Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seminar zur Cybersecurity bei Videoanlagen

Für Facherrichter von Videosicherheitssystemen (VSS) findet am 13. September 2018 in Fulda das BHE-Seminar „Cyber-Security bei Videoanlagen“ statt. Den Teilnehmern werden die Risiken IP-basierter Videoaufschaltungen und pragmatische Möglichkeiten zu Risikoreduzierung vermittelt.

(Bild: Accellence Technologies GmbH)

Teilnehmer werden in die Lage versetzt, ihren Kunden effizientere, sicherere und wirtschaftlichere Lösungen im Spannungsfeld zwischen Komfort, Benutzbarkeit und Sicherheit anbieten zu können. Zudem lernen sie eine geeignete Nutzenargumentation kennen, mit der sie ihren Kunden die Restrisiken verständlich machen und sie von den Vorteilen einer ‚gehärteten‘ IP-basierten VSS überzeugen können. Eine weitere Möglichkeit für den Errichter, seinen Kunden im Sinne einer umfassenden Beratung von seiner Fachkompetenz zu überzeugen. Detaillierte Information zu diesen und weiteren Seminaren finden Interessenten auf der Homepage.

Seminar zur Cybersecurity bei Videoanlagen
(Bild: Accellence Technologies GmbH) (Bild: Accellence Technologies GmbH)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Bundesbauministerium und die KfW Bankengruppe erhöht die Förder­mittel für Einbruchschutz von 50 auf 65 Millionen Euro. Übernahme von 20 Prozent der Kosten bis 1.000 Euro oder 10 Prozent bis zu einer Investitionen von 15.000 Euro für Einbruchschutz-Maßnahmen. Aktive Förderung von Sicherheitstechnik bedeutet bis zu 1.600 Euro an direkten Fördergeldern pro Wohneinheit.‣ weiterlesen

Anzeige

Sicherheit, Komfort, Energieeffizienz – ein Smart Home bietet viele Vorteile. Die Verbindung einzelner Produkte untereinander sowie mit dem Internet, Software und clevere Programmierung machen das reibungslose Zusammenspiel erst möglich: Haustür per Smartphone öffnen, Lichtszenarien für unterschiedliche Ansprüche, energiesparend Heizen – das sind nur einige der Möglichkeiten, die intelligente Vernetzung schafft. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der KEL-BES-S 32 bietet Icotek eine neue, weitere Größe seiner Kabeldurchlässe mit Bürstendichtung an. Die KEL-BES-S 32 ist für runde Ausbrüche mit einem Durchmesser von 32mm geeignet. Der Kabeldurchlass wird direkt in den Ausbruch eingerastet bzw. mit einer Gegenmutter, die im Lieferumfang enthalten ist, verschraubt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die kostenfreie Lichtplanungs-App DiaLux Mobile steht jetzt zum Download im App Store und im Google Play Store bereit. Mit der App können auf einem Smartphone oder Tablet direkt vor Ort mit realen Produkten Licht im Innenraum geplant werden.
‣ weiterlesen

Anzeige

Ob Blitz- und Überspannungsschutz für elektronische und digitale Stellwerke, für Bahnübergangssicherungsanlagen oder Weichenheizungen – „Dehn schützt die Bahninfrastruktur“. Mit diesem Motto ist Dehn auch auf der Internationalen Leitmesse für Verkehrstechnik InnoTrans vom 18. bis 21. September 2018 in Berlin vertreten. Am Messestand 218 in Halle 11.1 zeigt das Unternehmen praxisorientierte Schutzlösungen zum Blitz- und Überspannungsschutz, mit denen kostenintensive Anlagenstillstände und Betriebsstörungen vermieden werden können. Die Fachleute informieren über individuelle Schutzlösungen, das Seminarangebot der DehnAcademy sowie über Prüfdienstleistungen in den Laboratorien. ‣ weiterlesen

Die Tridonic Jennersdorf, eine Tochtergesellschaft von Tridonic, Dornbirn und damit Teil des Lichtkonzerns Zumtobel Group, hat eine Klage gegen die in Deutschland ansässige Firma Ingram Micro Distribution eingereicht. Bei der am Landgericht München I eingereichten Klage geht es um den Vertrieb von Smartphones des Herstellers HTC aus Taiwan.
‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige