Anzeige
Anzeige
Anzeige

Intelligente Vernetzung durch Licht

Lichtmanagement per Plug&Play und Advanced Services

Mit der Digitalisierung entsteht eine umfassende Vernetzung von technischen Systemen und Prozessen. Licht übernimmt dabei eine Schlüsselfunktion, denn die LED-Technologie und Lichtmanagementsysteme sorgen für Effizienz und Flexibilität und für intelligente Vernetzung mit anderen Geräten.

Für Standardanwendungen mit zeitgemäßem Lichtmanagement im Büro bieten sich vorkonfigurierte Leuchtensets von Regiolux an, die per Plug-and-play moderne Beleuchtungsanlagen ermöglichen. (Bild: ©alfa27/Fotolia.com)

Bild: ©alfa27/Fotolia.com

Die Anforderungen an Lichtplanungen sind dadurch immer komplexer geworden. Um dem Handwerk den Einstieg in die Digitalisierung zu erleichtern, gibt es jetzt maßgeschneiderte Komplettlösungen mit integriertem Lichtmanagement. Mit ihnen sind keine umständlichen und zeitraubenden Programmierungen notwendig, sie können einfach per Plug&Play angeschlossen werden. Diese vorgefertigten Beleuchtungskonzepte mit Lichtmanagement sind für Standardanwendungen im Büro eine ideale, weil einfache Lösung. Regiolux hat für unterschiedlichste Anforderungen vorkonfektionierte Leuchtensets entwickelt. Es handelt sich um anschlussfertige Beleuchtungen, die Tageslichtregelung, Tunable-White-Technik bis hin zu Human Centric Lighting (HCL) bieten. Die einzelnen Komponenten sind aufeinander abgestimmt und stehen als Komplettlösung steckerfertig bereit. Auf diese Weise sind Standardanwendungen und Sanierungen in Büros einfach und fehlerfrei umzusetzen. Ein Set ist mit vier Leuchten auf die lichttechnischen Anforderungen eines Doppelarbeitsplatzes ausgerichtet. Es eignet sich für alle Büros mit sichtbarem T-Schienen-System bei einem mittlerem Beleuchtungsniveau und Standardreflexionsgraden.

Ein Set ist mit vier Leuchten auf die lichttechnischen Anforderungen eines Doppelarbeitsplatzes ausgerichtet. Die anschlussfertigen Beleuchtungen bieten Tageslichtregelung, Tunable-White-Technik bis hin zu Human Centric Lighting (HCL). (Bild: Regiolux GmbH)

Ein Set ist mit vier Leuchten auf die lichttechnischen Anforderungen eines Doppelarbeitsplatzes ausgerichtet. Die anschlussfertigen Beleuchtungen bieten Tageslichtregelung, Tunable-White-Technik bis hin zu Human Centric Lighting (HCL). (Bild: Regiolux GmbH)

Einbauleuchten-Sets für Tageslichtregelung und Präsenzerkennung

Standardisiert und fertig konfiguriert gibt es bereits preisgünstige Einbauleuchten-Sets als Einstiegsmodell für die Tageslichtregelung und Präsenzerkennung. Als vorkonfektionierte Ausführung sind alle Leuchten mit steckerfertigen Verbindungsleitungen ausgestattet. Die Einspeisung erfolgt über die Schuko-Anschlussleitung. Der gesamte elektrische Anschluss kann werkzeuglos erfolgen. Zu diesem Set gehört auch ein separater Präsenz-/Bewegungssensor mit Tageslichtregelung. Eine weitere Einbauleuchten-Variante für Tageslichtregelung und Präsenzsteuerung per Plug&Play gibt es ebenfalls als Set mit gehobener Ausstattung. Über einen in der Masterleuchte integrierten Sensor und Controller ist eine Präsenzsteuerung mit und ohne Tageslichtregelung möglich. Per kostenloser App lassen sich die Grundfunktionen wie Sollwert, Nachlaufzeit, und erweiterte Funktionen komfortabel einstellen. Beide Set-Varianten werden stufenlos über den Dali-Ausgang angesteuert. Eine Grundfunktion ist nach Anschluss sofort betriebsbereit.

Tunable White per Plug&Play

Wer nicht nur die Beleuchtungsstärke, sondern auch die Lichtfarbe für den gesamten Raum definieren möchte, für den bietet sich ein Leuchtenset mit integrierter Tunable-White-Technik an. Die Einspeisung erfolgt über eine vorkonfektionierte Schuko-Anschlussleitung an der Controllerbox – ebenfalls unkompliziert per Plug&Play. Über einen EnOcean-Controller lassen sich die Leuchten stufenlos über den Dali-Ausgang komfortabel ansteuern. Ein leitungs- und batterieloser EnOcean-Wandtaster wird zum manuellen Dimmen und zum Verändern der Farbtemperatur innerhalb des Tunable White genutzt.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die LED-Technologie ist aus der Beleuchtungsindustrie schon lange nicht mehr wegzudenken. Im Vergleich zu althergebrachten Quecksilberdampflampen bestechen LED-Module durch erheblich höhere Effizienz, niedrigere Wartungs- bzw. Energiekosten sowie hohe CO² Einsparung - kurzum: mit einer besseren Ökobilanz. Die LED hat sich daher auch in der Außenbeleuchtung durchgesetzt und ist z.B. in Neubaugebieten stets die erste Wahl. Doch was geschieht mit den Beleuchtungsanlagen, die bereits seit Jahrzehnten installiert sind und sich noch der alten Technologie bedienen?‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen des Projekts 'Digitalstadt Darmstadt' entstand im Stadtteil Wixhausen ein Straßenzug mit adaptiver Beleuchtung. Integrierte PIR-Sensoren reagieren auf Bewegung und Umgebungslicht und steuern die Leuchten nach Bedarf. Das sorgt nicht nur für Sicherheit und spart Energie, sondern schützt auch die Umwelt vor Lichtverschmutzung. Funkmodule vernetzen zudem die Leuchten untereinander sowie mit dem Internet of Things. Das Projekt stellt die erste Installation der Smart-City-Technologie mit Licht-nach-Bedarf-Funktion von Tridonic dar.‣ weiterlesen

Schreibtisch, Aktenschrank und ein Desktop-Computer - so sah der klassische Arbeitsplatz jahrzehntelang aus. Die Digitalisierung hat jedoch die Art und Weise, wie wir arbeiten, stark verändert - und damit auch die Anforderungen an die Büroinfrastruktur. Heute stellt sich vor allem die Frage, wie die Gestaltung von Arbeitsplätzen einer digitalen und zunehmend agilen Arbeitsweise gerecht werden kann. Konzepte, die neben der Möblierung auch die flexible Beleuchtung integrieren, bieten gleich in mehrfacher Hinsicht Vorteile.‣ weiterlesen

Nachdem Signify jüngst die Markteinführung seiner neuen Trulifi-Reihe von LiFi-Systemen bekanntgegeben hat, stattet das Unternehmen nun mit der HSV Fußball AG einen sportlichen Partner mit der Technologie aus. Das System, das anstelle von Funksignalen (wie 4G/5G oder WLAN) Lichtwellen für eine drahtlose Zwei-Wege-Kommunikation verwendet, wird künftig vor und an Spieltagen im Pressearbeitsbereich des Volksparkstadions für die nötige Verbindungsgeschwindigkeit und -stabilität sorgen.‣ weiterlesen

Viele Menschen wünschen, dass die Beleuchtung ihrer Wohnungen und Arbeitsplätze dem natürlichen Licht möglichst nahekommt. Dies ist mit einer Beleuchtungssteuerung nach aktuellen Standard Dali Type 8 besser möglich als je zuvor - und zwar auch in KNX Anlagen. Vorausgesetzt, es werden sogenannte KNX/Dali-Gateways eingesetzt, die als Schnittstelle zwischen der KNX-Anlage und der Dali-Beleuchtung fungieren.‣ weiterlesen

Anzeige

Unterschiedliche Raumsituationen in Gewerbeimmobilien erfordern eine sensorische Lösung, die die spezifischen Anforderungen erfüllt und präzise Ergebnisse und eine optimale Energieersparnis liefert. Der 48-seitige Leitfaden von Steinel unterstützt Planer und Elektroinstallateure bei der Vorbereitung und Installation einer automatischen Beleuchtungssteuerung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige