Anzeige

Frisch versorgt mit Bodensteckdosen von Gifas

Zuverlässige Stromversorgung im Einzelhandel

Jeder von uns geht regelmäßig im Lebensmitteleinzelhandel einkaufen. Hierbei zählt ein ansprechendes Ambiente des Marktes sowie eine professionelle Präsentation des Sortiments an der passenden Stelle. Eine moderne und zuverlässige Stromversorgung der einzelnen Warenbereiche ist hierbei ein elementarer Baustein bei der Planung und Bauausführung – so wie aktuell im Rahmen eines Neubauprojektes von Edeka Südbayern.

 (Bild: Gifas Electric GmbH)

(Bild: Gifas Electric GmbH)

Zur aktionsgerechten Ausstattung der Verkaufsräume hat man sich für Bodensteckdosen von Gifas Electric entschieden. Der Komplettanbieter rund um Stromverteilung und Lichtsysteme bietet ein breites Portfolio an Verteilersystemen für Gebäudebau und Modernisierung an. Eingesetzt wurden Bodensteckdosen der Serien Fonto und Masso, die von der Versorgung der Gefriertruhen, über die Anschlüsse von temporären Verkaufsständen, bis hin zu Promotion-Aktionen zum Einsatz kommen. Die Bodensteckdosen bieten eine hohe Flexibilität, wenn es um die zuverlässige und gefahrenlose Stromversorgung in Lebensmittelmärkten geht. Die smarten Dosen integrieren sich dank ihres eleganten, unauffälligen Designs nahtlos in die Innenarchitektur und haben ein vielfältiges Einsatzgebiet.

Steckdosen verschwinden bei Bedarf

Bei geschlossenem Klappdeckel sind diese bodeneben, lediglich die und individuell belegbaren Deckeloberflächen sind sichtbar. Diese gibt es in verschiedenen Ausführungen, ob pures Aluminium natur oder eloxiert, sendzimirverzinktes Stahlblech oder in Edelstahl – ganz nach Kundenwunsch. Die stabile Konstruktion der Mikro-Senkverteiler machen sie zudem unempfindlich gegen die in Lebensmittelmärkten alltäglich auftretenden Belastungen. Sie halten Rollwagen und Nasskehrmaschinen stand und stellen auch mit dem Einkaufswagen keine Stolperfalle dar.

Vorteile gegenüber anderen Steckdosensystemen

Im Gegensatz zu handelsüblichen Elektroinstallations-Systemen benötigen Bodensteckdosen von Gifas dank ihrer kompakten Bauform merklich weniger Platz im Boden. Die Zuführung der Kabel und Leitungen ist unkompliziert – sie werden im Estrich mit handelsüblichen Leerrohren bis zur Anschlussstelle geführt. Dank der gut zugänglichen Nivellierstützen können die Bodensteckdosen problemlos exakt bündig zur Oberkante der Bodenbeläge angepasst werden. Dies garantiert eine optimale Realisierung für eine dezente und flexible Stromversorgung.

Robust und flexibel einsetzbar

Daten und Energie werden mit den Bodensteckdosen genau dorthin geliefert, wo sie gebraucht werden, und das mit denkbar einfacher Handhabung: Die Anschlussleitungen werden in den kompakten Installationsraum eingesteckt und der Installationsraum wird mit einem Deckel geschlossen. Die Modellreihen von Gifas sind befahrbar nach EN50085 in einer Belastungsklasse von 10-40kN und können für nassgepflegte Böden, bei Spritzwasser und im Außenbereich eingesetzt werden. Je nach Ausführung entsprechen die Bodentanks der Schutzklasse IP67 und eignen sich für einen Temperatureinsatzbereich von -25 bis +40°C. Die Gifas Bodensteckdosen verfügen somit über sämtliche Eigenschaften, die für den zuverlässigen Einsatz in Fach- und Supermärkten erforderlich sind.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der Erweiterung der automatischen Abisolierzange Secura 2K um einen intuitiven Verstellmechanismus der Klingenschnitttiefe bietet Jokari Anwendern ein anforderungsspezifisches Werkzeug für das Absetzen widerstandsfähiger Isolationen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Auch in Zeiten zunehmender Digitalisierung und Industrie 4.0 hängen gute Produktionsergebnisse in Industrie- und Fertigungsbetrieben von der Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter ab. Gutes Licht spielt hier seine Stärken aus: Es unterstützt den Sehvorgang, schützt die Beschäftigten vor Unfällen und Gesundheitsgefahren. Die Beleuchtung beeinflusst physiologische Prozesse und somit auch die psychische Verfassung. Human Centric Lighting (HCL) bringt eine tageslichtähnliche Beleuchtung in Innenräume. Kurzfristige und langfristige Effekte fördern Konzentration, Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.‣ weiterlesen

Latécoère, ein Zulieferer für internationale Flugzeugbauer, hat die industrielle Umsetzung seiner LiFi-Technologie bekannt gegeben. Grundlage ist eine Absichtserklärung, die mit Signify über die Trulifi-Technologie unterzeichnet wurde, sowie eine weitere Absichtserklärung über Datenkommunikationselektronik und -software mit Huneed Technologies. ‣ weiterlesen

Die ursprüngliche Idee von Building Information Modeling (BIM) liegt bekanntlich in der Sammlung und Verwaltung sämtlicher projektrelevanter Informationen in einer CAD-Datei. Das war die wichtigste Voraussetzung dafür, dass Kollisionsprüfungen jederzeit möglich waren. Jede Arbeitsweise indes, die diese Kompatibilität unterbricht, läuft dem Grundprinzip von BIM entgegen‣ weiterlesen

Anzeige

F-tronic erweitert sein Kleinverteiler-Sortiment um eine weitere Verteilervariante: Mit der neuen Twin-Verteilerserie für die Unterputz- und Hohlwandinstallation bietet der Hersteller die Lösung für eine platzsparende Verteilung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige