Anzeige

Telenot Electronic wird neuer E-Markenpartner

Die Gruppe der E-Markenpartner wächst weiter: Ab dem 1. Juli 2016 wird sich Telenot Electronic dem branchenweiten Qualitätsbündnis anschließen. Telenot gehört zu den führenden Herstellern für elektronische Sicherheitstechnik und Alarmanlagen und ist aktuell das 53. Mitglied des Zusammenschlusses unter dem Dach der E-Marke. Die Partnerunternehmen aus der Elektroindustrie, dem Elektrogroßhandel sowie der Versicherungsbranche bilden eine schon über viele Jahre bewährte Qualitätsallianz für das E-Handwerk. Sie treten dafür ein, die Aktivitäten der in der Branche bestehenden Gemeinschaften und Initiativen mit der E-Marke zu verzahnen und beispielsweise auch hochwertige Weiterbildungsangebote für E-Markenbetriebe zu schaffen. Lothar Hellmann, Präsident des Zentralverbands der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH), hieß bei der Vertragsunterzeichnung die Telenot-Vertreter Thomas Taferner (Leiter strategischer Vertrieb und Marketing) und Peter Frübis (Vertriebsbeauftragter Key-Account und Großkunden) im Partnerkreis herzlich willkommen. Zusammen mit ZVEH-Hauptgeschäftsführer Ingolf Jakobi, ZVEH-Geschäftsführer Bernd Dechert (Prokurist WFE) sowie den Spitzen der ArGe Medien im ZVEH, Hans Auracher und Gabi Schermuly-Wunderlich, zeigte er sich erfreut über die neue Kooperation.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Energiewende in Deutschland mit der Erreichung der Klimaziele kann nur gelingen, wenn die CO2-Emissionen auch im Gebäudebereich deutlich abgesenkt werden. Der Wärmesektor hat dabei einen Vorteil gegenüber anderen Bereichen wie Industrie und Schwerlastverkehr: Technologien zur Dekarbonisierung sind in der Heizungstechnologie bereits vorhanden und etabliert. Mit der Wärmepumpe stellt die Heizungsindustrie ein System zur Verfügung, dass das Potenzial für ein enormes Marktwachstum bereits bewiesen hat. ‣ weiterlesen

Anzeige

Siemens Smart Infrastructure geht eine strategische Partnerschaft mit Meteoviva für den vorausschauenden und selbstständig regulierten Gebäudebetrieb ein. Meteoviva liefert datenbasierte Lösungen für den energiesparenden Gebäudebetrieb. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem Busch-Baustellenplaner stellt Busch-Jaeger ein intelligentes Tool für Smartphone und Tablet vor, das dem Elektroinstallateur die Arbeit auf der Baustelle erleichtern soll. Die Planungs-App unterstützt bei der Erstellung der Materialliste und sorgt für einen übergreifenden Workflow zwischen Baustelle, Büro und Großhandel. ‣ weiterlesen

Anzeige

Der Plattformbetreiber für Smart Buildings und Smart Living Services iHaus gewinnt einen neuen strategischen Partner. Ab sofort ist Zumtobel mit seinem Beleuchtungssystem Litecom Bestandteil der IoT-Plattform. ‣ weiterlesen

Anzeige

In Gebäuden, die regelmäßig von vielen Menschen frequentiert werden, wie Krankenhäuser, Hotels oder Hochhäuser sowie bei Anlagen, bei denen der Sach- und Umweltschutz besonders beachtet werden muss, z.B. chemische Industrie und Kraftwerke, muss im Brandfall eine sichere Evakuierung sowie eine Unterstützung der Feuerwehren bei der Brandbekämpfung gewährleistet sein. Hierfür ist es erforderlich, dass die Stromversorgung gewisser technischer Einrichtungen auch im Brandfall aufrechterhalten wird. ‣ weiterlesen

Zum 31. Mai schied Kai Hillebrandt, Panasonic Deutschland, aus dem Aufsichtsrat der gfu Consumer & Home Electronics aus. Die Gesellschafter haben Mario Vogl, Vorsitzender der Geschäftsführung von Beko Grundig Deutschland, als neues Mitglied in den gfu Aufsichtsrat gewählt. ‣ weiterlesen