Anzeige

Planungstools, neues Portal und Shopanbindung

Großes Update für Obo Construct

Das neueste Update der Planungssoftware sorgt mit dem kostenlosen Gastzugang und zwei zusätzlichen Modulen für neue Funktionen sowie optimierte Bedienbarkeit. Außerdem wurde eine direkte Verbindung zu den Onlineshops des Elektrogroßhandels geschaffen.

 (Bild: Obo Bettermann Holding GmbH & Co. KG)

(Bild: Obo Bettermann Holding GmbH & Co. KG)

So ist es nun möglich, direkt von den Obo Construct Produktkonfigurationen zum Onlineshop des Elektrogroßhandels zu springen. Ein neues anwenderfreundliches Szenario. Bisher mussten Nutzer sich erst in einem Großhandelsshop anmelden, um von dort aus den benötigten Konfigurator aufzurufen, bei dem sie sich dann ebenfalls anmelden mussten. Jetzt entfällt dieser zusätzliche Schritt: Die einzelnen Planungstools der Software können direkt über die Website des Herstellers aufgerufen werden. Ist die Produktkonfiguration abgeschlossen, werden die Ergebnisse in den Großhandelsshop übertragen, wo die gewünschten Artikel im Warenkorb bereitliegen. So kann direkt mit der Bestellung fortgefahren werden. Natürlich ist der beschriebene Prozess über den Großhandelsshop immer noch möglich, d.h. der Kunde kann sich aussuchen, welchen Weg er geht: entweder über den EGH (Elbridge 1.0) oder über den Hersteller (Elbridge 2.0).

Neues Portal mit Gastzugang

Ein weiteres Feature ist das neu entstandene Construct Portal. Bisher stand Obo Construct als App für mobile Geräte, als browserbasiertes Web-Modul und als PC-Software zur Verfügung. Mit dem neuen Update wurden die einzelnen Tools zu einer zentralen Plattform verschmolzen. Somit lassen sich nun ortsunabhängig Projekte aufrufen, bearbeiten und konfigurieren – vom Smartphone, Tablet oder dem Desktop-PC. Wer das erst einmal ausprobieren möchte, der kann alle Planungsmodule mit einem neuen Gastzugang auch kostenlos und ohne Registrierung testen.

Neue Planungsmodule

Die Anzahl der zur Verfügung stehenden Planungsmodule hat sich mit dem Update von zwei auf vier verdoppelt. Bislang konnten bereits Erdungssysteme geplant und Unterflursysteme bestückt werden. Mit den neuen Planungsmodulen lassen sich nun auch Brandabschottungen normgerecht planen und Kabelbelegungen für Tragsysteme und Unterflurkanäle berechnen.

Projekte nahtlos weiterbearbeiten

Auch die Bedienbarkeit wurde mit dem Update optimiert. Einmal registriert, können Nutzer ihre Projekte und Planungen abspeichern, nachträglich bearbeiten oder kopieren. Der Direkteinstieg ermöglicht es, einmal begonnene Projekte und Planungen nahtlos weiterbearbeiten zu können. Materialstücklisten und Ausschreibungstexte lassen sich mit nur wenigen Klicks herunterladen. Elektroinstallateure, Handwerker und Planer können so den Überblick behalten und Zeit sparen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Möglichst viel Abstand halten – was derzeit unseren Alltag prägt, ist Gerätebauern von Wechselrichtern ein Dorn im Auge. Hier sind möglichst kleine Stichmaße gefordert, um Bauraum zu sparen. Gleichzeitig kommt es auf eine möglichst komfortable Montage und einen dauerhaften Festsitz der Gerätesteckverbinder an. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nie haben wir uns mehr Gedanken um den Schutz der Umwelt gemacht als heute. So führt uns die Suche nach umweltfreundlicheren Fortbewegungsmitteln stets zur E-Mobilität, welche auf lange Sicht eine kostengünstigere Alternative zum herkömmlichen Verbrennungsmotor bietet. Elektroautos sind daher so gefragt wie nie zuvor, auch durch attraktive staatliche Förderungen. So steigt auch der Bedarf an einer flächendeckenden Ladeinfrastruktur - Ladesäulen finden wir an Parkplätzen, Raststätten, Betriebsgeländen und im privaten Raum. Doch ist das Laden der Akkus für Mensch und Auto immer ungefährlich?‣ weiterlesen

Anzeige

Die aktuelle Anwendungsregel AR 4100 stellt eine ganze Reihe neuer Anforderungen an Zählerschränke. Mit der Technikzentrale 4.0 hat Hager den Zählerplatz bereits heute für die Herausforderungen der digitalen Zukunft vorbereitet. Neue Montagehilfen machen dem Elektrohandwerker die Umsetzung der Anwendungsregel jetzt noch einfacher.‣ weiterlesen

Anzeige

Anreih-Schaltschränke werden oft auch bei Einzelaufstellungen eingesetzt, sind aber dafür nicht immer die beste Lösung. Der neue Rittal Einzelschrank VX SE ist ein Bindeglied zwischen den AX Kompaktgehäusen und VX25 Anreihschränken.‣ weiterlesen