weitem zum Verweilen ein. Die eigentliche Innovation steckt jedoch im Inneren: Neueste Haustechnik macht das Haus und seine Bewohner schon heute fit für kommende Generationen.

Glasfaser in Verbindung 
mit optischem Sat-Empfang

Die Wohnungseigentümergemeinschaft hatte jahrelang für ihre vier Wohngebäude in der Zeppelinstraße in Maintal (Hessen) mit 224 Wohnungen einen regionalen Kabelnetzbetreiber mit der Fernsehversorgung beauftragt. 2013 war der Vertrag erstmalig zu kündigen. Die WEG-Gemeinschaft und Verwalter Dirk Burrack aus Maintal standen vor der Herausforderung, die Medienversorgung auf komplett neue Beine zu stellen.

Mit dem hochwertigen Ausbau einer privaten Villa im Bauhausstil in Metzingen bei Stuttgart hatten sich die Bauherren einen lang gehegten Wunsch erfüllt. Verständlich, dass für dieses Traumhaus des Architekten Thomas Steimle nicht nur in puncto Architektur und Innenraumgestaltung, sondern auch auf technischer Seite hohe Ansprüche geltend gemacht wurden. Für die Steuerung des Sonnenschutzes kommt die Wohnraumsteuerung Luxor von Theben zum Einsatz.

Geht es um die Installation einer neuen Beleuchtungsanlage, so wird aktuell häufig eher eine vollständig neue Installation samt baulicher Maßnahmen umgesetzt, statt auf Basis der bestehenden Leitungswege eine mögliche Lösung zu integrieren. Was aber, wenn gesetzliche Vorgaben oder Wünsche des Bauherren keine neuen oder zusätzlichen Leitungen für eine Steuerungsanbindung ermöglichen, und keine Installationsräume in Zwischendecken oder Wänden zur Verfügung stehen?

Das neue Landesarchiv Nordrhein-Westfalen in Duisburg hat in einem umgebauten Getreidespeicher ein modernes Zuhause gefunden – mit Gebäudesystemtechnik von Busch-Jaeger.

Biologische Wirkung 
des Lichtes

Wohl jeder wird bestätigen, dass man sich an einem sonnigen Tag in der Natur frei und wohl fühlt. Gerne lassen wir uns durch das Sonnenlicht in seinen sich verändernden Tagesstimmungen beeinflussen, denn es erhellt nicht nur den Tag, sondern auch das Gemüt des Menschen. Und so ist das Sonnenlicht eine Energie- oder Kraftquelle, die für uns unverzichtbar ist und die wir immer wieder auf’s Neue nutzen, um unsere ‚Akkus‘ zu laden. Kann Licht aber noch ‚tiefer‘ in uns eindringen? Und was löst es dabei in uns aus?

Division Building Technologies mit neuem Leiter

Die Siemens-Division Building Technologies wird zum 1. Januar 2015 einen neuen CEO bekommen. Matthias Rebellius (Bild, 49) folgt auf Johannes Milde (61), der sein Amt zum Ende dieses Jahres niederlegen wird. Milde wird dem Unternehmen noch einige Zeit unterstützend zur Verfügung stehen.

Neuer Geschäftsführer Vertrieb/Marketing bei GSS

Jörg Brinkmöller (Bild, 46) verantwortet seit 1. September 2014 als neuer Geschäftsführer die Bereiche Vertrieb und Marketing bei der GSS Grundig SAT Systems GmbH. Brinkmöller bringt langjährige Erfahrungen in der Erschließung neuer Märkte sowie der internationalen Expansion ein.

In ostwestfälischen Blomberg hat Phoenix Contact im vergangenen Jahr [Mai 2014] ein neues Forschungs- und Technologiezentrum für Überspannungsschutz eröffnet. Teil dieser Einrichtung ist auch ein Prüflabor zur Qualifikation von Überspannungsschutzgeräten, das nach modernsten Maßstäben geplant und realisiert wurde. Das weitgefasste Spektrum an Prüfmöglichkeiten in Verbindung mit der Akkreditierung nach ISO/IEC17025 ermöglicht eine vollständige Prüfung dieser Schutzgeräte auf hohem Qualitätsniveau.