Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Unternehmenssoftware für Handwerker

Unternehmenssoftware für Handwerker: Effizienzvorteile mit dem mobilen Monteur

Mobile Lösungen sind ein wertvoller Schatz, wenn es darum geht, die Kommunikation zwischen Baustelle und Handwerker zu verbessern. Seitdem ein oberbayerischer Elektromeisterbetrieb seine speziell für die Bedürfnisse von Handwerkern entwickelte Unternehmenssoftware mit entsprechenden Apps aufgerüstet hat, profitiert er von einer hohen Prozessqualität und einer Zeitersparnis von 30 Prozent. Die Apps ergänzen die Handwerkersoftware, so dass im Zusammenspiel signifikante Effizienzvorteile im operativen Geschäft entstehen.

 (Bild: EATK GmbH)Die EATK GmbH mit Sitz in Ascholding bei Egling ist ein inhabergeführter Elektroinstallationsbetrieb mit aktuell zehn Mitarbeitern. Der Meisterbetrieb hat sich auf den Neubau von Villen mit Bus-Technik, Überwachungs- und Alarmanlagen, Beleuchtungsanlagen sowie Gebäudetechnikplanung spezialisiert. Darüber hinaus hat die EATK GmbH ein umfangreiches Messequipment mit Wärmebildkamera, Netzanalysator sowie alle nötigen Messgeräte für die DGUV-Prüfungen. „Wir sind deutlich effizienter, weil wir beispielsweise die Berichte auf der Baustelle am Laptop vorbereiten, so dass wir die Rechnungen im Büro mittlerweile mit einem Klick erstellen können“, erklärt Josef Köglsperger, Geschäftsführer der EATK GmbH. „Das ist kein Vergleich zu vorher, als unsere Handwerker die Service-Berichte händisch schreiben mussten, um sie der Sekretärin zu geben, die diese dann aufwendig in die Rechnungen eingefügt hat, bevor der Preis daruntergesetzt wurde“. Vorher ist in der Zeitrechnung des Elektrikermeisters gleichbedeutend mit der Zeit vor Implementierung der Lösung kwp-bnWin.net, einer Unternehmenssoftware für Handwerker. Die Anwendung zentralisiert alle Daten in einer Datenbank, jedes einmal erfasste Dokument ist für jeden zugänglich, der es braucht.

Modularer Aufbau – individuelle Funktionen

Die Dokumentation vor Ort wird für die Monteure dank der mobilen Anwendungen der KWP Informationssysteme GmbH zum Kinderspiel - fehleranf?llige Zettelwirtschaft ist Vergangenheit. (Bild: EATK GmbH)Vom Aktivitätenmanagement, dem Bestellwesen, der Archivierung und der Monteursteuerung, Adressverwaltung, Stundenerfassung, Eingangsrechnungsbuchung bis hin zur Hauptlagerinventur – der oberbayerische Elektromeisterbetrieb nutzt nahezu alle Module von kwp-bnWin.net, einschließlich der dazu passenden Apps wie Info-App, Zeit-App sowie die mobile Baumappe. „Das haben wir alles jeweils direkt nach der Veröffentlichung implementiert“, berichtet Köglsperger. „Ich kannte den Softwarehersteller KWP bereits aus meiner Vergangenheit.“ Das IT-Unternehmen, ein zertifizierter Gold-Partner von Microsoft, ist seit fast 40 Jahren auf die Entwicklung von Software für Handwerksbetriebe spezialisiert. Längst kann die Anwendung um mobile Lösungen ergänzt werden, die eine durchgehend hohe Prozessqualität gewährleisten, indem sie für Datenkonsistenz sorgen. Ironischerweise ließen aber ausgerechnet die Apps den Elektrikermeister kurzzeitig an der Leistungsstärke der Handwerkersoftware zweifeln. „Wir hatten stets mit KWP gearbeitet, nämlich seit 2003, zwischenzeitlich aber eine kurze Glaubenskrise bekommen, weil KWP bei den Apps auf iOS-Basis noch nicht so weit war“, erinnert sich Köglsperger. „Wir hatten uns dann anderweitig umgeschaut und sogar Module von Wettbewerbern im Einsatz, mussten aber feststellen, dass die Basis von KWP sehr viel leistungsfähiger war. Als uns von KWP versprochen wurde, dass die Weiterentwicklung der Apps in der Pipeline sei, haben wir gewartet.“

Mobile Anwendung schafft viele Vorteile

Das Warten hat sich gelohnt. Mit den mobilen Anwendungen konnte der Elektroinstallationsbetrieb seine Arbeitsintensität in der Verwaltung um 30 Prozent verringern und dadurch Ressourcen schaffen sowie vor Ort die Fehlerquote deutlich reduzieren. Nicht nur die eingangs erwähnte Rechnungserstellung geht nun per Knopfdruck. „Ein besonders leistungsstarkes Tool hat KWP mit der Baumappe auf den Markt gebracht, mit der wir eine Nachkontrolle haben und fast nichts mehr vergessen können“, freut sich Köglsperger. Die kwp-bnBaumappe.app punktet mit einem weiteren Vorteil, der zugleich eine der Zielanforderungen des Elektrikermeisters bei der Auswahl des Tools war: Alles, was der Handwerker beim Kunden macht, wird genauestens dokumentiert und direkt im KWP-Archiv gespeichert – ohne zeitraubende Doppelerfassung. Über die App hat der Monteur jederzeit Einblick auf offene Aufgaben bzw. Aktivitäten, die dem Projekt zugeordnet sind. Durch die automatische Synchronisation verfügen alle – egal ob Geschäftsführer, Sekretärin oder der Handwerker vor Ort – über denselben Datenbestand, der sogar offline benutzt werden kann, was in den Technikräumen oft von großem Nutzen ist.

Fazit

Die mobile Erweiterung bringt für Handwerksbetriebe viele Vorteile und geldwerte Effizienzvorteile, denn sie sorgt für eine reibungslose Kommunikation zwischen Betrieb und Baustelle auf Basis einer performanten Software.


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Hochqualifiziert, motiviert und trotzdem arbeitslos. Für behinderte Menschen ist das oftmals Realität. Dabei bedeutet ein Handicap nicht automatisch eine eingeschränkte Leistungsfähigkeit. Vielmehr stellen konventionelle Arbeitsplätze eine Barriere dar, die es im Sinne der Inklusion zu beseitigen gilt. Mit einem modernen und flexiblen System lassen sich Arbeitsumgebungen behindertengerecht gestalten, sodass der Mitarbeiter genau die Unterstützung erhält, die er bei seiner Tätigkeit benötigt. ‣ weiterlesen

Mit dem SCC-Konfigurator von Ziemer wird Kunden ein einfaches Planungswerkzeug an die Hand gegeben, das für nützliche Anwendungsmöglichkeiten begeistern und automatisiert interessante Aufträge in der Energie- und Gebäudetechnik gewinnen soll. Der Kunde erarbeitet damit spielerisch seine Wunsch-Elektroinstallation im World Wide Web. Das Ergebnis wird daraufhin innerhalb der webbasierten Lösung in die kaufmännische Software übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Arendt, Mildner & Evers GmbH, kurz AME-Technik genannt, mit Sitz in Hameln ist ein überregional tätiger, mittelständischer Partner für die Technische Gebäudeausrüstung bei Privat- sowie Geschäftskunden.

‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der Syska Euro Fibu 2018 stellt das Karlsruher Softwareunternehmen Syska die Nutzerfreundlichkeit seiner Finanzbuchhaltungslösung in den Mittelpunkt. Die neue Version der Buchhaltungssoftware für kleine und mittlere Unternehmen beinhaltet hilfreiche Tools, die für individuelle Anpassung und mehr Zeitersparnis sorgen. Zudem greift sie aktuelle Gesetzesvorgaben auf. ‣ weiterlesen

Im Dezember 2017 startete der Unterricht des bundesweit ersten Lehrgangs „Fachwirt/in für Gebäudeautomation (HWK/IMB)“ an der Handwerkskammer Reutlingen. IMB steht für einen neuen Qualitätsstandard in der Weiterbildung, das IntegrationsModell Bayreuth.‣ weiterlesen

Die Zukunft des papierlosen Büros ist eingeläutet und mit der Publikation der Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff – kurz GoBD – durch das Bundesfinanzministerium inzwischen auch rechtskonform. Die Erwartung der Anwender von Bürosoftwareprodukten ist deutlich: Auch der Softwarehersteller muss die rechtskonformen Weichen stellen und die Buchhaltung nach GoBD-Vorgaben ermöglichen. Mit der Integration der IDEA Export-Schnittstelle und dem Datenformat ZUGFerRD in die Version 6.3. in die Handwerkersoftware TopKontor Handwerk reagiert der Softwarehersteller blue:solution software nun teilweise auf diese Forderung. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige