Anzeige
Anzeige
Anzeige

Beleuchtungslösungen für die Industrie

Wachsende Ansprüche an Effizienz und Intelligenz

Beleuchtungslösungen für die Industrie müssen primär extrem leistungsfähig, robust und sparsam sein. Durch neue Technologien und die fortschreitende Digitalisierung stellen immer mehr Unternehmen zusätzlich die Frage nach der Zukunftsfähigkeit eines Beleuchtungssystems: Stichwort Vernetzung, Lichtmanagement und IoT. Trilux erklärt, welchen Anforderungen Lichtlösungen in der Industrie genügen müssen – und wie sie sich erfüllen lassen.

Bild: Trilux GmbH & Co. KG

Unternehmen können mit der Digitalisierung dort beginnen, wo sich mit minimalem Aufwand und Risiko große Potenziale erschließen lassen: bei der Beleuchtungslösung. Dabei müssen Unternehmen nicht nach dem ‚alles oder nichts‘-Prinzip digitalisieren. Mit dem dreistufigen Ansatz des Herstellers Trilux lässt sich der Grad der Intelligenz und Vernetzung präzise an die individuellen Bedürfnisse anpassen. Jede Stufe bietet zusätzliche Möglichkeiten und Verbesserungen, z.B. mit Blick auf Effizienz, Lichtqualität oder Intelligenz. Die Grundlage legt Trilux mit einem breiten Portfolio an Dali-Leuchten, das für die teilweise sehr speziellen Anforderungen in der Industrie entwickelt wurde. Eine Besonderheit: Die Leuchten lassen sich auch nachträglich vernetzen und funktional upgraden – und bieten so die gewünschte Zukunftsfähigkeit. Unternehmen können z.B. IoT-Komponenten in das Beleuchtungsnetzwerk integrieren und die Lichtpunkte so als Datenknotenpunkt für Gebäudemanagement- und Smart-Factory-Anwendungen nutzen. Trilux hat sein Produkt- und Serviceportfolio an die neuen Anforderungen angepasst.

Die Möglichkeiten der Cloud nutzen

Die Dali-Leuchten lassen sich schnell und einfach über das Lichtmanagementsystem LiveLink vernetzen. Das ermöglicht die Steuerung der Leuchten über Sensoriken, z.B. zur Präsenzerfassung und Konstantlichtregelung. Und es legt die Basis für intelligente cloudbasierte Analyse- und Reporting-Funktionen – so können Unternehmen die Betriebsdaten jeder einzelnen Leuchte im Netzwerk in Echtzeit überwachen und analysieren. Damit lassen sich z.B. Energieverbräuche optimieren und Wartungszyklen an den realen Bedarf anpassen (Predictive Maintenance). Das ermöglicht Prozessverbesserungen auf Kundenseite und hilft so die Kosten zu senken.

E-Line Next LED – das nächste Kapitel für Lichtbandprojekte

Die E-Line Next LED bietet Flexibilität durch ein modulares Baukastensystem mit über 250.000 Kombinationsmöglichkeiten. (Bild: Trilux GmbH & Co. KG)

Die E-Line Next LED bietet Flexibilität durch ein modulares Baukastensystem mit über 250.000 Kombinationsmöglichkeiten. (Bild: Trilux GmbH & Co. KG)

Die E-Line Next LED ist schnell und einfach per LiveLink vernetzt und so flexibel und vielseitig einsetzbar. Ein cleverer Modulbaukasten mit einer breiten Auswahl an Optiken, Lumenpaketen, Modullängen etc. bietet individuelle Kombinationsmöglichkeiten – und macht die E-Line Next LED applikationsübergreifend zur geeigneten Lösung für Lichtbandprojekte. Das Portfolio umfasst z.B. entblendete Lösungen für Bildschirmarbeitsplätze, Systeme mit hohem Farbwiedergabeindex oder spezielle Optiken für den Logistikbereich.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Viele Kurzarbeiter kehren an ihre Arbeitsplätze zurück. Sicherheitsabstand und Desinfektion sind die Mittel der Wahl zur Virenbekämpfung. Ein wichtiger Faktor für die allgemeine Sicherheit am Arbeitsplatz ist auch die Beleuchtung. ‣ weiterlesen

Passende Beleuchtung schützt vor Unfällen und stellt das richtige Licht für unterschiedlichste Sehaufgaben bereit. ‣ weiterlesen

Anzeige

Im Rahmen ihrer Partnerschaft bringen Ledvance und Bosch Smart Home aufeinander abgestimmte Lichtlösungen für das intelligente Zuhause in den Handel. Die gemeinsamen Produktbundles adressieren die Hauptbedürfnisse des modernen Wohnens: erhöhten Schutz, besseres Raumklima und mehr Wohnkomfort. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auch in diesem Jahr fördert das Bundesministerium für Umwelt, Natur und nukleare Sicherheit (BMU) kommunale Beleuchtungssanierung im Innen- und Außenbereich. Mit Inkrafttreten der neuen Kommunalrichtlinie zum 01.08.2020 hat das Bundesministerium jetzt die Förderquoten um 10% angehoben. Dies gilt für Anträge, die im Zeitraum vom 1.08.2020 bis 31.12.2021 eingereicht werden. Anlass der Neufassung sind die Maßnahmen des Konjunkturpakets der Bundesregierung. ‣ weiterlesen

Das perfekte Licht für jede Situation – mit einem Dimmer lässt sich die Leuchtkraft dem aktuellen Bedarf immer individuell anpassen, ganz gleich ob starkes Licht im Homeoffice benötigt wird oder gedämpftes Licht am Abend im Wohnzimmer die richtige Wahl ist. ‣ weiterlesen

Mit den BMS-Präsenzmeldern der Serie Compact präsentiert Esylux neue Lösungen zur intelligenten Lichtsteuerung nach dem Industriestandard Dali-2. Im Betrieb dienen sie als Eingabegeräte und senden die Ergebnisse ihrer Bewegungs- und Lichtsensorik sowie von Befehlen konventioneller Taster an die Steuerung der Dali-Anlage. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige