Anzeige
Anzeige

DIY Smart-Home-Lösungen: Zuhause per App im Griff

DIY Smart-Home-Lösungen: Zuhause per App im Griff

Das Smart-Home-System von Schellenberg bietet eine vom Wandschalter unabhängige Gebäudesteuerung. Wir zeigen, wie das System funktioniert.

Für die richtige Atmosphöre in Haus und Wohnung ist die Steuerung von Beleuchtung, Rollläden, Markisen, Toren, Steckdosen, Licht, Heizthermostaten und Sicherheitstechnik ein wichtiger Punkt. Das zentrale Element im Smart-Home-Konzept von Schellenberg ist die Smart- Home-Zentrale SH1, welche angelernte Aktionen und System-Einstellungen lokal speichert. Die kompakte Box beinhaltet die Technik, mit der die Steuerung von Rollläden, Markisen, Toren, Steckdosen, Licht, Heizthermostaten und Sicherheitstechnik für Fenster und Terrassentüren per App ermöglicht wird. Die Steuerung der angeschlossenen Produkte erfolgt wahlweise mittels der Schellenberg Smart App für iOS- und Android-Smartphones und Tablets oder via Funkfernbedienung. Somit können auch Gäste oder Bewohner, die nicht über die Schellenberg Smart App verfügen, die Produkte bedienen.

Zu Gast im smarten Haus: zu Gast in der Zukunft von heute

Welche Vorteile die neuen Smart-Home-Lösungen für den Anwender mit sich bringen, zeigt folgender Tagesablauf, der durch smarte Produkte unterstützt wird: Der Tag beginnt mit dem Klingeln des Weckers. Parallel fahren die Rollläden hoch, das Licht wird eingeschaltet und das Radio in der Küche spielt den Lieblingssong. Bevor der Wecker geklingelt hat, ist die Kaffeemaschine bereits aktiviert und frischer Kaffee steht bereit. Dann verlässt der Bewohner das Haus, öffnet die Garage per App und die Sicherheitsinstallationen an Fenstern und Terrassentüren werden automatisch aktiviert. Während man der Arbeit nachgeht, sorgen Beschattungs-Szenarien für angenehme Temperaturen im Haus und optimieren parallel den Energieverbrauch. Von unterwegs hat man dank der Funktion ‚Outdoor Control‘ immer den Hausstatus im Blick und sieht, welche Funksteckdosen eingeschaltet sind, oder kann die Temperatur für jeden Raum individuell anpassen. Am Abend sorgt dann die passende Lichtstimmung beim Film für das richtige Kinofeeling auf der Couch. Nach dem Kinoabend fahren die Rollläden wieder herunter, Steckdosen und Leuchten werden ausgeschaltet, Sicherheitseinrichtungen werden aktiviert. Mit nur einem Knopfdruck richtet sich das Haus auf die Nachtruhe ein. Waren Installationen dieser Art vor Jahren noch sehr aufwändig und teuer, geht es heute einfach und preisgünstig. Montage und Einrichtung der Produkte von Schellenberg kann jeder Heimwerker selbst durchführen und so sein Zuhause Schritt für Schritt aufrüsten. Alle Aktionen können dem individuellen Tagesablauf angepasst werden und im Handumdrehen für das Plus an Komfort und Sicherheit sorgen. So wird aus dem normalen Alltag ein smartes Erlebnis.

SH1 – Herzstück des Systems

Die Smart-Home-Zentrale SH1 ist die Schaltzentrale des gesamten Smart Home-Systems. Sie wird per Netzwerkkabel an den vorhandenen Router angeschlossen. Alle für den Betrieb notwendigen Befehle und Aktionen speichert die SH1 ausschließlich lokal – ein deutlicher Pluspunkt in Sachen Datenschutz und Privatsphäre. Für die Steuerung über das Internet bedarf es der Funktion ‚Outdoor Control‘. Diese ist zur Probe drei Monate kostenfrei und kann im Anschluss für 19,99€/24 Monate erworben werden. Es handelt sich hierbei um kein Abo; es erfolgt keine automatische Verlängerung.

Beschattung und Helligkeit steuern

Als integrierte Lösung im Schellenberg Smart-Home-System lassen sich diese Aktoren nicht nur per Funksender ansteuern. Einmal angelernt, können sie zusätzlich per Schellenberg Smart App gesteuert und in Beschattungs- oder Sicherheitsaktionen eingebunden werden.

Lichtsteuerung

Der Funklichtschalter von Schellenberg ersetzt den herkömmlichen Lichtschalter und wird per Schellenberg Smart App angesteuert oder empfängt die Steuerbefehle durch die Schellenberg Funk-Sender. Auch die klassische Bedienung über einen Taster ist bei dem Schellenberg Funklichtschalter möglich. Der Funklichtschalter wird in die vorhandene Dose eingesetzt und dann an das Stromnetz angeschlossen. Für einen sicheren Halt muss er nur noch mit zwei Schrauben fixiert werden. Die Alternative zum Funklichtschalter ist das Funklichtmodul, mit dem Deckenleuchten auf Funkbetrieb umgestellt werden. Einfach zwischen der elektrischen Leitung und der Deckenleuchte montiert, sorgt es dafür, dass die Leuchte mittels Schellenberg Smart App oder über die Schellenberg Funksender ein- und ausgeschaltet werden kann. Untergebracht ist die smarte Technologie in einem unauffälligen Baldachingehäuse, das wie eine herkömmliche Abdeckdose an der Decke montiert wird.

Funksteckdosen für innen und außen

Die Funksteckdose eignet sich als Zwischenstecker für alle herkömmlichen Steckdosen und steuert fast alle elektrischen Verbraucher. So können auch nicht-smarte Produkte wie Stehlampen, das Radio, Kaffeemaschinen oder Bügeleisen per App gesteuert werden. Bei der Version für den Innengebrauch signalisiert eine gelbe LED, ob die Steckdose aktiv ist. Für den Außeneinsatz eignet sich die wetterfeste Variante der Funksteckdose mit Schutzklasse IP44.

Funk-Sicherheits-Alarmgriff

Der Funk-Sicherheitsalarmgriff ersetzt den herkömmlichen Fenster- oder Terrassentürgriff und bietet zusätzlichen Schutz für Haus und Wohnung. Die Aktivierung der Alarmfunktion erfolgt durch das Schließen des Fensters – bei einem Einbruchversuch schlägt der Fenstergriff dann Alarm. Ist der Funksicherheitsalarmgriff in das Schellenberg Smart Home System integriert, erfolgt eine Push-Nachricht an das mobile Endgerät, so dass man die Nachbarn oder einen Wachdienst informieren kann. Zudem kann eine Aktion ‚Einbruch‘ eingespeichert werden, bei der im Alarmfall zum Beispiel der Fernseher und die Lichter im Haus eingeschaltet werden und die Rollläden herunterfahren. Ergänzend lässt sich der Fenstergriff auch direkt mit der Funksteckdose koppeln, die dann bei Alarm aktiviert wird und ein angeschlossenes Gerät, zum Beispiel eine Sirene oder ein Licht, einschaltet. Als Komfortmerkmal zeigt der Hausstatus in der App, ob das Fenster gekippt oder offen ist und signalisiert den Batteriezustand.

Funkthermostat

Das Funkthermostat von Schellenberg ersetzt das klassische Thermostat am Heizkörper. Dank Easy-Click-Funktion und ausgestattet mit drei passenden Adaptern für alle gängigen Heizkörperventile, ist es mit wenigen Handgriffen installiert. Das Funkthermostat lässt sich weiterhin auch stationär wie ein herkömmlicher Heizregler bedienen. Die Spannungsversorgung des Thermostats erfolgt dabei über zwei AA-Batterien.

 

Kraftvolle Garagentorantriebe – der Eingang ins Smart Home

Nicht nur bei Regen, Schnee oder in der Nacht ist ein Schließen und Öffnen von Garagentoren aus dem Innenraum des Autos heraus sehr komfortabel. Sobald ein Garagentorantrieb in das Smart-Home System von Schellenberg integriert wurde, lässt er sich in individuelle Aktionen einbinden. So ist beispielweise eine Begrüßungsaktion vorstellbar, die die Außenbeleuchtung und das Garagenlicht einschaltet, sobald sich das Garagentor öffnet. Mit einer Abwesenheitsaktion erlischt die Beleuchtung und das Tor schließt sich. Die Smart-Drive-Garagentorantriebe sind zu 90% vormontiert, sodass die Montage von nur einer Person ohne weitere Hilfe erfolgen kann. Zur Auswahl stehen zwei Torantriebe mit unterschiedlichen Leistungsstärken von max. 60kg und max. 100kg Zugkraft. Das modulare Funksystem von Schellenberg ermöglicht einen schrittweisen Aufbau nach individuellen Anforderungen. Die einzelnen Systemkomponenten sind in Bau- und Fachmärkten sowie bei Onlinehändlern erhältlich.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Im europäischen Verein SensNorm engagieren sich die Unternehmen B.E.G, Esylux, Feller, Steinel, Theben HTS, Züblin und Relux Informatik für mehr Transparenz, Qualität und Planungssicherheit bei Bewegungs- und Präsenzmeldern. Die im Februar 2014 ins Leben gerufene europäische Initiative brachte mit ihrem normierten Messverfahren für PIR-Melder die neue Norm IEC63180 wesentlich voran. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine moderne Infrastruktur ist ein essenzieller Schritt hin zur smarten und digital vernetzen Stadt der Zukunft. Urbanisierung, Klimawandel und Digitalisierung erfordern neue Denkweisen und Lösungen in Städten und Kommunen. Mit Siderea liefert Tridonic nun eine neue Lichtlösung mit einem umfassenden Portfolio für die Außenbeleuchtung in der Smart City.‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade in der aktuellen Situation wünschen Kunden sich einen sicheren Besuch des Supermarkts. Zudem sollen auch die Mitarbeiter geschützt und vor Krankheitserregern abgesichert werden. Der Einsatz von UV-C-Technik bietet Unternehmen eine Möglichkeit zur gründlichen und praktischen Desinfektion von Verkaufsräumen, um beides zu gewährleisten. In Kooperation mit Signify setzt Edeka Clausen in seiner 1.315,70m² großen Filiale in Hamburg, Alter Güterbahnhof, zukünftig auf die Technologie und installiert dort 31 UV-C-Geräte zur Luftdesinfektion sowie eine UV-C-Kammer zur Desinfektion von Gegenständen.‣ weiterlesen

Anzeige

In seiner 14. Edeka Filiale im Südschwarzwald setzt das Familienunternehmen Schmidt auf ein Maximum an Lichtqualität. Die Eröffnung im Mai 2020 fiel mitten in die Corona-Krise. Trotzdem sind Geschäftsführer Martin Schmidt und sein Team zufrieden mit der Resonanz. Ausschlaggebend dafür ist auch die moderne Lichtsteuerung, die im Markt Akzente setzt. Die passende Technologie kommt von Oktalite. Das Unternehmen ist Teil der Trilux-Gruppe und auf maßgeschneiderte LED-Systeme für Stores, Shops und Showrooms spezialisiert.‣ weiterlesen

Es gibt wohl kaum einen Elektrofachbetrieb, der das knapp 1.000 Seiten starke Standardwerk nicht kennt. SLV, die Marke hinter dem Big White, zeigt in dem neu aufgelegten Katalog das komplette Produktsortiment, das nicht nur mit Design, sondern auch mit smarten Licht- und Planungslösungen für Elektriker punktet. Verschiedene Online-Funktionen neben der klassischen Printausgabe vervollständigen das Paket.‣ weiterlesen

Licht, das individuell auf die Nutzungsfrequenz einzelner Räume reagiert, dabei Strom spart und sich im gesamten Gebäude mit dem Smartphone steuern lässt - dieses Ziel verfolgt Zumtobel mit seiner drahtlosen Lichtsteuerung bmLink. Das System ist für ein intelligentes Gebäudemanagement ausgelegt: Sowohl bei der nachträglichen Integration als auch bei Projekten in der Planungsphase.‣ weiterlesen