Anzeige
Anzeige

Human Centric Lighting in Büro und Industrie

Der Mensch im Mittelpunkt

Licht hat eine große Wirkung auf uns Menschen. Deshalb sind die Eigenschaften des künstlichen Lichts von großer Bedeutung, wenn Menschen sich lange in Räumen aufhalten. Biologisch wirksames Licht, Human Centric Lighting (HCL), fördert die Konzentration, verhindert Schlafstörungen und steigert das Wohlbefinden.

 (Bild: Glamox GmbH)

(Bild: Glamox GmbH)

Weil unsere physiologische Reaktion auf Licht von seinen Eigenschaften wie Farbspektrum, Intensität und Zeitpunkt abhängt, sind die Eigenschaften des künstlichen Lichts in unserer Umgebung von großer Bedeutung. Vor allem dann, wenn wir uns längere Zeit in Räumen aufhalten. Lösungen mit HCL können den zirkadianen Rhythmus (Schlaf-Wach-Rhythmus) fördern, die Konzentrationsfähigkeit verbessern, Schlafstörungen verhindern und das allgemeine Wohlbefinden steigern. Diese neue Verwendung von Licht wird durch Erkenntnisse über die biologischen Auswirkungen von Licht und durch Innovationen in der Beleuchtungstechnik ermöglicht. Mit der Einführung der LEDs kann auf energieeffiziente Weise ‚Tuneable White‘ einfach umgesetzt werden. Neue intelligente Beleuchtungssysteme von Glamox schaffen dazu unbegrenzte Möglichkeiten mit einer besseren Steuerung für Anwender und Gebäude-Manager. Das Unternehmen bietet seine Lösungen für Büros, Bildungseinrichtungen, Industriegebäude sowie für Gesundheitseinrichtungen an.

Beispiel HCL im Büro

Beispiel eines Großraumbüros mit Stehleuchten (Bild: Glamox GmbH)

Beispiel eines Großraumbüros mit Stehleuchten (Bild: Glamox GmbH)

Menschen verbringen die meiste Zeit im Gebäudeinneren. Aus diesem Grund sind Büros ausgezeichnete Orte für die Installation einer HCL-Lösung. So kann kaltweißes Licht mit einer hohen Beleuchtungsstärke zu Beginn des Arbeitstages die Schlafphase verschieben und die biologische Uhr nach vorne verschieben. In Ländern mit wenig Tageslicht in den Wintermonaten kann Tuneable White zudem das Auftreten von jahreszeitlich bedingten Beschwerden mindern. Die gleiche Beleuchtungseinstellung kann auch kurzzeitig die Konzentration steigern. Die Beleuchtung am Arbeitsplatz liefert nicht nur ausreichendes Licht zur Ausführung der Arbeitsaufgaben, sondern beeinflusst zusätzlich Aufmerksamkeit, Stimmung, Wahrnehmung, Schlaf-Wach-Muster und Gesundheit. Zeitpunkt, Dauer und spektrale Zusammensetzung der Lichteinwirkung spielen dabei eine wichtige Rolle. In einem Großraumbüro können z.B. Stehleuchten als Arbeitslicht und eine allgemeine Beleuchtung für die Laufzonen eingesetzt werden. Die Leuchten in einem HCL-Konzept verfügen über abstimmbare, weiße LED-Module. Ein kaltweißes Licht wird zu Beginn des Arbeitstages als Aktivator verwendet. Diese Beleuchtungseinstellung wird auch nach dem Mittagessen eingeschaltet, wenn die Leistungsfähigkeit ein natürliches Tief erreicht. Am übrigen Tag sollte ein normales Niveau bei der Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke herrschen, doch die Mitarbeiter können die Einstellungen bei Bedarf auch beeinflussen. Steuerung des HCL-Konzepts: Die Stehleuchten sind geschlossene Systeme, die autark arbeiten. Die Leuchten in der Laufzone haben integrierte PIR-Sensoren. Sie werden über einen zirkadianen Rhythmus, der im Dali-Gateway hinterlegt ist, gesteuert.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sonne, längere Tage: Der Frühling ist wie geschaffen für gedimmtes Licht in den Abendstunden. LED-Lampen bieten hier eine enorme Bandbreite. Mit der Funk-Steuertaste aus dem eNet-Smart-Home-System kann Dimm-Technik einfach in das LB-Management integriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Das unabhängige VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut bescheinigt Ledvance, alle Voraussetzungen, Normen sowie Standards für ein HCL-System qualitativ zu erfüllen. Das Unternehmen erhält das HCL-Zertifikat mit Qualitätsauszeichnung (3/3 Sternen) für sein neues Biolux HCL-System, welches den menschlichen Tag-Nacht-Rhythmus unterstützt. Der standardisierte HCL-Kriterienkatalog wurde vom VDE entwickelt, um auch HCL-Systeme hinsichtlich Qualität, Sicherheit, Performance und Gebrauchstauglichkeit zu bewerten. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Produktionsgebäuden stehen die an den oftmals hohen Decken angebrachten Lampen häufig als einzige Lichtquelle für die Maschinenbediener zur Verfügung. Eine optimale Ausleuchtung des Innenraums der Maschinen erweist sich jedoch als wesentliche Grundlage, nicht nur für eine zuverlässige Inbetriebnahme und schnelle Störungsbehebung, sondern ebenso für die Sicherheit der Mitarbeiter. ‣ weiterlesen

Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde auf dem Tiefgaragen-Parkdeck der Züricher Wohnanlage Heuried die Bestandsbeleuchtung gegen eine Intelligent-Lighting-Lösung von Steinel ausgetauscht. Hierbei wurde der Einsatz modernster LED-Leuchten mit einer nutzungsabhängigen Lichtschaltung sowie einer intelligenten Vernetzung kombiniert. Auf diese Weise konnte eine Energieersparnis von 92% gemessen werden. Durch eine deutlich verbesserte Ausleuchtung wurde gleichzeitig der Komfort und die Sicherheit für die Nutzer erhöht, sodass sich der Aufenthalt in der Parkgarage angenehmer gestaltet.‣ weiterlesen

Die Bluetooth Special Interest Group (SIG) arbeitet künftig mit der globalen Dali-Allianz von Unternehmen aus der Beleuchtungs- und Sensorbranche (DiiA) zusammen, um die Einführung IoT-fähiger Beleuchtungssysteme für den professionellen Einsatz zu beschleunigen. Die Zusammenarbeit wird den Einsatz von zertifizierten Dali-2-Geräten und intelligenten D4i-Leuchten in Bluetooth-Mesh-Lichtsteuernetzwerken ermöglichen. Damit werden die zwei sich ergänzenden IoT-Standards für die kommerzielle Beleuchtung vereint. ‣ weiterlesen

Zum 1. Mai 2020 übernimmt Hugo Rohner als CEO die Geschäftsführung von Tridonic, dem Lichttechnologieunternehmen der Zumtobel Group. Hugo Rohner ist ein international erfahrener Manager in den Bereichen Digitalisierung und IoT (Internet of Things) und war zuletzt Vorstandsvorsitzender der Skidata Gruppe in Salzburg. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige