Anzeige
Anzeige

Neuer Siemens-Präsenzmelder

Gesteigerte Energieeffizienz ohne zusätzliches Zubehör

Der neue Präsenzmelder Wide Up 258Dx1 von Siemens Smart Infrastructure kann ohne zusätzliches Zubehör zu einer energieeffizienten Beleuchtungs- und Klimasteuerung aufgrund der eingebauten Multisensorik beitragen.

 (Bild: Siemens Schweiz AG)

(Bild: Siemens Schweiz AG)

Er ist ein Portfolio-Bestandteil der Gamma Instabus Gebäudesystemtechnik, einer auf dem KNX-Standard basierten Produktreihe, und besitzt fünf verschiedene Sensoren zur HLK- und Beleuchtungssteuerung. Jeder der Sensoren erfasst Daten hinsichtlich Präsenz, Helligkeit, Temperatur, Feuchtigkeit und dem CO2-Niveau, wodurch eine optimale Raumatmosphäre in Zweckbauten mit großer Raumtiefe sowie hoher Personenschwankung gewährleistet wird. Mit der Einführung des neuen Präsenzmelders können sowohl optische als auch technische Komponenten miteinander verbunden werden. Seine multisensorische Bauweise fördert Komfort und Energieeinsparung in Räumen bei zeitgleichem Verzicht auf zusätzliches Zubehör. Jene Einsparung an weiteren Geräten entspricht dem Designtrend der heutigen Immobilien und schafft eine optisch ansprechende Umgebung. Alle Präsenzmelder der Wide-Serie dienen der energieeffizienten Beleuchtungs- und Klimasteuerung. Dank der verschiedenen Sensoren können neben optimalen Lichtverhältnissen auch gewünschte Klima- und Lüftungswerte erreicht werden. Zusätzlich lassen sich über zwei weitere Auswerteeinheiten der Sonnenschutz sowie die eingebauten HLK-Anwendungen präsenz- und/oder helligkeitsabhängig steuern. Die Präsenzmelder verfügen darüber hinaus über einen integrierten Konstantlichtregler, welcher vor allem für Großraumbüros oder einer Örtlichkeit mit einem bewegungsbasierten Konstantlichtbedarf geeignet ist. Für die optimale Verwendung am jeweiligen Einsatzort enthalten die Sensoren mehrere Kalibrierungsmethoden.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wenn Menschen an Gebäudeautomation denken, dann ist das erste Bild oft eine automatische Lichtregelung. Denn: die künstliche Beleuchtung wird täglich intensiv genutzt und macht einen großen Teil des Energieverbrauchs aus. Deshalb gehört zu einer modernen Gebäudeautomation die intelligente und bedarfsgerechte Regelung der Beleuchtung. Möglich machen dies unter anderem Multisensoren, die anwesenheits- und helligkeitsabhängig das künstliche Licht regeln.‣ weiterlesen

Anzeige

In der Zentralen Universitätsbibliothek der Universität Greifswald erzielt eine moderne LED-Beleuchtung effizientes Licht und eine angenehme Leseatmosphäre. Die veraltete Beleuchtung wurde im Rahmen des Förderprogrammes 'Nationale Klimaschutzinitiative' erneuert. Dank energiesparender LED-Technik konnte der Stromverbrauch in den Regalbereichen um 57 Prozent gesenkt werden. Bei täglichen Öffnungszeiten von 8 bis 24 Uhr spart die Uni dadurch etwa 100.000 Euro jährlich allein an Stromkosten.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Energiekonzern RWE ließ das Direktionsgebäude einer ehemaligen Zeche aufwendig kernsanieren, um es als neue Unternehmenszentrale zu nutzen. Heute profitieren mehr als 90 RWE-Mitarbeiter von einem intelligenten Lichtsystem mit energieeffizientem Human Centric Lighting - unter ihnen der Vorstand.‣ weiterlesen

Anzeige

Der Typ 2 Überspannungsableiter aus der Produktreihe Blocktrab von Phoenix Contact schützt Beleuchtungssysteme und ist insbesondere für LED-Anwendungen geeignet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Wohnen mit Licht bedeutet Räume gestalten, Atmosphäre schaffen, sich wohlfühlen. Das ist eine Botschaft des neuen Ratgebers ‚Licht für Wohnräume‘ der Brancheninitiative licht.de. ‣ weiterlesen

Der neue Flughafen Beijing Daxing International Airport, rund 50km südlich der chinesischen Hauptstadt, wird nicht umsonst schon jetzt als Mega-Flughafen bezeichnet: Enorme Kapazitäten, einzigartige Architektur, eine schnelle Bauzeit und eine besondere, individuell anpassbare Beleuchtung zeichnen das Gebäude aus. Für das optimale Licht sorgt unter anderem Tridonic. Das Technologieunternehmen ist mit Treibern, einer intelligenten Lichtsteuerung und Light on Demand mit tageslichtabhängiger Steuerung an dem Megaprojekt beteiligt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige