Anzeige
Anzeige

CES Omega Flex Elektronik-Zylinder und -Beschläge

Neue Integrationsmöglichkeiten

CES Omega Flex Elektronik-Zylinder und -Beschläge können einfach und ohne administrativen Aufwand oder Verkabelungen der Türen in Einbruch-Meldeanlagen (EMA) oder in Drittsysteme integriert werden. Mithilfe einer Universal-Funksteuerung werden die Zylinder oder Beschläge über 868MHz Funksingale gesteuert.

Keyless door system with fingerprint scanner reader installed on metallic door (Bild: CES)

(Bild: CES)

In EMA besteht häufig die Notwendigkeit, dass Türen nicht begangen werden dürfen, wenn die Anlage scharf geschaltet ist. Ein potenzialfreier Schalter z.B. von einem Relais, reicht aus um das zu realisieren. Das Relais schaltet bei Scharfschaltung der EMA einen Eingang der Funksteuerung und diese sperrt sofort den Elektronik-Zylinder oder den -Beschlag. Die Tür bleibt, auch bei berechtigtem Schließmedium, so lange geschlossen, bis das Relais nach Unscharfschaltung den Eingang wieder freigibt. Für Notsituationen z.B. bei einem Feuerwehreinsatz bietet das Omega-Flex-System einen Emergency-Key, der die Sperre zu jeder Zeit aufheben und damit die Tür freischalten kann. Die Universal-Funksteuerung bietet zusätzlich einen Sabotage-Kontakt und für jeden Schaltkreis die Möglichkeit, einen Linienwiderstand passend zur EMA einzusetzen. Die Funksteuerung ist mit jeder Omega-Flex-Anlage, ganz gleich ob Online oder Offline, auch nachträglich kombinierbar. Die Kopplung erfolgt über einen Master-Transponder, der über den Zylinder oder den Beschlag eingelesen wird. In Notfall-Anlagen zur Amok-Prävention ist der Einsatz der Universal-Funksteuerung ebenfalls möglich. In dieser Anwendung würde das Relais durch einen Notschalter ersetzt, der im Ernstfall das Öffnen der Tür von außen, auch mit berechtigtem Schließmedium verhindert. Mit dem Emergency-Key hätten Rettungskräfte jedoch immer Zutritt an den entsprechenden Türen.

 (Bild: CES)

(Bild: CES)

Integration in Drittsysteme

Neben der Anwendung in Alarm- oder Notfallanlagen können die Elektronik-Zylinder oder -Beschläge über die Funksteuerung auch von Drittsystemen betätigt werden. Biometrie-Systeme oder PIN-Code-Einrichtungen können einfach über die Funksteuerung mit den Schließgeräten gekoppelt werden. Die Eingabe des richtigen PIN-Codes oder das Erkennen des richtigen Fingerabdrucks erzeugen eine berechtigte Türöffnung über Funk. Auf dem gleichen Weg können Gegensprechanlagen oder auch nur die Türöffnungstaste am Empfang in jeder Anlage eine sichere Türöffnung aus der Ferne erzeugen. An eine Funk-Steuerung können bis zu vier Schließgeräte gekoppelt werden. Es stehen vier verschiedene Funkkanäle für die Auswahl der optimalen Funkfrequenz zur Verfügung.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Um den Faktor 30 verringerte Brandlasten bei der Verkabelung und die einfache nachträgliche Installation von 580 Brandschutz- und Entrauchungsklappen - nur zwei Beispiele, die zeigen, warum man auf dem Frankfurter Flughafen vom perfekten Zusammenspiel von BACnet und AS-Interface (ASi) profitiert.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der fortschreitenden Digitalisierung wird die ohnehin schon komplexe IT-Architektur von zahlreichen Anlagen noch komplexer - und noch verwundbarer. Das spielt Cyberterroristen, Erpressern oder auch staatlichen Geheimdiensten in die Hände. Insbesondere kritische Infrastrukturen wie Flughäfen oder Krankenhäuser geraten ins Fadenkreuz von Cyberkriminellen: Eine Studie unter Betreibern kritischer Infrastrukturen des Ponemon Institutes zeigt z.B., dass 90 Prozent der Befragten in den vergangenen zwei Jahren mindestens einem Cyberangriff ausgesetzt waren. 62 Prozent verzeichneten sogar zwei oder mehr Attacken.‣ weiterlesen

Anzeige

Wie kann sichergestellt werden, dass die Projektumsetzung von Anfang an detailliert geplant wird, so dass die Umsetzung erheblich vereinfacht wird? Welcher Mehrwert kann bereits in der Planungsphase geschaffen werden und wer ist der Hauptverantwortliche für eine optimale Projektplanung: der Fachplaner, der Integrator oder der Hersteller des Gefahrenmanagementsystems?‣ weiterlesen

2019 wurden die Lagerhallen der größten Logistikplattform Frankreichs eröffnet. In Tournan-en-Brie im Departement Seine et Marne, östlich der Hauptstadt Paris, hat eine Möbelhandelskette ein Lager im XXL-Format bauen lassen. Der Konzern, dessen Möbelhäuser in verschiedenen europäischen Ländern zu finden sind, zählt zu den wichtigsten dieser Art in Europa. Bei der Außenüberwachung entschied man sich für All-In-One-Lösungen mit PoE- und IP-gestützten Netzwerkschnittstellengehäusen.‣ weiterlesen

Schlüssel - zu analog für den digitalen Wandel? In Zeiten von globaler Vernetzung, digitalem Fortschritt und Datenschutzgrundverordnung sind Unternehmen mehr denn je darauf angewiesen, sich dem Thema Zutrittskontrolle zu widmen. Dabei gilt es sowohl den Sicherheitsaspekt zu berücksichtigen als auch unterschiedliche Berechtigungen zu verteilen.‣ weiterlesen

Die Diskussion rund um das Thema Datenschutz macht auch vor den smarten vier Wänden nicht halt. Denn alles, was man selbst digital bedienen kann, könnten theoretisch auch unbefugte Dritte ansteuern. Hier setzt KNX Secure an und bietet einen wirksamen Schutz nach Bankenstandard im vernetzten Gebäude.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige