Anzeige
Anzeige

Connectivity Standards Alliance

Zigbee Alliance firmiert um

Die Zigbee Alliance gab kürzlich ihre Umbenennung in Connectivity Standards Alliance (CSA) bekannt. Mit ‚Matter‘ hat die Organisation außerdem eine neue Technologiemarke gelauncht, die der Branche bisher als Connected Home over IP (CHIP) bekannt war.

Das neu entwickelte ‚Matter‘-Logo soll zukünftig als Gütesiegel für den Standard dienen. Die Alliance wird die Zigbee-Technologie weiter entwickeln und die Marke Zigbee-Technologie beibehalten.

In den fast 20 Jahren, in denen die Alliance als globale, offene Standardisierungsorganisation tätig ist, konnte sie in Bezug auf Umfang, Reichweite und Wirkung kontinuierlich weiterentwickelt werden. Von der Gründungstechnologie der Alliance, Zigbee, bis zu dem jüngsten IP-basierten Standard ‚Matter‘ war stets das Ziel, das IoT zu vereinfachen. Matter reiht sich somit in das wachsende Portfolio der Alliance an Konnektivitätsstandards ein.

Tobin Richardson, Präsident und CEO der Connectivity Standards Alliance (Bild: Brendan Carroll (Zigbee Alliance))

„Dieses Jahr ist ein historisches Jahr für die Alliance, da unser Wachstum und unsere Bemühungen mit der Nachfrage nach Smart Home- und Gebäudekonnektivität florieren“, kommentiert Tobin Richardson, Präsident und CEO der Connectivity Standards Alliance. „Es ist der perfekte Zeitpunkt, um sowohl unsere neue Marke zu enthüllen, die die Alliance als Heimat für die Zusammenarbeit und Entwicklung von IoT-Standards mit unseren Mitgliedern positioniert, als auch diese vertrauenswürdigen Marken einzuführen, die von dem Markt, den wir gemeinsam bedienen, erkannt werden.“

2020 konnte die Technologieallianz mit mehr als 560 zertifizierten Geräten einen Anstieg von über 30% gegenüber dem Vorjahr verzeichnen. Mehr als eine halbe Milliarde Zigbee-Chipsätze wurden verkauft und bis 2023 werden fast vier Milliarden erwartet. Die Zertifizierungen im ersten Quartal 2021 übertrafen das erste Quartal 2020 um mehr als 50%. Mit der fortlaufenden Entwicklung des Zigbee-Standards und der weiteren Zunahme der Gerätezertifizierungen durch die Hinzufügung von Matter-Geräten später im Jahr 2021 erwartet die Allianz, dass sich dieser positive Trend fortsetzen wird.

Bild: Zigbee Alliance

Derzeit verzeichnet die Organisation mehr als 350 Mitgliedsorganisationen aus verschiedenen Geschäftsbereichen sowie über 3.000 Mitglieder, die an der Entwicklung von Anwendungsfällen, Spezifikationen, Referenzimplementierungen, Testwerkzeugen und Zertifizierungsprogrammen mitwirken. Der Vorstand der Connectivity Standards Alliance besteht aus Experten von Amazon, Apple, Assa Abloy, Comcast, Google, Huawei, Ikea, The Kroger Co., Leedarson, Legrand, Lutron Electronics, NXP Semiconductors, Resideo, Schneider Electric, Signify, Silicon Labs, SmartThings, Somfy, STMicroelectronics, Texas Instruments, Tuya und Wulian.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Energiewende in Deutschland mit der Erreichung der Klimaziele kann nur gelingen, wenn die CO2-Emissionen auch im Gebäudebereich deutlich abgesenkt werden. Der Wärmesektor hat dabei einen Vorteil gegenüber anderen Bereichen wie Industrie und Schwerlastverkehr: Technologien zur Dekarbonisierung sind in der Heizungstechnologie bereits vorhanden und etabliert. Mit der Wärmepumpe stellt die Heizungsindustrie ein System zur Verfügung, dass das Potenzial für ein enormes Marktwachstum bereits bewiesen hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure geht eine strategische Partnerschaft mit Meteoviva für den vorausschauenden und selbstständig regulierten Gebäudebetrieb ein. Meteoviva liefert datenbasierte Lösungen für den energiesparenden Gebäudebetrieb. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Dass Gebäudeautomation (GA) und Energiemanagement (EM) einen Beitrag zur Reduzierung von Energieverbräuchen und damit auch CO2-Emissionen leisten können, ist durch Studien bereits belegt. Eine neue Publikation der Wirtschaftsinitiative Smart Living macht die Vorteile anhand von Praxisbeispielen deutlich. ‣ weiterlesen