Anzeige
Anzeige

Ganzheitliche Lösung für technisches Hotelmanagement

Die Raumsteuerung beginnt an der Tür

Der Hotelgast von heute ist anspruchsvoll, nicht nur was Ästhetik anbelangt. Immer mehr Hotels setzen deshalb auf kontinuierliche Innovation im Bereich der intelligenten Gebäudetechnik. Miditec liefert daher ganzheitliche Lösungen für das technische Hotelmanagement, die auch modernen Qualitätsansprüchen gerecht wird.

 (Bild: Miditec Datensysteme GmbH)

(Bild: Miditec Datensysteme GmbH)

Zutrittssystem, Heizung, Klima, Beleuchtung, Beschattung und Service – alles läuft über dieselbe Raumautomation. Die Raumautomation von Miditec ist ein Beispiel für das Zusammenspiel von Software und Sensorik: Einerseits kann ein Präsenzmelder dem Service Auskunft darüber geben, ob sich jemand im Raum aufhält. Ob das Zimmer gereinigt werden soll, kann der Besucher dem Personal über Funktionen wie ‚Bitte nicht stören‘ oder ‚Bitte reinigen‘ mitteilen. Je nachdem, ob ein Gast oder ein Mitarbeiter den Raum betritt, werden bestimmte Szenarien aktiviert. Das Terminal sendet dabei ein Signal an die Raumsteuerung, wodurch z.B. ein Lichtszenario aktiviert wird, die Klimaanlage auf eine Temperatur hochfährt und die Jalousien geöffnet werden. Eine Raumautomation hilft aber auch dabei, Energie und dadurch Kosten zu sparen. Ziel aller Produkte und Services ist es, Gebäudetechnik intelligent zu vernetzen und so Sicherheit, Komfort sowie Energieeffizienz zu maximieren. Ist ein Gast z.B. nicht im Zimmer, können die Klimaanlage oder die Heizung auf eine vordefinierte Temperatur heruntergefahren oder das Licht ausgeschaltet werden. Gerade in Hotels kann ein individuell konfiguriertes System zahlreiche Prozesse vereinfachen, von denen sowohl Gäste als auch Mitarbeiter profitieren. Neben einer Webapplikation bietet das Unternehmen mit der Mroomote App zudem die Möglichkeit neben der Türöffnung auch sämtliche Raumkomponenten mit einem Smartphone oder Tablet zu steuern. Die Bedienoberfläche ist individuell an die Bedürfnisse des Gastes anpassbar.

Herausforderung Hotelautomation

In einem sehr dynamischen Bereich wie der Hotellerie, sind die Ansprüche an die Gebäude- und Serviceautomation hoch: Neben der Gebäudetechnik, müssen Entertainment, Ein- und Auschecken, Room-Service sowie weitere, womöglich sogar wechselnde Angebote von Drittanbietern, eingebunden werden und komfortabel abrufbar sein. 2019 plant Miditec die zusätzliche Integration solcher Services in der Mroomote App.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Nach der Montage von FTTH-GPON-Anschlüssen müssen die Übertragungseigenschaften des passiven optischen Netzes einer Reihe von Testmessungen unterzogen werden. Um die erforderlichen Abnahmemessungen zu vereinfachen, entwickelte Viavi Solutions in Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom einen automatisierten Leistungspegelmesser, der durch standardisierte Anwenderführungen fehlerfreie Abnahmemessungen nach ZTV 43 bereits mit begrenzten Vorkenntnissen ermöglicht.‣ weiterlesen

Anzeige

Durch Home Office, Meetings und zunehmende Projektarbeit sind Schreibtische nicht dauerhaft besetzt und für Arbeitgeber fallen unnötige Kosten an. Helfen soll Desk Sharing sowie konsequentes Arbeitsplatzmanagement. Allerdings kämpfen viele Mitarbeiter in flexiblen Büros mit der täglichen Suche nach einem freien Arbeitsplatz, Projektpartnern oder gewünschter Ruhe. Mit iotspot, einem Arbeitsplatzmanagementsysteme integriert in Tischanschlussfeldern von Bachmann, buchen Mitarbeiter von Zuhause oder direkt vor Ort den gewünschten Arbeitsplatz. Gleichzeitig sparen Unternehmen Ressourcen.‣ weiterlesen

Anzeige

Die Anzahl der über Ethernet verbundenen Geräten in Privathaushalten und im Bereich der SoHo(Small Office, Home Office)-Anwendung steigt stetig. Zwar werden viele der Anwendungen bereits über WLAN oder andere kabellose Medien übertragen, dennoch bleibt die Übertragung über Kupferverkabelungen ein wichtiger Bestandteil des Netzwerks. Um eine reibungslose Datenübertragung über Kupferkabel zu gewährleisten, ist es sinnvoll für den Installateur, die Verkabelung nach der Installation bzw. nach jeder Änderung zu testen.‣ weiterlesen

Die Energieführungskette Protum P0400GS01 von Tsubaki Kabelschlepp hat ein ganz besonderes Design: Die Anbindung des Kettenbands an z.B. einen Blechausschnitt im Kabelkanal erfolgt über eine vorgegebene Kontur. So hat der Ausschnitt, der für die Durchführung der Leitungen bleibt, eine maximale Größe und lässt eine komfortable Leitungsverlegung und -führung zu. Diese Montageart ist einfach und spart Zeit und Kosten. Darüber hinaus ist die Energiekette nun auch in einer Zwei-Kammer-Ausführung erhältlich, die eine Führung von bis zu 16 Leitungen erlaubt.‣ weiterlesen

Die Realisierung von Glasfaser-Hausanschlüssen war für Installateure aufgrund langwieriger Terminkoordinationen mit Hauseigentümern bisher mit erheblichem prozessbegleitendem Aufwand verbunden. Ein innovatives Verfahrenskonzept von LWL-Sachsenkabel optimiert die erforderlichen Arbeitsschritte und minimiert dadurch die Anzahl notwendiger Inhouse-Installationstermine. Auf diese Weise verringern sich Zeit- und Kostenaufwand und der Glasfaserausbau kann künftig schneller vorangetrieben werden.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung verändert unsere Gesellschaft und macht auch vor den Kommunen keinen Halt. In Rendsburg-Eckernförde stehen die Zeichen auf Veränderung. Bevor jedoch kommunalpolitisch die richtigen Entscheidungen für die digitale Mobilität getroffen werden können, musste zunächst der Ort der Entscheidungsfindung auf den aktuellsten Stand gebracht werden. Die Möblierung des Tagungssaals des Kreishauses ist daher mit Evoline-Elektrifizierungslösungen für Daten und Strom ausgestattet worden, die den wechselnden Nutzungen des Raumes und den Ansprüchen an digitales Arbeiten gerecht werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige