Anzeige
Anzeige

Staat bezuschusst den Einbau von Sicher­heitstechnik zum Schutz vor Einbrechern

Die bundeseigene KfW-Bankengruppe hat am 9. August 2018 darüber informiert, dass die Fördergelder für den Einbau von Sicherheitstechnik ab sofort von 50Mio.€ auf 65Mio.€ erhöht werden. Auch gibt es wieder Zuschüsse für Baumaßnahmen, welche Barrieren in Wohnräumen reduzieren, in Höhe von 75Mio.€.

 (Bild: ABUS Security-Center GmbH & Co. KG)

(Bild: Abus Security-Center GmbH & Co. KG)

Damit reagiere man auf die anhaltend hohe Nachfrage nach Fördergeldern in den Bereichen Einbruchschutz und Barrierereduzierung, so das Bundesbauministerium und die KfW-Bankengruppe in der Mitteilung. Wer sich für den Einbau von Sicherheitstechnik durch einen Fachmann entscheidet, kann von den vielseitigen Fördermöglichkeiten durch den Staat profitieren. Ab einer Summe von 500€ erhalten Hauseigentümer und Mieter 20% der investierten Summe für Einbruchschutzmaßnahmen vom Staat zurück. Wichtig ist es, den Antrag vor Umsetzung der Maßnahmen einzureichen, denn eine nachträgliche Förderung ist nicht vorgesehen. Der Antrag für die Fördermittel wird nach Registrierung im Online-Portal der KfW unter www.kfw.de/zuschussportal ausgefüllt. Vorher sollte jedoch ein Fachmann kontaktiert werden, um zu ermitteln, welche Sicherheitsmaßnahmen geeignet sind. Viele Sicherheitsfachgeschäfte haben bereits Erfahrung mit den verschiedenen Förderprogrammen und können bei der Antragstellung unterstützen. Insgesamt kann ein Zuschuss von 20 bzw. 10% der förderfähigen Kosten für Material und Installation beantragt werden. Die Fördersumme reicht bis maximal 1.600€ Zuschuss pro Wohneinheit. Ist der Antrag eingereicht, können einige Wochen vergehen, bis dieser geprüft wurde. Der Zuschuss wird dann nach Abschluss der Maßnahmen ausgezahlt.

 

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Märkte rund um das Themenfeld Smart Home / Smart Building gewinnen mehr und mehr an Dynamik. Die Nachfrage nach Fachbetrieben, die für ihre Kunden passende Lösungen planen, entwickeln, installieren und warten, nimmt stetig zu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Facherrichter von Videosicherheitssystemen (VSS) findet am 13. September 2018 in Fulda das BHE-Seminar „Cyber-Security bei Videoanlagen“ statt. Den Teilnehmern werden die Risiken IP-basierter Videoaufschaltungen und pragmatische Möglichkeiten zu Risikoreduzierung vermittelt.
‣ weiterlesen

Im 1. Halbjahr legten die Erlöse der deutschen Elektroindustrie um 3,6% gegenüber Vorjahr auf 96,2Mrd.€ zu. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Internationale Organisation für Normung (ISO) erarbeitet unter anderem alle internationalen Normen, die für Rauch- und Wärmeabzugssysteme gelten. Maik Schmees, Vice President Engineering & Production der D+H Mechatronic, ist neuer Chairman der SC 11, einem Subcommitee der ISO TC21, die sich speziell um Normen für den natürlichen Rauch- und Wärmeabzug bemüht. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Pocket-Guides geben einen Überblick über Technologien und Produkte aus vielen Bereichen der Consumer und Home Electronics. Der aktuellste Pocket-Guide Nummer 27 Heimnetzwerk zeigt auf, wie sich Haus oder Wohnung mit einem schnellen Netzwerk versorgen lassen – denn ohne Computernetzwerk geht im modernen Haushalt wenig. Viele Geräte sind auf eine Datenverbindung angewiesen – und ständig kommen neue hinzu. ‣ weiterlesen

Sicherheit, Komfort, Energieeffizienz – ein Smart Home bietet viele Vorteile. Die Verbindung einzelner Produkte untereinander sowie mit dem Internet, Software und clevere Programmierung machen das reibungslose Zusammenspiel erst möglich: Haustür per Smartphone öffnen, Lichtszenarien für unterschiedliche Ansprüche, energiesparend Heizen – das sind nur einige der Möglichkeiten, die intelligente Vernetzung schafft. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige