Anzeige

Störlichtbogengeprüfte Schutzkleidung

Individuelle Konfiguration, sicherer Schutz

Mit der störlichtbogengeprüften Schutzkleidung ArcFit und dem passenden Online-Konfigurator bietet Dehn Individualität und Komfort für das Arbeiten an elektrischen Anlagen. Mit dem einfach zu bedienenden Konfigurator führen wenige Klicks zur gewünschten Schutzkleidung. Neben der Größen- und Farbwahl kann diese durch Logos und Namen individuell angepasst werden. Die neue Multinormschutzkleidung schützt die Anwender, ist an verschiedenste Arbeitsbedingungen angepasst und bietet so unter anderem Störlichtbogenschutz, Hitze- und Flammenschutz sowie Schutz gegen elektrostatische Aufladung.

 (Bild: Dehn SE + Co KG)

(Bild: Dehn SE + Co KG)

Individualisierung und Auswahl der Schutzkleidung erleichtert der Anbieter mit dem neuen Dehncare ArcFit PSA Online-Konfigurator. Es kann zwischen fünf Farben bei der Indoor-Kollektion, zwei Warnfarben bei der Outdoor-Kollektion sowie zwei Reißverschlussfarben gewählt werden. Jacke und Hose sind einzeln konfigurier- und bestellbar. Die Schutzkleidung kann durch Aufbringen des eigenen Logos und Namens auf den Kunden zugeschnitten werden. Mit der neuen textilen Schutzkleidung entfällt das mehrfache Umziehen vor oder nach der Arbeit an elektrischen Anlagen. Der Tragekomfort wird erzielt durch das verwendete atmungsaktive, einlagige Material sowie das leichte Gewicht. Eingearbeitete Reflex-Elemente schaffen für die Indoor-Variante eine erhöhte Sichtbarkeit. Ein elastischer, schwer entflammbarer Gürtel in verschiedenen Längen steht als Zubehör zur Verfügung.

Störlichtbogengeprüfte Schutzkleidung

Die Multinormschutzkleidung deckt verschiedene Einsatz- und Schutzkriterien ab. Sie hat die Störlichtbogenschutzklasse 2 (APC 2) gemäß IEC 61482-2, entspricht der PSA-Verordnung (EU) 2016/425 und ist bestens geeignet für das Arbeiten an elektrischen Anlagen. Zudem ist sie eine Kleidung mit Schutz gegen elektrostatische Aufladung gemäß EN1149-5 sowie gegen Hitze und Flammen gemäß ENISO11612. Die Outdoor-Variante ist zudem wasserabweisend und hat durch ihre Farbe die Warnschutzklasse 3 nach EN ISO20471 und damit die für Outdoorkleidung geforderte hohe Sichtbarkeit. Eine weitere Schutzfunktion der Kleidung ist der Schutz (Typ 6) gegen flüssige Chemikalien nach EN13034. Für eine vollständige PSAgS wird neben der Schutzkleidung zudem Kopf-, Gesichts- und Handschutz benötigt. Auch dafür bietet der Hersteller die passenden Produkte.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Spätestens durch die Corona-Pandemie wird das Thema Digitalisierung auch für die Elektroindustrie immer bedeutsamer. OBO reagiert auf diese Entwicklung mit digitalen Tools, die den Kunden mit Mehrwerten unterstützen sollen. Das Bekannteste ist die Planungssoftware OBO Construct, die Bauplaner, Elektroinstallateure und Handwerker bereits seit einigen Jahren bei der Projektierung verschiedener Elektroinstallationen unterstützt. Die Software soll in erster Linie dabei helfen, bei über 30.000 Produkten den Überblick nicht zu verlieren. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Anwender der Unternehmenslösung esoffice steht seit Februar ein neues Release bereit: Version 12.0 überzeugt mit circa 1.500 funktionalen Erweiterungen sowie einer optimierten Usability. Weitere Entwicklungen sind die neuen Module, die hinzugebucht werden können, wie etwa die Kontingentverwaltung von Dienstleistungsverträgen oder ein umfassendes Ersatzteilmanagement. Darüber hinaus dürfen sich die Anwender auf ein innovatives Re-Design der mobilen Technikerlösung esmobile freuen.‣ weiterlesen

Anzeige

Nicht erst seit Beginn der Corona-Krise steht das Thema Digitalisierung bei vielen Handwerksunternehmen auf der Agenda. Doch hat die Situation die Dringlichkeit des Anliegens deutlich verschärft, sodass der Beratungsbedarf in Bezug auf entsprechende Softwarelösungen spürbar gestiegen ist. Denn: Die Arbeit von unterwegs aus oder im Homeoffice birgt neue Herausforderung, die bei der Wahl der passenden Lösung bedacht werden muss. Nur wer auf die richtigen Werkzeuge setzt, profitiert. ‣ weiterlesen

Anzeige

Nahezu täglich wird ein technischer Fortschritt vermeldet. Neue Technologien, Anwendungen und Produkte machen auch vor der Elektrobranche keinen Halt, im Gegenteil. Rasante Entwicklungen sind einerseits spannend, andererseits verlangen sie allen Beteiligten ein hohes Maß an Lernbereitschaft sowie einen guten Orientierungssinn ab. Denn aus der Menge an online verfügbaren Informationen gilt es, die für sich relevanten herauszufiltern und gewinnbringend zu nutzen. Eine neue Lern-Welt von Sonepar soll dabei helfen, diesen Prozess zu vereinfachen‣ weiterlesen

Effizient, anpassungsfähig, flexibel: Die Vorteile der Digitalisierung sind im Handwerk angekommen. Das belegt der neue 'Digitalisierungsindex Mittelstand 2019/2020. Der digitale Status quo im deutschen Handwerk'. Im Auftrag der Telekom hat Technoconsult zum vierten Mal Unternehmen aus allen Handwerksbranchen befragt. Maximilian A. Moser, Geschäftsführer von Moser, die seit über 40 Jahren Lösungen für das mittelständische Handwerk entwickelt, schätzt die Ergebnisse ein.‣ weiterlesen

Die Digitalisierung ist kein Zukunftsdenken, sondern längst in der Gegenwart angekommen. Laut einer aktuellen Studie von Bitkom und des ZDH sehen viele Handwerksunternehmen durch den Einsatz von digitalen Technologien und Anwendungen eine Chance für ihr Unternehmen. Dennoch haben noch einige Handwerksbetriebe Schwierigkeiten, diese für sich zu nutzen. Eine Lösung kann sein, die Digitalisierung schrittweise im eigenen Betrieb zu etablieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige