Anzeige

Armantis bietet zusammen mit Axxonsoft videobasierte Personenzählung an

Zutritt nach Zahlen

Das Corona-Virus und die damit verbundenen hygienischen sowie organisatorischen Maßnahmen zum Schutz vor einer Infektion bleiben eine Herausforderung. Bei der Bewältigung helfen videobasierte Lösungen zur Personenerfassung.

Bild: Armantis

Besonders für den Einzelhandel, für Discounter, Supermärkte, Apotheken, Arztpraxen oder Krankenhäuser sind Sicherheitskonzepte nötig, um die behördlichen Auflagen einhalten zu können. Armantis bietet zusammen mit seinem Partner Axxonsoft hierfür Videotechnik mit Personenzählung von Smavid als Lösung zur Automatisierung der Zutrittsregelung an. Kosten für Sicherheitsdienste können so reduziert werden. Die direkt über der Eingangstür angebrachte Videokamera zählt mithilfe der Software Axxon Intellect sowohl einzeln als auch nebeneinander eintretende Personen. Ein Monitor vor dem Eingang versorgt neu ankommende Kunden, Patienten oder Besucher mit aktuellen Zutrittsinformationen: Wie viele Personen sind bereits im Geschäft, in der Arztpraxis, im Supermarkt und wie viele können noch eintreten. Bei Erreichen der begrenzten Personenzahl kann optional ein zusätzliches, akustisches Signal darauf aufmerksam machen, dass derzeit kein Zutritt möglich ist. Je nach örtlichen Gegebenheiten kann ebenso die vorübergehende Sperrung einer automatischen Eingangstür bei Erreichen der maximalen Personenanzahl realisiert werden. Getestet und optimiert wurde die Technologie am Armantis-Standort in Dannstadt. Das Plug&Play-System zur videobasierten Personenzählung richtet sich an Fachhändler, die individuelle Lösungen für Handel, Gesundheitswesen oder öffentliche Institutionen realisieren möchten. Vor Ort müssen folgende Voraussetzungen erfüllt werden:

• Internetanschluss

• Bauseitiges Netzwerkkabel am Standort der Kamera an der Decke

• Netzwerkkabel oder WLAN für den PC.

Auf Youtube gibt es ein Demo-Video der videobasierten Personenzählung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen

Anzeige

Die neuen Starterpakete der elektronischen Zutrittsorganisation BlueSmart von Winkhaus bringen alles mit, was für die Verwaltung einer elektronischen Schließanlage benötigt wird. Neben der Software enthalten die Pakete jetzt auch ein handliches Programmiergerät mit intuitiv bedienbarer Touch-Oberfläche.‣ weiterlesen

Anzeige

Seit der Fertigstellung im Jahr 2017 dient die Gazprom Arena dem russischen Fußballverein Zenit St. Petersburg als Stadion für seine Heimspiele. Als Austragungsstätte der Fußball-WM 2018 und Fußball-EM 2021 muss das Stadion dabei auch den strengen Sicherheitsbestimmungen von FIFA, UEFA und ESSMA genügen. Bei der Wahl des Videosicherheitssystems haben sich die Verantwortlichen von Zenit für eine Lösung des deutschen Herstellers Dallmeier entschieden. Dieser sorgt mit seinem Multifocal-Sensorsystem Panomera in vielen Stadien weltweit für Sicherheit.‣ weiterlesen

Das neue System Myki von Schomäcker Card Solutions ermöglicht ein sicheres Zugriffsmanagement für Türen, Tore und Drehkreuze. Dabei bietet das Unternehmen verschiedenste Lösungen an, sodass jede Organisation ein für sie individuell angepasstes System erhält.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Beschlag für Innentüren (ILS-I) erweitert CES die Palette an elektronischen Beschlägen. Das Montagekonzept ist gewollt einfach gehalten; der Batteriewechsel auf der Außenseite ist schnell erledigt und ein vorhandener Beschlag auf der Türinnenseite kann weiter genutzt werden. Wie alle Beschläge und Zylinder des Omega-Flex-Systems ist auch der ILS-I kompatibel zum OSS Offline Standard und unterstützt sowohl LEGIC- als auch MIFARE-Transponder.‣ weiterlesen

Ob Flächen-, Fassaden- oder Perimeterüberwachung - Laserscanner wie der LMS141 von Sick haben sich in der Gebäudesicherheit als zuverlässige Sensorsysteme zur Erkennung von Personen und Überwachung von Objekten etabliert. Über den Einsatz in Videomanagementsystemen und Einbruchmeldeanlagen hinaus unterstützen sie in Zeiten von Covid-19 das Zählen und die Richtungserkennung von Personen sowie das Einhalten von Mindestabständen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige