Anzeige
Anzeige

Smart Home als gemeinsame Leidenschaft

Teilnehmerrekord beim Homematic User-Treffen

Auf dem mittlerweile achten Homematic User-Treffen kamen vom 05. bis 07. April in Kassel erstmalig über 550 Teilnehmer zusammen. Viele der Besucher haben in ihren smarten Eigenheimen bis zu 100 Geräte verbaut, einige sogar mehr. Insbesondere die verschiedenen Spezialworkshops und -vorträge, in denen unterschiedliche Facetten eines intelligenten Zuhauses beleuchtet wurden, fanden reichlich Anklang bei den Usern.

 (Bild: eQ-3 AG)

(Bild: eQ-3 AG)

Hierbei kamen die Anwender selbst, aber auch Partner wie Mediola, Easy SmartHome oder Amazon Alexa zu Wort. Das Homematic User-Treffen entwickelt sich von Jahr zu Jahr mehr zu einem vielbeachteten Event. Dies bestätigt auch die seit Beginn stetig wachsende Teilnehmerzahl. Mit über 550 Personen hat das europaweit größte Smart-Home-Anwender-Treffen eine neue Spitze erreicht. Eines der Highlights war die von Günter Alt (WISO) moderierte Podiumsdiskussion zum Thema ‚Quo vadis Smart Home?‘ mit Fabian Richter (smarthelpers.de), Bernd Grohmann (eQ-3), Boris Bertelsons (Easy Smarthome) und André Litfin (Orga-Team). „Wir sehen das Treffen als wichtiges Forum, in dem sich die Besucher untereinander und natürlich mit Sponsoren wie eQ-3 austauschen können, um ihr Wissen rund um die Hausautomation zu erweitern und selbst Impulse zu geben. Wir nehmen die hier gewonnenen Anregungen der Community wie jedes Jahr dankend auf“, so Bernd Grohmann, Vorstand eQ-3.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Smart Home Systeme hatten einen schweren Start. Das Thema war in aller Munde und Aufhänger unzähliger Messestände - aber von einem echten Durchbruch konnte lange nicht gesprochen werden. Zu viele verschiedene Standards waren am Markt und die meisten Hersteller versuchten eigene proprietäre Systeme zu entwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige

Rund 40 Prozent der Energie werden für Heizung, Lüftung, Klimatisierung und Beleuchtung von Wohn- und Zweckgebäuden verbraucht. Ein automatisch gesteuerter Sonnenschutz unterstützt alle Gewerke und erhöht zugleich den Wohlfühlfaktor für die Gebäudenutzer.‣ weiterlesen

Anzeige

Embedded Systems sind nicht nur Hidden Champions der elektrotechnischen Automation. Sie sind ein enormer Marktplatz für Investitionen und Innovationen - und die hören nicht bei der Prozessorarchitektur auf. Auch im Gebäudebereich sind Embedded Systems in nahezu allen Branchen unverzichtbare Teilsysteme der elektrotechnischen Automation.‣ weiterlesen

Anzeige

Weniger als ein Prozent der Fassaden gewerblicher und öffentlicher Immobilien sind ganzheitlich in die Gebäudesteuerung integriert, obwohl dadurch erhebliche Effizienzgewinne beim Betrieb zu erreichen wären. Durch die CO2-Diskussion kommt jetzt Bewegung in das Thema. Denn in Zukunft entscheiden bei Fassaden nicht die Optik und die Leistungsperformance allein, es kommt auch auf die Intelligenz an.‣ weiterlesen

Anzeige

Unsere Gesellschaft steht - verursacht durch weltweite Veränderungen - vor großen Herausforderungen. Dazu zählt der Klimawandel mit der Notwendigkeit, den CO2-Ausstoß drastisch zu reduzieren. Aber auch globale Entwicklungen wie die steigende Urbanisierung oder die alternde Bevölkerung verlangen nach Antworten. Einfach weitermachen nach dem Motto 'More of the same' funktioniert nicht mehr.‣ weiterlesen

Etwa 25Mio. Geräte tauschen derzeit ihre Daten via BACnet aus, dessen erste Version 1995 veröffentlicht wurde. Nun besitzt der herstellerübergreifende Kommunikationsstandard eine eigene Sicherheitsinfrastruktur und ist damit fit für die Anforderungen der Digitalisierung.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige