Anzeige

Vitoconnect und ViCare App

Smarte Heizungssteuerung mit intuitivem Tool

Einfache Plug&Play-Installation, intuitive Bedienung und geringere Energiekosten – die ViCare App von Viessmann bietet Anlagenbetreibern ein Rundum-sorglos-Paket für die Heizungssteuerung.

Die ViCare App bietet Anlagenbetreibern ein Rundum-sorglos-Paket für die Heizungssteuerung. (Bild: Viessmann Werke GmbH & Co. KG)

Die ViCare App bietet Anlagenbetreibern ein Rundum-sorglos-Paket. (Bild: Viessmann Werke GmbH & Co. KG)

Die Vitoconnect-Box misst lediglich zehn mal zehn Zentimeter und ermöglicht, die Heizung ins Internet der Dinge zu bringen. Das Gerät wird einfach über Kabel an die Heizung angeschlossen. Das System ist innerhalb von wenigen Minuten einsatzbereit und sowohl mit iPhones als auch mit Android-Smartphones kompatibel. Die Informations- und Datensicherheit des Moduls wurde vom Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) zertifiziert. Fast alle seit 2004 installierten Viessmann Öl- und Gaskessel können über Vitoconnect mit dem Internet verbunden werden. Bei Wärmepumpen ist das Startjahr 2010, bei Heizungen für Festbrennstoffe 2016. Somit lassen sich viele Bestandsanlagen für die Fernsteuerung und -wartung nachrüsten.

Energie sparen, Kosten senken

Dank diverser Schnellwahlen wie ‚Unterwegs‘ oder ‚Ganz lange warm‘ und individuell einstellbarer Schaltzeiten für jeden Tag lässt sich mit wenigen Klicks die Temperatur für bis zu drei Heizkreise über die ViCare App anpassen. Dies sorgt für deutlich niedrigere Heizkosten bei gleichzeitig höherem Komfort in den eigenen vier Wänden.

Überwachung mit Farbkodierung

Mit lediglich 10x10cm bringt die Vitoconnect-Box die Heizung ins IoT. (Bild: Viessmann Werke GmbH & Co. KG)

Mit lediglich 10x10cm bringt die
Vitoconnect-Box die Heizung ins IoT. (Bild: Viessmann Werke GmbH & Co. KG)

Neben den Möglichkeiten zur Temperaturregelung kann auch der einwandfreie Betrieb der Heizung mit Vitoconnect und passender App überwacht werden. Bei Bedarf kann in der ViCare App direkt Kontakt zum zuständigen Fachhandwerker aufgenommen werden. Dieser kann nach einmaliger Freischaltung durch den Kunden mithilfe der Webanwendung Vitoguide Störungen frühzeitig erkennen und hat Zugriff auf alle wichtigen Anlagedaten. So lassen sich viele Probleme direkt vom Rechner aus beheben – eine weitere Möglichkeit, Zeit und Kosten zu sparen. Viessmann gewährt zusätzlich bei allen neuen Wärmeerzeugern, die auf Vitoconnect aufgeschaltet werden, eine Garantieverlängerung von zwei auf fünf Jahre.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Deutsche Institut für Normung (DIN) hat mit der DIN SPEC27072 eine Spezifikation zur Informationssicherheit von IoT-fähigen Geräten veröffentlicht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) begrüßt die Veröffentlichung als wichtigen Meilenstein zur Einführung von Mindestsicherheitsstandards für Smart-Home-Geräte.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue Elektrifizierungssystem Evoline Circle80 vereint drei Funktionen in einem: Steckdose, Doppel-USB-Charger und Kabeldurchlass. Eine Kombination, die neben einer sicheren Stromversorgung dank einer zusätzlichen Kabeldurchlassöffnung eine flexible Option für Datenkabel bereitstellt.‣ weiterlesen

Mit dem neuen BACnet/IP-Controller erweitert WAGO seine PFC200-Familie. Das Gerät vereint die Vorteile des offenen Linux®-Betriebssystems, der komfortablen Engineering-Software e!COCKPIT und einer standardisierten MQTT-Schnittstelle. Dadurch ist er speziell für Anforderungen in Smart-Building-Projekten geeignet und beherrscht die modernen Anforderungen an die Gebäudeautomation.‣ weiterlesen

Mittels moderner optischer Sensorik erkennt der Personensensor HPD2 von Steinel Professional nicht nur anwesende Personen in einem Raum, sondern zählt diese auch. Damit ist eine Analyse von Raumbereichen und die Organisation und Optimierung verschiedener betrieblicher Prozesse möglich.‣ weiterlesen

Als aktuelle Erweiterung der Smart-Control-Serie präsentiert Jung das Smart Control 5. Das kleine Bedienpanel passt in jede handelsübliche Unterputzgerätedose. ‣ weiterlesen

Die Idee eines Smart Home beschreibt einen Lebensstil, der durch vernetzte und automatisierte Systeme erweitert wird, um durch intelligentere Geräte und Applikationen einen Mehrwert für die Bewohner zu schaffen. In einer Zeit, in der die Zahl der Kommunikationsnetze in Gebäuden immer weiter ansteigt, ändern sich hierbei auch die Anforderungen für die Informationsübertragung. Datenübertragung soll mobil und flexibel sein und dabei so wenig Energie wie möglich benötigen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige