Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

BTR Brandschutz Technik

Lüftungs- und Entrauchungshauben für den Dachbereich

Im Oktober präsentierte sich die Fachmesse Interlift in Augsburg auf großer Bühne mit Spitzenleistungen der internationalen Aufzugsbranche. Auch BTR Brandschutz Technik aus Hamburg war dort traditionell mit Lift-Smoke-Free vertreten und präsentierte bewährte und neue Systemkomponenten und Antriebsmöglichkeiten.

Das Highlight der diesjährigen BTR-Messepräsentationvon BTR stellte die Lüftungs- und Entrauchungshaube ISO-Flap dar. Hierbei handelt es sich um eine Weiterentwicklung der bewährten Lüftungs- und Entrauchungshaube der Produktserie Lift-Smoke-Free, deren besonderes Merkmal in der Kombination aus Aufzugschachtentrauchung mit natürlicher Lüftung besteht. Planer, Errichter- und Instandhaltungsfachleute schätzen es inzwischen, weil es durch die solide Konstruktion eine einfache Montage, dauerhaft sichere Funktionen im Brandfall sowie einen wartungsarmen, wirtschaftlichen Betrieb gewährleistet. Das nachhaltig konzipierte System wird seit über 15 Jahren europaweit erfolgreich eingesetzt und ständig weiterentwickelt. Zwei herausragende Merkmale kennzeichnen die neue, witterungsfeste und wärmegedämmte ISO-Flap-Konstruktion: der gute Wärmedämmwert und die neue Failsave-Funktion. Indiz für den hohen Wärmedämmwert ist der doppelwandige Entrauchungskanal aus hochwertigem Edelstahl. Er verfügt über eine umlaufende Dämmschicht aus hitzebeständiger Mineralwolle und über eine wärmebrückenfreie Rahmenkonstruktion am oberen Ende des Entrauchungs-kanals. Als Lüftungs- und Entrauchungsöffnung dient ein hochwärmegedämmter Deckel aus einer Aluminium-Sandwichplatte mit bestmöglichem U-Wert, der wahlweise durch einen 24VDC Spindelhubantrieb oder durch den neuen 24VDC Federrücklaufantrieb über einen mehrfach kugelgelagerten Scherenbeschlag (Failsave – Eigensicherung) reibungsarm funktioniert. Dieser pfiffige Antrieb stellt sicher, dass die Lüftungs- und Entrauchungsöffnung bei jeder Unterbrechung der Spannungsversorgung zum Antrieb sicher öffnet. Eine Zweifachabdichtung sorgt für die sichere Abdichtung zwischen Deckel- und Rahmenkonstruktion im geschlossenen Zustand.

Sicherheit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit

Im Programm sind jeweils zwei Baugrößen mit geometrischen Rauchableitungsflächen von 0,14 und 0,36m2, entweder mit Spindelhub- oder mit Federrücklaufantrieb. Aber auch Sonderlösungen, z.B. mit individuellen Abmessungen, oder Schrägflansch für geneigte Dachkonstruktionen, können realisiert werden. Die neuen Geräte werden mit den notwendigen Zulassungen ausgestattet (VdS und DIBt). Sämtliche Verwendbarkeitsnachweise nach DIN EN12101-2 sind bei den notifizierten Prüflaboren beantragt. Die BTR-Geschäftsführer Karsten Jedamski und Kurt Seifert standen an allen Messetagen Rede und Antwort und freuten sich besonders über das hohe Besucheraufkommen aus ganz Europa. An allen Messetagen, von 17. bis 21. Oktober herrschte ein reges Treiben auf dem BTR-Messestand. Mit ihren innovativen Systemen setzen die Hamburger Brandschutzexperten erneut einen hohen Maßstab in puncto Sicherheit, Energieeffizienz und Nachhaltigkeit. Der Vertrieb erfolgt direkt über BTR Hamburg. Weitere Hinweise zu Lift-Smoke-Free finden Sie auf der Homepage unter www.btr-hamburg.de

Text | BTR Brandschutz-Technik und
Rauchabzug GmbH
www.btr-hamburg.de

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In der Lichtindustrie hat sich mit der Einführung der LED-Beleuchtung ein bedeutender Technologiewandel vollzogen, mit völlig neuen Möglichkeiten der Lichtgestaltung. Vernetzte Lichtlösungen lassen sich nun exakt auf die Verhältnisse vor Ort bzw. den Nutzer abstimmen – der Mensch steht im Mittelpunkt (Human Centric Lighting, kurz: HCL). In einem bestimmten Umfeld – ob Büro, Schule und Bildung, Industrie, Shop und Retail, Krankenhaus und Pflege oder Zuhause – werden die individuellen Bedürfnisse des Menschen berücksichtigt. ‣ weiterlesen

Drahtlose Kommunikation ist die Basis für den intelligenten und deshalb effektiven Einbruchsschutz. In einem Sensor-basierten IoT-Netzwerk binden mit Radiotechnologie (RF) kommunizierende WLAN-Sensoren alle Geräte zu einer intelligenten Gebäudesicherheitslösung in das Internet ein. Sowohl private Hausbesitzer, aber auch das Facility-Management von Hotels oder Bürogebäuden profitieren davon. Tatsache ist: Nur so können sie heute ihren Aufgaben noch gerecht werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Nachfrage nach intelligenten oder vernetzten Türsprechstellen wächst rasant. Nicht immer muss es gleich ein Gerät für mehrere Tausend Euro sein. Mittlerweile bieten immer mehr Hersteller sehr günstige und dennoch leistungsfähige Einstiegsprodukte für die Türkommunikation an. Stellvertretend für einen stetig wachsenden Markt, stellen wir drei unterschiedliche Produkte im Einstiegssegment vor. ‣ weiterlesen

All-IP (Voice over IP) ist auf dem Vormarsch, noch im Laufe dieses Jahres will die Telekom den Umstellungsprozess der Übertragungsnetze abgeschlossen haben. Doch die Umstellung hat Vor- und Nachteile. Sie erleichtert zwar die weltweite Vernetzung der Anwender und den Datenaustausch, bei Stromausfällen und Mikrounterbrechungen allerdings wird die Außenkommunikation lahmgelegt, denn IP-Technologie benötigt im Gegensatz zu herkömmlichen ISDN-Anschlüssen eine Stromversorgung. Welche Konsequenzen ergeben sich nun daraus, insbesondere für Gefahrenmeldeanlagen? ‣ weiterlesen

Anzeige

‣ weiterlesen

Die Geschwister-Scholl-Oberschule in Vechta wurde im Jahr 2014 zu einer teilgebundenen Ganztagsschule erweitert. Um den neuen Anforderungen gerecht zu werden, wurden in den folgenden drei Jahren einzelne Gebäude umgebaut und an die neue Nutzung angepasst. Wichtig war, dass die Umbaumaßnahmen, die teilweise im laufenden Schulbetrieb durchgeführt wurden, den Unterricht nicht behindern sollten. Das betraf auch die Modernisierung der Gebäudeleittechnik (GLT).

‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige