Energieersparnis mit Intelligent Lighting

Vision klima-neutrales Parken

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde auf dem Tiefgaragen-Parkdeck der Züricher Wohnanlage Heuried die Bestandsbeleuchtung gegen eine Intelligent-Lighting-Lösung von Steinel ausgetauscht. Hierbei wurde der Einsatz von LED-Leuchten mit einer nutzungsabhängigen Lichtschaltung sowie einer intelligenten Vernetzung kombiniert. So konnte eine Energieersparnis von 92% gemessen werden. Durch eine deutlich verbesserte Ausleuchtung wurde gleichzeitig der Komfort und die Sicherheit für die Nutzer erhöht.

Als Intelligent-Lighting-Lösung kann die RS Pro Connect 5100 LED den Energieverbrauch auf einer Parkfläche um 92% reduzieren. (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

(Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Tiefgaragen und Parkhäuser weisen meist eine sehr weitläufige Architektur mit schwer einsehbaren Bereichen auf. Dabei sollten Parkflächen gut beleuchtet sein, um die Aufenthaltsqualität sowie das Sicherheitsempfinden für Nutzer erträglich zu gestalten und die Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die Praxis zeigt jedoch, dass vielfach veraltete Lichtsysteme eingesetzt werden. Auch eine ganzjährige 24/7-Beleuchtung, und damit einhergehend eine immense Energieverschwendung, sind keine Seltenheit. Zur Reduzierung des Energieverbrauchs sind intelligente Lösungen gefragt. Sie müssen so gestaltet sein, dass sowohl Parkflächenbetreiber als auch Nutzer davon profitieren. Diesen Herausforderungen stellte sich die Stadt Zürich mit einem Pilotprojekt.

Energieverschwendung durch Altbeleuchtung

Das Parkhaus der Wohnanlage Heuried umfasst sechs Parkdecks, die mit jeweils 344 offenen 56W-Leuchtstofflampen beleuchtet werden. Durch Präsenzmelder wird das Licht nach etwa 15 Minuten abgeschaltet, wenn keine Fahrzeuge oder Personen mehr vom Sensor registriert werden. Der Energieverbrauch dieser Lösung lag bei 13,2kWh/m². Um die vorgegebenen Grenzwerte von 2,2kWh/m² für den Energieverbrauch zu erreichen, initiierte die Stadt Zürich ein Pilotprojekt. Hierbei sollte die Alt-Beleuchtung auf einem der sechs Parkdecks gegen eine moderne Intelligent-Lighting-Lösung von Steinel ausgetauscht werden. Stefan Gasser von eLight begleitete als unabhängiger Energie- und Effizienzberater das Pilotprojekt mit Lichtmessungen.

Bei der Konfiguration der Leuchten ist keine zusätzliche Kabelverlegung erforderlich. Die Vernetzung erfolgt via Bluetooth mithilfe der Steinel Connect App. (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Bei der Konfiguration der Leuchten ist keine zusätzliche Kabelverlegung erforderlich. Die Vernetzung erfolgt via Bluetooth mithilfe der Steinel Connect App. (Bild: Steinel Vertrieb GmbH)

Intelligent Lighting

Bei der Umsetzung entschied sich das Projektteam der Stadt für die Installation von nur noch 240 RS Pro Connect 5100 LED statt der bisherigen 344 Leuchtstofflampen. Die LED-Sensorleuchte bildet mit ihrem 360°-Hochfrequenz-Sensor, einem langlebigen 30W-LED-Lichtsystem sowie der kabellosen Vernetzbarkeit per Bluetooth die Basis für eine intelligente Lichtsteuerung und ein hohes Energieeinsparpotential. Für die Einrichtung einer intelligenten Lichtsteuerung wurden die Leuchten auf der Pilotfläche via Steinel Connect App per Bluetooth miteinander vernetzt und in vier Lichtgruppen unterteilt. Dabei ist jede zweite Leuchte eine Slave-Version ohne Sensor. Das Ziel der intelligenten Lichtsteuerung war es, dass Licht immer genau dort eingeschaltet wird, wo es benötigt wird. Auf Flächen, die nicht genutzt werden, sollte es ausgeschaltet oder in einer gedimmten Ausleuchtung bleiben. Hierzu wurde die Schaltung so angelegt, dass sich das Licht nach einer Minute auf ein Grundlicht von 10% herabdimmt, wenn keine Personen oder Fahrzeuge mehr detektiert werden. Nach weiteren 15 Minuten wird das Licht vollständig ausgeschaltet. Durch diese Lösung konnte der Elektrizitätsverbrauch um 92% auf 1,1kWh/m² reduziert werden. Die unabhängige Messung ergab auch, dass die Beleuchtung nur während 9% der Zeit im Vollbetrieb und zu 45,4% in gedimmten Zustand ist. Während 45,6% der Zeit ist die Beleuchtung im Standby-Betrieb. „Wir haben ein eigenes Messgerät installiert und festgestellt, dass sich ein Großteil der Energieersparnis nicht allein durch LED, sondern tatsächlich durch die Regelung ergibt: durch das intelligente Zusammenspiel, das Dimmen und Abschalten der Leuchten“, erläutert Stefan Gasser nach Durchführung seiner Lichtmessungen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Für saubere Luft, mehr Lebensqualität und eine gesunde Umwelt: Rund 30 Kilometer von Barcelona entfernt hat sich die spanische Großstadt Terrassa dem Klimaschutz verschrieben. Nun wurde mit der Modernisierung von über 29.000 Lichtpunkten ein weiterer Schritt auf dem Weg zur energieeffizienten, klimafreundlichen Stadt erreicht. Zum Einsatz kommen dabei auch dimmbare Konstantstrom-LED-Treiber des Herstellers Tridonic, die LED-Leuchten von sieben verschiedenen Hersteller steuern.

‣ weiterlesen

Anzeige

In Gefahrensituationen ist es wichtig, schnell den nächstgelegenen Ausgang aus dem Gebäude zu finden. Dabei helfen Rettungszeichenleuchten, die in allen Fluren des Gebäudes mit Pfeilen die Richtung zum Ausgang kennzeichnen. Um die Funktion dieser Leuchten sicherzustellen, sind vom Gesetzgeber Wartungsintervalle vorgeschrieben, doch die Umsetzung der lästigen Pflicht wird oft vergessen. Mit den über DALI-vernetzbaren Notleuchten von B.E.G. wird der Wartungsaufwand auf ein paar Klicks reduziert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Licht und Lüftung, Heizung oder Klimaanlage wirklich nur dann nutzen, wenn sie auch gebraucht werden – zu einer intelligenten und energiesparenden Schaltung der Raum- und Gebäudetechnik verhelfen die neuen 2-Kanal-Präsenzmelder von Kopp. Sie ermöglichen nicht nur das automatische Schalten von Licht, sondern gleichzeitig auch von Lüftung, Heizung oder Klimaanlage – abhängig von anwesenden Personen und von der Umgebungshelligkeit. ‣ weiterlesen

In einer Kölner Tiefgarage wurde die Altbeleuchtung gegen die moderne Intelligent Lighting Lösung RS Pro Connect 5100 LED von Steinel ausgetauscht. Eine vor der Renovation durchgeführte Verbrauchs- und Nutzungsmessung mit dem ProLog-Messgerät prognostizierte ein Einsparpotenzial von 94,4% für die Gesamtbetriebskosten. Gleichzeitig konnte laut Messungen die Ausleuchtung um 30% verbessert werden. ‣ weiterlesen

Schulen sind nicht nur für die Schüler, sondern auch für die Beleuchtung ein hartes Pflaster - jeder der verschiedenen Bereiche stellt spezielle Anforderungen an die Beleuchtungslösung. Die Opendo LED, die speziell für die Anforderungen in Schulen und im Office konzipiert wurde, spendet homogenes, flächiges Licht und besitzt eine randlose Lichtaustrittsfläche. Dank der Auswahl an Optiken und Montagearten lassen sich die Leuchten an jedes Einsatzgebiet anpassen. Sie können außerdem über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzt, mit Sensoriken kombiniert und über die Cloud überwacht und gesteuert werden.‣ weiterlesen

Die Bewegung von Menschen und Gütern auf Basis von Echtzeit-Location-Daten in Innenräumen zu erfassen, zu visualisieren und zu analysieren, ermöglicht neue Einblicke in kritische Geschäftsabläufe. Daraus lassen sich nicht nur Informationen für Entscheider ableiten. Eine passende Lösung eröffnet zudem eine Vielfalt neuer ortsbezogener Dienste und Anwendungen. Gemeinsam mit dem italienischen Cloud-Software-Anbieter Thinkinside liefert Zumtobel Location-Intelligence-Lösungen aus Licht, Lokalisierungsinfrastruktur, Analysewerkzeugen sowie begleitenden Dienstleistungen für das Gebäudeinnere.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige