Anzeige
Anzeige

Anwendungsregel VDE-AR-N4100

Technikzentrale 4.0

Entsprechend der Anwendungsregel VDE-AR-N4100 müssen Zählerschränke für die Integration des intelligenten Messsystems vorbereitet sein. Darauf ist die neue Technikzentrale 4.0 von Hager abgestimmt: mit zusätzlichen Gehäuse-Öffnungen, neuen Leitungswegen sowie schutzisoliertem APZ und segmentiertem Multimediafeld.

Der neue BKE-I-Zählerplatz (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Der neue BKE-I-Zählerplatz (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Bislang waren die Gehäuse mit einer seitlichen Öffnung im netzseitigen Anschlussraum (NAR) für die schnelle und einfache Sammelschienenverbindung ausgestattet. Die neuen Schränke besitzen darüber hinaus zwei weitere Öffnungen: eine im anlagenseitigen Anschlussraum (AAR) für die einfache Querverdrahtung von Schrank zu Schrank, die bei Bedarf auch mit Schuko- oder CEE-Steckdosen aus dem Zubehör des Herstellers bestückt werden können. Eine weitere Öffnung befindet sich in Höhe des Raums für Zusatzanwendungen (RfZ) für die schrankübergreifende Verlegung von Datenleitungen zur Vorbereitung und Verbindung des intelligenten Messsystems. Diese Öffnung verkürzt die Querverdrahtung von einem Raum für Zusatzanwendungen zum nächsten in zweifacher Hinsicht: Erstens durch kürzere Datenleitungen und zweitens durch eine kürzere Verdrahtungszeit. Praktisch ist, dass auf beiden Seiten der Öffnung die Leitungen an passgenauen Halterungen fixiert werden können. Das erleichtert die Montage zusätzlich.

Neu gestaltet: der RfZ

 (Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

(Bild: Hager Vertriebsgesellschaft mbH & Co. KG)

Die VDE-AR-N4100 verlangt, dass alle Geräte rund um das intelligente Messsystem im RfZ unterzubringen sind. Mit dem neu konstruierten RfZ für BKE-I-Zählerplätze ist das jetzt einfach möglich. So können für die Querverdrahtung von Feld zu Feld neue Leitungswege genutzt werden, die zugleich als Kabelhalterungen dienen. Außerdem bietet der neue RfZ drei ‚Parkplätze‘, an denen sich die Stecker der Spannungsversorgung sauber fixieren lassen.

Neue Leitungswege

Nach der VDE-AR-N4100 muss in jedem Zählerschrank eine Spannungsversorgung in den RfZ und in den Abschlusspunkt Zählerplatz (APZ) geführt werden. Außerdem müssen RfZ und APZ durch eine Datenleitung miteinander verbunden sein. Hierfür ist die Hager Technikzentrale 4.0 mit speziellen Kabelkanälen für die schnelle und einfache Verlegung von Energie- und Datenleitungen zwischen RfZ, APZ und NAR ausgestattet – rückseitig bei 3-Punkt-Zählern und besonders praktisch bei Zählerfeldern für eHZ: Hier erfolgt die Verlegung aus dem NAR zum RfZ einfach durch die frontseitig zu öffnende Leitungswege zwischen den BKE-I-Kassetten. Dank der neuen Leitungsführung lässt sich zudem die Spannungsversorgung zum APZ sowie die Verbindung von RfZ zu APZ mit einer Datenleitung einfacher und schneller realisieren – mit der neuen Hager Patchleitung auch durch den NAR.

Isolierter APZ und segmentiertes Multimediafeld

Last but not least bestehen APZ und Multimediafelder jetzt aus Kunststoff. Der APZ ist dadurch automatisch schutzisoliert. Zudem entfällt bei ihm durch den ebenfalls neuen Aufbau das Anbringen der bisher erforderlichen separaten, vertikalen Abschottungen. Und die neuen Multimediafelder aus segmentierten Kunststoffplatten erleichtern durch einen erweiterten Verdrahtungsraum hinter den Lochplatten die Geräteverdrahtung. Einfacher gestaltet sich auch die Leitungsbefestigung, da die Felder serienmäßig über einen Leitungsabfang mit Kabelbinderösen verfügen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Jedes Jahr gibt es in Deutschland rund 300 Brandtote. Laut ZVEI ist die Todesursache bei Gebäudebränden in 95 Prozent der Fälle eine Rauchvergiftung durch dabei entstehende Gase. Die Brandsicherheit in Gebäuden rückt immer mehr in den Fokus, auch durch zahlreiche gesetzliche Vorgaben. SSB-Electronic verfügt über zertifizierte Brandschutzkabel, die für die Verlegung in Gebäuden mit hohem Sicherheitsbedarf zugelassen sind. Diese Koaxialkabel reduzieren die Flammenausbreitung und Wärmefreisetzung in Gebäuden und schränken die Entstehung von Rauch, korrosiver Brandgase und brennender Partikel ein.‣ weiterlesen

Anzeige

Alles ist miteinander verbunden – das gilt besonders für den Maschinenbau. Diesen Grundsatz hat das für die Entwicklung von Spezialmaschinen bekannte Unternehmen HF Group zum Leitmotiv seines neuen Sitzes in Hamburg gemacht. Der Neubau von PSP Architekten setzt entsprechend auf Vernetzung und Kommunikation aller Unternehmensbereiche. In Zusammenarbeit mit Gärtner Möbel entwickelten die Architekten ein 'non-territoriales' Raumkonzept, das hierfür die optimalen Rahmenbedingungen bietet. Um von der Montage bis zum Vertrieb alle Strukturen und Prozesse aufeinander abzustimmen, bedarf es auch einer passenden technischen Infrastruktur. Diese liefert Schulte Elektrotechnik mit den modularen Einbaulösungen für Strom, Daten und Multimedia der Evoline.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine flexible Netzwerkinstallation über SMI(Small Media Interface)-Technik ergänzt das Datalight-System von Fränkische. Damit können Elektroinstallateure und Endverbraucher die Vorteile des Kunststofflichtwellenleiters künftig noch besser für eine stabile und anpassungsfähige Infrastruktur im Heimnetzwerk nutzen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die zuverlässige und ausfallsichere DC-Stromversorgung von Embedded-IPCs, Steuerungen, Motorantrieben, Sensorik, Mess-, Regel- und Sicherheitstechnik ist in vernetzten und hoch technologisierten Systemen weltweit und in nahezu allen Anwendungsfeldern von grundlegender Bedeutung. Anlagenstillstände, Systemausfälle und Datenverlust können riskant und kostspielig werden. Durch den Einsatz intelligenter DC-USV-Systeme lässt sich dieses Risiko signifikant minimieren und die unterbrechungsfreie Stromversorgung und somit die Ausfallsicherheit gewährleisten.‣ weiterlesen

Mit der neuen W-Dat Line bietet Metz Connect einfach installierbare In-Wall Access Points mit Datenraten von 1Gbit/s im LAN und 300Mbit/s im 802.11b/g/n WLAN-Standard. Zusammen mit passiven Verkabelungssystemen ermöglicht das Portfolio verblendungskompatible (designfähige) Plug&Play-Komplettlösungen für eine hoch performante flächendeckende LAN- und WLAN-Versorgung in Neubauten. Die Geräte-Bundles umfassen WLAN Access Points, Switche und eine benutzerfreundliche WLAN-Konfigurations-App.‣ weiterlesen

Leerrohre sind eine zukunftssichere Investition und bieten Flexibilität für die Umsetzung neuer Technologien wie der Elektromobilität. Durch das Gebäude-Elektromobilitätsinfrastruktur-Gesetz (GEIG) schafft die Bundesregierung ab März 2021 eine verpflichtende Lade- und Leitungsinfrastruktur für E-Autos in Wohn- und Nichtwohngebäuden. Mit Lösungen von Fränkische sind Nutzer gut vorbereitet – von ökobilanzierten Elektroinstallationsrohren über erdverlegte Leerrohre bis zur Aufputz-Installation im Parkraum.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige