Anzeige

Mini-Varianten von 2K- und Q-Serie

Kleine Dosen mit großem Nutzen

Verbindungsdosen sind Bestandteil einer jeden Elektroinstallation. Zeitgemäße Lösungen wollen dabei gut durchdacht und einfach zu montieren sein. Mit den neuen Mini-Varianten der 2K- und Q-Dosen ergänzt Spelsberg sein Produktportfolio. Beide verfügen über minimierte Maße bei gleichzeitiger Flexibilität hinsichtlich der Leitungseinführungen.

Einführungen der Q-Varianten ist der Schutz bereits verdrahteter Leitungen vor mechanischer Belastung sichergestellt. Damit bietet Spelsberg eine Lösung, die das VDE-konforme Nachrüsten von Leitungsanlagen mit Berührungsschutz ermöglicht. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Einführungen der Q-Varianten ist der Schutz bereits verdrahteter Leitungen vor mechanischer Belastung sichergestellt. Damit bietet Spelsberg eine Lösung, die das VDE-konforme Nachrüsten von Leitungsanlagen mit Berührungsschutz ermöglicht. (Bild: Günther Spelsberg GmbH & Co. KG)

Die Verbindungsdosen der 2K-Variante eignen sich durch ihre selbstdichtenden, weichen Einführungsmembranen für die Schnellmontage. Zum Öffnen der Leitungseinführungen mit einem Durchmesser von bis zu 14mm ist keinerlei Werkzeug notwendig, sodass dieser Arbeitsschritt entfällt und weniger Zeit für die Montage benötigt wird. Die elastischen Membranen sorgen für eine sichere Abdichtung der Leitungen. Die neuen 2K-Mini verfügen trotz der kompakten Abmaße von 89 x 43 x 38mm über zehn seitliche Leitungseinführungen und zwei Bodeneinführungen. Es sind Ausführungen für eine innenliegende oder außenliegende Befestigung erhältlich. Erhältlich sind sie in den Farbtönen Grau, Weiß, Schwarz (nur mit innenliegender Befestigung) und Rot zur Kennzeichnung von Stromkreisen der Sicherheitsbeleuchtung. Mit den Q-Varianten hat das Unternehmen Lösungen speziell für die Installation bei abgehängten Decken im entwickelt. Mit ihren von oben zugänglichen Einführungen bieten diese Verbindungsdosen Schutz vor mechanischer Belastung bereits verdrahteter Leitungen. Auf diese Weise ermöglichen sie das VDE-konforme Nachrüsten von Leitungsanlagen mit Berührungsschutz und Kabelfixierung. Die Q-Mini misst 89 x 43 x 34mm und hat somit eine geringere Bauhöhe als die bisherigen Mini-25-Modelle. Der neu designte Kasten zeichnet sich durch die abgerundeten Ecken an der langen Seite des Kastenbodens aus. Diese erlauben die Montage bei abgehängten Decken mit 68-mm-Einbauöffnungen. Die Verbindungsdose hat insgesamt zehn Einführungen. acht Einführungen sind seitlich platziert, davon sind sechs von oben zugänglich. Bei diesen können die Kabel bei Bedarf unter Zuhilfenahme von Kabelbindern fixiert werden. Die zwei weiteren Einführungen befinden sich am Boden. Die Installation erfolgt über außenliegende Befestigungslaschen. Die Q-Mini ist in der Farbe Grau lieferbar. Wie auch die regulären Dosen erfüllen die 2K-Mini und die Q-Mini die DIN EN60670 (VDE0606).

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen