Zumtobel Group mit neuem Geschäftsbereich

Die Zumtobel Group, ein internationaler Lichtkonzern, bündelt alle serviceorientierten Dienstleistungen in einem neuen Geschäftsbereich. Damit verfolgt sie das Ziel, sich noch stärker als dienstleistungsorientiertes Serviceunternehmen zu positionieren und das Angebot in dem stark wachsenden Markt der vernetzten Beleuchtung auszubauen.

Für das Projekt LifeCycleTower ONE entwickelte Zumtobel Group Services gemeinsam mit Bosch Software Innovations ein Gesamtsystem, das in Echtzeit Einblicke in den Zustand und die technische Gesundheit des Gebäudes gibt, wie z.B. der Energieverbrauch oder Visualisierungen zur Flächennutzung.

Unter der Marke ZGS (Zumtobel Group Services) bietet der Lichtkonzern künftig Serviceleistungen wie die Beratung zu intelligenten Lichtsteuerungen und Notlichtanlagen, Licht-Contracting, Design-Services sowie das immer stärker nachgefragte Projektmanagement für schlüsselfertige Lichtlösungen aus einer Hand. Ergänzt werden diese Themenfelder durch neue, datenbasierte Dienstleistungen wie z.B. Analysen über Gebäudenutzung. „Mit der Bündelung unseres Dienstleistungsangebotes unter dem Dach des neuen Geschäftsbereichs ‚Zumtobel Group Services‘ gehen wir einen weiteren konsequenten Schritt hin zur Neuausrichtung der Gruppe. Mit einem schlagkräftigen Team von rund 240 Mitarbeitern setzen wir unseren Fokus künftig noch stärker auf Serviceangebote. Das ist nicht nur ein Meilenstein für die Zumtobel Group, sondern bietet unseren Kunden einen großen Mehrwert: Mit ZGS stellen wir eines der umfassendsten, integrierten Service-Angebote der gesamten Licht-Branche zur Verfügung und entwickeln uns damit weiter – hin zu einem innovativen und software-orientierten Service-Anbieter“, sagt Ulrich Schumacher, CEO der Zumtobel Group.

Für die britische Supermarktkette Wilko erarbeitete die Zumtobel Group Services eine schlüsselfertige Projektlösung für die Beleuchtungserneuerung in 380 Filialen.

Viele bereits umgesetzte Projekte zeigen, dass Kunden bei zunehmender Komplexität verstärkt einen Ansprechpartner wünschen, welcher Kompetenzen wie Projektentwicklung und -management sowie die Abwicklung des Projektes aus einer Hand gewährleistet. So hat die Zumtobel Group für die britische Supermarktkette Wilko die Erneuerung der Beleuchtung in 380 Filialen übernommen. Der Lichtkonzern hat nicht nur die neue LED-Beleuchtung geliefert, sondern auch den Einbau gesteuert. Der Kunde hatte somit nur einen Ansprechpartner in Sachen Licht. Projekte aus dem Bereich der vernetzten Beleuchtung sind ebenfalls ein Beispiel für die neue Service-Ausrichtung. So stellt ZGS seinen Kunden neue Möglichkeiten für die Nutzung und Analyse von datenbasierten Software-Services zur Verfügung.

www.zumtobel.com

 

Zumtobel Group mit neuem Geschäftsbereich
LifeCycleTower ONE LifeCycleTower ONE


Das könnte Sie auch interessieren

Bild: Solarwatt GmbH

Solarwatt, deutscher Premiumanbieter von Photovoltaik-Systemen, präsentierte am 21. März in Berlin den ersten vollständig modularen Batteriespeicher der Welt. Das Speichersystem MyReserve Matrix ist in puncto Kapazität und Leistung nahezu unbegrenzt und eignet sich dadurch für eine beliebige Zahl verschiedener Anwendungsfälle: von der Nutzung in einem Einfamilienhaus, über Handwerksbetriebe bis hin zur Industrie. „Während die Politik noch abstrakt über die Umsetzung der Energiewende diskutiert, können Kunden aus dem Privat- oder Gewerbebereich bei uns schon marktreife Lösungen kaufen“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Unsere Speicher der neusten Generation werden den Stromspeichermarkt grundlegend verändern, denn dies ist das erste System, dass sich flexibel den individuellen Kundenwünschen anpasst, nicht umgekehrt.“

GEBÄUDEDIGITAL 2 2017

  • Zukunftssichere Hausausstattung
  • Automatische Lichtregelung
  • Bei der Planung alles unter Kontrolle

Einladung zum dritten Meisterfrühstück des Jahres

Nach den Meisterfrühstücken auf der Eltec in Nürnberg sowie auf der Elektrotechnik in Dortmund führt die Initiative „Elektromarken. Starke Partner.“ das beliebte Konzept des Meisterfrühstücks auch anlässlich der Eltefa in Stuttgart vom 29. bis 31. März fort.

Eltefa 2017

Vom 29. bis 31. März öffnet die Eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, zum 19. Mal ihre Tore. Fachbesucher aus E-Handwerk, Industrie, Kommunen und öffentlichen Einrichtungen sowie Architekten, Ingenieure und Fachplaner können sich an drei Tagen auf dem Stuttgarter Messegelände über die neuesten Trends und Innovationen der Elektrobranche informieren. Die Ausstellung wird ergänzt durch das umfangreiche Rahmenprogramm mit Sonderschauen, Themenparks, Foren und Dialogveranstaltungen.

Homematic hat jetzt über 500 autorisierte Partner im Fachhandwerk

EQ-3 zeichnet die Nürnberger Firma E. Engelhardt als den 500. autorisierten Partner im Fachhandwerk aus. Im Zuge des absolvierten Partnerprogramms erhält die Firma neben einer Urkunde einen Gutschein.

Mit der Entwicklung einer Cloud-basierten Testsuite 2.0 setzt das VDE-Prüf- und Zertifizierungsinstitut neue Maßstäbe als Systemanbieter für komplex vernetzte Produkte im Bereich Smart Living.