Anzeige

Portfolio für jede Anwendung

Die Familie der Kabelabzweigkästen

In allen Bereichen des täglichen Lebens ist Strom unabdingbar. Strom muss überall hingeleitet werden. Dafür bedarf es einer strukturierten und fachgerechten Stromverteilung über eine Vielzahl von Abzweigungen und Schnittstellen. Hier kommen die Kabelabzweigkästen von OBO zum Einsatz. A-Serie, T-Serie, X-Serie oder FireBox – ein vielfältiges Portfolio bietet Lösungen für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche.

Verdrahtung im Keller mit der A-Serie, in Lager- oder Sporthallen kommt die T-Serie zum Einsatz, und für besondere Herausforderungen wie in der Industrie oder im ungeschützten Außenbereich ist die X-Serie konzipiert. In Bereichen, wo ein Funktionserhalt unerlässlich ist, wird die FireBox installiert. Mit dem richtigen Material, flexiblen Größen und einer variierenden Ausstattung können die Kabelabzweigkästen überall eingesetzt werden.

Zuverlässiger Klassiker

Die A-Serie bietet Kabelabzweigkästen für einfache Standardanwendungen. Das elastische Material aus halogenfreiem thermoplastischem Kunststoff ist handlich und lässt sich leicht bearbeiten. Dank Außenbefestigung und Klemmdeckel sind die Kästen schnell montiert. Das beigefügte Ausschneidwerkzeug erleichtert das fachgerechte Öffnen der vorgeprägten Kabeleinführungen. Mit Schutzart IP55 werden die Kabelabzweigkästen der A-Serie in weniger beanspruchten Innenbereichen verbaut, wie z.B. auf Dachböden, in Kellern oder Garagen. Die kleinste Ausgabe, der A6, passt in Stableuchten und Jalousiekästen. Insgesamt gehören zur Serie fünf verschiedene Größen mit einem Außenmaß von 80x43x34 bis 125x100x40mm, jeweils erhältlich in lichtgrau, reinweiß und rot.

T-Serie (Bild: Obo Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

T-Serie (Bild: Obo Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

Das Multitalent

Kabelabzweigkästen der T-Serie sind stabiler und widerstandsfähiger als die der A-Serie. Viele Typen der T-Serie sind gemäß VDE-Prüfung gegen Staub und Strahlwasser geschützt. Mit den Schutzarten IP55 bis 66 sind sie geeignet für z.B. Lagerhallen, Sporthallen oder Parkhäuser sowie geschützte Außenbereiche. Darüber hinaus umfasst die Serie sieben unterschiedliche Größen, von dem kleinen runden Kabelabzweigkasten T25 (Ø 80x51mm) bis zum ganz großen T350 (285x201x120mm). Die unterschiedliche Farbgebung der Kabelabzweigkästen hilft bei der Unterscheidung von Stromkreisen. Transparente Deckel ermöglichen die Kontrolle von Funktionsanzeigen bei elektronischen Bauteilen. Die Arbeit auf der Baustelle wird erleichtert durch Ausbrechöffnungen im Boden und seitliche Einsteckdichtungen sowie Montagepunkte im Innenraum und gesonderte Eckdome. Ob Klemmdeckel oder Deckel mit Drehverschluss, ob mit 4, 10 oder 24 Einführungen oder ob mit zwei unterschiedlichen Deckelhöhen: Die Vielzahl der Modelle wartet mit unterschiedlichen Features auf, so dass für jeden Anwendungsfall eine Lösung und genügend Verdrahtungsraum verfügbar ist. Die T-Serie wird aus halogenfreien Materialien gefertigt und einige Modelle sind zudem flammwidrig nach DIN EN 60695-2, Prüftemperatur 960°C.

Sicher im Brandfall - die FireBox (Bild: Obo Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

Sicher im Brandfall – die FireBox (Bild: Obo Bettermann Vertrieb Deutschland GmbH & Co. KG)

Sicher im Brandfall

Gerade im Brandfall kommt es auf jede Minute an. Dafür ist es notwendig, dass gewisse Funktionen im Brandfall erhalten bleiben, der so genannte Funktionserhalt. Dies gilt z.B. für Sprinkleranlagen oder Notfallbeleuchtung. Für die gesonderten Anforderungen im Brandschutz ist die FireBox konzipiert, die halogenfrei gefertigt ist und eine hochtemperaturbeständige Keramik-Anschlusseinheit hat. Zusammen mit den mitgelieferten Schraubankern ist die FireBox für die Montage auf Beton, Mauerwerk, Kalksandstein und Ziegeln zugelassen und geprüft für den elektrischen Funktionserhalt gemäß DIN4102 Teil 12, Funktionserhaltklassen E30 bis E90. Alle FireBoxen haben die Schutzart IP66.

X-Serie - der Extremsportler (Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland)

X-Serie – der Extremsportler (Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland)

Der Extremsportler

Sind die Anforderungen hoch, weil mit starken mechanischen Belastungen, wechselnden Witterungsbedingungen und großen Verdrahtungsvolumina zu rechnen ist, sind die Kabelabzweigkästen der X-Serie die richtige Wahl. Durch die Verwendung von halogenfreien Spezialkunststoffen auf Basis von hochwertigem Polycarbonat sind diese Kabelabzweigkästen robust und mit einer Schlagfestigkeit von IK 09 speziell für die Industrieanwendung konzipiert. Zudem sind sie staub- und wasserdicht (IP 67) sowie UV-beständig, also für ungeschützte Bereiche wie auch für schmutzreiche Umgebungen geeignet. Alle Kästen der X-Serie sind nach DIN EN60670 Teil 1 und 22 geprüft und sind flammwidrig nach DIN EN60695-2-11, Prüftemperatur 650°C. Die X-Serie umfasst sieben Modelle vom kleinsten X01 (95x95x60mm) bis zum größten Modell X25 (286x202x126mm). Um Stromkreise einfach voneinander unterscheiden zu können, sind die Kästen in Lichtgrau oder Graphitschwarz erhältlich. Passend dazu gibt es gleichfarbige oder transparente Deckel für die lichtgrauen Ausführungen und rote Deckel für die schwarzen Kästen. Schraubenabdeckungen, Einsteckdichtungen und Außenbefestigungselemente sind im Lieferumfang enthalten. Bis auf die Leergehäuse haben alle Kästen vorgeprägte Ausschlageinführungen, die sich einfach mit einem Schraubendreher ausschlagen lassen. Die Kabelabzweigkästen X10, X16 und X25 haben zusätzliche Vorprägungen für Bohrung weiterer Löcher für Kabeleinführungen. Im Lieferumfang enthalten kann diverses Zubehör sein, wie Kabelverschraubungen V-TEC und passende Gegenmuttern, Klemmleisten mit verschieden vielen Klemmstellen, Universalklemmen, Hutprofilschienen oder bei den großen Modellen auch Hauptleitungsabzweigklemmen. Teilweise ist diese Ausstattung als Komplettlösung bereits vormontiert.

Kabelabzweigkasten auf Tauchgang mit Aquasit Vergussmasse (Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland)

Kabelabzweigkasten auf Tauchgang mit Aquasit Vergussmasse (Bild: OBO Bettermann Vertrieb Deutschland)

Kabelabzweigkasten auf Tauchgang

Alle Serien können auch in Verbindung mit der Kaltvergussmasse Aquasit verbaut werden, mit der die maximale Schutzart IP68 und damit eine 100%-ige Wasserdichtigkeit erreicht werden kann. Aquasit ist in Kartuschen oder Mischbeuteln mit entweder 250, 400, 800 oder 1600ml erhältlich, wobei die Mengen jeweils auf die unterschiedlichen Größen der Kabelabzweigkästen abgestimmt sind. Die transparente Kaltvergussmasse wird von oben in den Kabelabzweigkasten eingefüllt und ist nach ca. 2-3 Stunden ausgehärtet. Nach Aushärtung können Kontakte mit Prüfspitzen geprüft werden. Nach dem Herausziehen der Spitzen verschließt sich das weichelastische Material wieder vollständig, so dass die Schutzart gewährleistet bleibt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Anzeige

Immer mehr Wohnungseigentümer und Mieter lassen ihre PKW-Stellplätze mit einer Ladestation für Elektrofahrzeuge versehen – auch in Tiefgaragen, für die besondere Anforderungen an die technische Sicherheit gelten. Vorzubeugen ist vor allem einer Überlastung der elektrischen Infrastruktur. Wie das gelingt und was zu beachten ist, zeigt Tüv Süd in diesem Beitrag. ‣ weiterlesen

Anzeige

Allein in Deutschland haben über 1.000 Unternehmen einen KNX-Lehrgang mit Zertifikat abgeschlossen. Über 95.000 KNX Partner in über 190 Ländern und 500 Mitglieder im KNX-Verband der Integratoren für Gebäudesystemtechnik Deutschland e.V. sind Zahlen, die nicht nur einen kurzfristigen technologischen Hype versprechen. Dieses technologisch anspruchsvolle Geschäftsfeld benötigt eine hohe Qualität in der Vorgehensweise, von der Planung und Projektierung innerhalb der Dokumentation bis zum Projektabschluss. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Übertragungen in der Telekommunikation werden immer schneller. Damit der Überspannungsschutz die Geschwindigkeit nicht beeinträchtigt, sind Hochgeschwindigkeits-Schutzgeräte erforderlich. Dabei gibt es einige technische Herausforderungen – und längst nicht alle Schutzgeräte eignen sich dafür.
‣ weiterlesen

In 15 Monaten Bauzeit verwandelte sich das Gästehaus von Hoteliersfamilie Hettegger im österreichischen Großarl bei Salzburg in das modernisierte und erweiterte Das Edelweiss Salzburg Mountain Resort. Um die Baumaßnahmen bei diesem Großprojekt möglichst kurz zu halten, war der Zeitplan für alle am Bau beteiligten Gewerke straff: So auch für den Handwerksbetrieb Fiegl & Spielberger aus Thalgau, der die Elektroinstallationsarbeiten schnell und zuverlässig umsetzen konnte. Das Stecktechniksystem von Schnabl für die Befestigung von Elektroinstallationen war den Elektroprofis hierbei eine wesentliche Hilfe.‣ weiterlesen

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen