Anzeige
Anzeige

Praxistipp DoorLine Slim Dect an der Fritz!Box

So wird die Türklingel in kurzer Zeit smart & mobil

Wer vom Smart Home träumt, will auch eine schlaue Türsprechstelle. Doch bisher war es gar nicht so einfach den alten Klingeldrücker zu ersetzen. Mit der DoorLine Slim Dect von Telegärtner gibt es nun eine intelligente Funklösung, die neue Möglichkeiten bietet – und in wenigen Minuten mit der Fritz!Box verbunden und eingerichtet ist. Wir zeigen in wenigen Schritten, wie das geht.

Bild: Telegärtner Elektronik GmbH

Bild: Telegärtner Elektronik GmbH

Apple, Google, Amazon und zahllose andere Hersteller wollen unsere Türklingel ersetzen. Allerdings sind die App-basierten Insellösungen vielen Anwendern zu unflexibel und unzuverlässig. Zudem wird zumeist die vorhandene Infrastruktur ignoriert. Für viele Mehrparteien- und Mietwohnungen kommt dennoch nur eine Funklösung in Frage. Mit der neuen DoorLine Slim Dect gibt es nun eine multifunktionale Türsprechstelle, die nun erstmals das Verlegen von meterlangen Kabeln überflüssig macht. Die Verbindung zwischen Haustür und der Telefonanlage wie einer Fritz!Box mit integrierter Basisstation erfolgt bei diesem Modell über sicheren und stabilen Dect-Funk. Letztlich wird so aus den schnurlosen Haustelefonen oder auch dem Handy eine mobile Gegensprechanlage, mit der man von überall auf die Türklingel reagieren kann.

Schritt 1: Vorbereitung

Noch vor der Montage sollte man mit einem normalen Schnurlostelefon den Dect-Empfang an der Haustüre prüfen. Das Signal hat zwar eine deutlich größere Reichweite als WLAN und eignet sich zudem besser zur Übertragung von Sprache. Trotzdem sollte man vor der Montage sicher gehen, dass der Empfang am Eingang tatsächlich ausreicht. Notfalls lässt sich das Signal mit einem Repeater verstärken.

Schritt 2: Anmeldung an der Fritz!Box

Die DoorLine Slim Dect lässt sich im Prinzip so einfach an die Dect-Basis der Fritz!Box anmelden wie jedes andere Telefon. Dennoch empfehlen wir, auch diesen Schritt vor der finalen Montage in der Nähe der Fritz!Box zu erledigen. Zur Anmeldung versorgen Sie zunächst die DoorLine mit Hilfe des mitgelieferten Netzteils über die Klemmen 1+2 auf der Rückseite mit Strom und achten dabei auf die Polung. Sobald das Steckernetzteil eingesteckt wird und die DoorLine gestartet wurde, beginnt die Hintergrundbeleuchtung zu blinken und die DoorLine ist somit bereit für die Anmeldung. Nun melden Sie sich auf der Benutzeroberfläche der Fritz!Box an und navigieren ins DECT-Menü. Im Menübereich Schnurlostelefone klicken Sie nun auf ‚Neues Gerät einrichten‘ und aktivieren mit ‚Weiter‘ den Anmeldemodus. Drücken Sie danach beide Klingeltasten an der DoorLine für 4 Sekunden gleichzeitig, bis das Display zur Bestätigung blinkt. Blinkt das Display drei Mal, ist das DECT-Signal stark.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und macht auch vor den Kommunen keinen Halt. In Rendsburg-Eckernförde stehen die Zeichen auf Veränderung. Bevor jedoch kommunalpolitisch die richtigen Entscheidungen für die digitale Mobilität getroffen werden können, musste zunächst der Ort der Entscheidungsfindung auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Die Möblierung des Tagungssaals des Kreishauses ist daher mit Evoline-Elektrifizierungslösungen für Daten und Strom ausgestattet worden, die den wechselnden Nutzungen des Raumes und den Ansprüchen an digitales Arbeiten gerecht werden.‣ weiterlesen

Ein Einfamilienhaus bei Freiburg im Breisgau: Erst vor kurzem wurde die Elektrotechnik grundlegend modernisiert. An der Tür empfängt die Besucher eine Video-Türsprechanlage mit Bus-Technik. Nun will der Eigentümer den Türruf auch per App auf seinem Smartphone empfangen. Eine Nachrüstung mit digitaler Schnittstelle macht das möglich.‣ weiterlesen

Anzeige

Tischlermeister Johann Osterloh von der Muhle & Osterloh GmbH im niedersächsischen Hagstedt liebt es, für seine Kunden außergewöhnliche Ideen in die Tat umzusetzen und dabei Kreativität unter Beweis zu stellen. So freut sich eine junge Familie aus dem Oldenburger Münsterland seit Kurzem über eine einzigartige Konstruktion, die auf der Terrasse für kabellosen Musikgenuss sorgt - und mit technischer Finesse überzeugt. Zum Einsatz kamen dabei Komponenten von Becker-Antriebe.‣ weiterlesen

Beim Habitat Soundscaping, dem neuen Raumkonzept von Poly, wird über das Rauschen von Wasser das störende Stimmgewirr im Büro gedämpft. Dadurch steigen Konzentration, Wohlbefinden und die Kreativität der Mitarbeiter.‣ weiterlesen

Klick & Show ist ein kabelloses Präsentationssystem von Kindermann. Es ist darauf ausgelegt spontane Meetings und den Trend zu mobilen Geräten (BYOD) einfach zu unterstützen. ‣ weiterlesen

Im Zuge der Digitalisierung verändern sich auch Bereiche des Privatlebens. Häuser sollen smarter werden und damit den Wohnkomfort merklich erhöhen. Auch die Hauskommunikation wartet mit immer moderneren Türsprechanlagen auf, die für mehr Flexibilität, Komfort und Sicherheit sorgen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige