Zumtobel Group mit neuem Geschäftsbereich

Die Zumtobel Group, ein internationaler Lichtkonzern, bündelt alle serviceorientierten Dienstleistungen in einem neuen Geschäftsbereich. Damit verfolgt sie das Ziel, sich noch stärker als dienstleistungsorientiertes Serviceunternehmen zu positionieren und das Angebot in dem stark wachsenden Markt der vernetzten Beleuchtung auszubauen.

Für das Projekt LifeCycleTower ONE entwickelte Zumtobel Group Services gemeinsam mit Bosch Software Innovations ein Gesamtsystem, das in Echtzeit Einblicke in den Zustand und die technische Gesundheit des Gebäudes gibt, wie z.B. der Energieverbrauch oder Visualisierungen zur Flächennutzung.

Unter der Marke ZGS (Zumtobel Group Services) bietet der Lichtkonzern künftig Serviceleistungen wie die Beratung zu intelligenten Lichtsteuerungen und Notlichtanlagen, Licht-Contracting, Design-Services sowie das immer stärker nachgefragte Projektmanagement für schlüsselfertige Lichtlösungen aus einer Hand. Ergänzt werden diese Themenfelder durch neue, datenbasierte Dienstleistungen wie z.B. Analysen über Gebäudenutzung. „Mit der Bündelung unseres Dienstleistungsangebotes unter dem Dach des neuen Geschäftsbereichs ‚Zumtobel Group Services‘ gehen wir einen weiteren konsequenten Schritt hin zur Neuausrichtung der Gruppe. Mit einem schlagkräftigen Team von rund 240 Mitarbeitern setzen wir unseren Fokus künftig noch stärker auf Serviceangebote. Das ist nicht nur ein Meilenstein für die Zumtobel Group, sondern bietet unseren Kunden einen großen Mehrwert: Mit ZGS stellen wir eines der umfassendsten, integrierten Service-Angebote der gesamten Licht-Branche zur Verfügung und entwickeln uns damit weiter – hin zu einem innovativen und software-orientierten Service-Anbieter“, sagt Ulrich Schumacher, CEO der Zumtobel Group.

Für die britische Supermarktkette Wilko erarbeitete die Zumtobel Group Services eine schlüsselfertige Projektlösung für die Beleuchtungserneuerung in 380 Filialen.

Viele bereits umgesetzte Projekte zeigen, dass Kunden bei zunehmender Komplexität verstärkt einen Ansprechpartner wünschen, welcher Kompetenzen wie Projektentwicklung und -management sowie die Abwicklung des Projektes aus einer Hand gewährleistet. So hat die Zumtobel Group für die britische Supermarktkette Wilko die Erneuerung der Beleuchtung in 380 Filialen übernommen. Der Lichtkonzern hat nicht nur die neue LED-Beleuchtung geliefert, sondern auch den Einbau gesteuert. Der Kunde hatte somit nur einen Ansprechpartner in Sachen Licht. Projekte aus dem Bereich der vernetzten Beleuchtung sind ebenfalls ein Beispiel für die neue Service-Ausrichtung. So stellt ZGS seinen Kunden neue Möglichkeiten für die Nutzung und Analyse von datenbasierten Software-Services zur Verfügung.

www.zumtobel.com

 

Zumtobel Group mit neuem Geschäftsbereich
LifeCycleTower ONE LifeCycleTower ONE


Das könnte Sie auch interessieren

Eine Frage des Systems

In der Verbindungstechnik sind saubere und fehlerfreie Crimpverbindungen das Maß aller Dinge. Damit diese routiniert von der Hand gehen und optimal ausfallen, bedarf es eines abgestimmten Systems aus Werkzeug und Verbinder.

KDSClick von Conta-Clip

Mit dem neuen Kabeldurchführungssystem KDSClick von Conta-Clip lassen sich unkonfektionierte oder bereits mit Steckern konfektionierte Leitungen zeitsparend und einfach durch Gehäuse- und Schaltschrankwände führen.

Alles wird smart, auch unser Zuhause. Von Alarmanlage, Heizung, Herd, Gefrierschrank über TV- und HiFi-Anlagen bis zu Waschmaschine und Trockner, die neue Technik revolutioniert das klassische Wohnen. Smart bedeutet aber auch, dass die Geräte immer sensibler werden und so empfindlicher auf Störungen reagieren. Grund genug, um sich als Hauseigentümer Gedanken über einen wirksamen Schutz zu machen. Hinzu kommt der Schutz vor Überspannungen infolge von Schalthandlungen durch das betriebsmäßige Schalten von großen Lasten an praktisch jeder Stelle der Elektroinstallation im oder am eigenen Haus.

Batteriespeicher für alle

Vor wenigen Jahren waren sie nur etwas für Liebhaber, heute setzen immer mehr Privatpersonen und Gewerbetreibende auf solare Batteriespeicher. Denn ein Preisverfall von mehr als 40% hat dafür gesorgt, dass die Systeme endlich wirtschaftlich sinnvoll zu nutzen sind.

Gehäusekonzept für dezentrale Energie

Modularer Aufbau, Tragschienen-Busverbinder, flexibler Leitplattenanschluss und ansprechendes Design – Elektronikgehäuse müssen heute einiges bieten. Das Gehäusesystem BC von Phoenix Contact dient der Scheidl GmbH als funktionale Verpackung für ihren Energy Controller, mit dem die Optimus Meine Energie GmbH Blockheizkraftwerke steuert, überwacht und vernetzt.

In der Wohnungswirtschaft gibt es einen starken Trend zum Aufbau eigener TV-Versorgungen. Für den Chemnitzer Fachbetrieb T.S.D. Uhlig Elektrotechnik GmbH hat sich der Bereich Antennenbau zum wichtigen Standbein entwickelt. Die Spezialisten setzten dabei seit Jahren auf Wisi-Multischalter-Technik. Mit innovativen Lösungen realisieren sie vor allem für Bauträgergesellschaften erfolgreich Projekte. So auch bei der Komplettsanierung eines großen Wohnkomplexes mit 208 Einheiten in Nürnberg.