Anzeige
Anzeige

Solarwatt: Walter Bornscheuer wird neuer Leiter des Produktmanagements

Die Solarwatt GmbH setzt 2017 ihren Wachstumskurs der letzten Jahre fort. Um sich für diese Herausforderungen noch besser aufzustellen, verpflichtet der Dresdner Solarpionier Walter Bornscheuer als neuen Leiter des Produktmanagements.

Der Maschinenbau-Ingenieur soll ab Januar 2017 die Entwicklung der innovativen Energielösungen des Mittelständlers weiter vorantreiben sowie den Eintritt von Solarwatt-Produkten in neue Märkte begleiten. „Wir haben in den vergangenen Jahren unser Produktportfolio mit unserem EnergyManager und dem wirtschaftlichen Stromspeicher MyReserve gezielt erweitert und können Privathaushalten und dem Kleingewerbe ein komplettes dezentrales Energiesystem aus einer Hand anbieten. Herr Bornscheuer wird uns mit seiner Expertise hier noch einen zusätzlichen Schritt voranbringen und unsere Produkte gemeinsam mit seinem Team weiterentwickeln“, sagt Solarwatt-Geschäftsführer Detlef Neuhaus. „Herr Bornscheuer hat in seiner Karriere bereits eindrucksvoll nachgewiesen, dass er hocheffiziente Strukturen für die Produktentwicklung schaffen kann. Wir freuen uns deshalb sehr auf die Zusammenarbeit“, ergänzt Carsten Bovenschen, Geschäftsführer Finanzen des sächsischen Unternehmens.

Walter Bornscheuer blickt auf mehr als 30 Jahre Erfahrung in der Heiz-, Haus- und Energietechnik zurück. Der 57-jährige war zuletzt zehn Jahre bei Viessmann beschäftigt und seit 2009 als Senior Vice President Technology mitverantwortlich für die technologische Ausrichtung des Allendorfer Unternehmens. Zuvor war Bornscheuer bereits mehr als 20 Jahre bei unterschiedlichen Unternehmen der Heizungs- und Energietechnik in leitenden Funktionen meist im Bereich Forschung & Entwicklung tätig. „Dezentrale Lösungen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien waren mir in meiner bisherigen Berufslaufbahn immer ein wichtiges Anliegen. Solarstrom, der inzwischen auch wirtschaftlich speicherbar ist, muss und wird einen entscheidenden Beitrag zur Energiewende leisten. Deshalb freue ich mich nun darauf, mein Wissen auf diesem Gebiet und meine Erfahrung bei einem innovativen Unternehmen wie Solarwatt vollumfänglich einzubringen“, so Walter Bornscheuer.

Die Solarwatt GmbH verstärkte sich 2016 besonders im Geschäftsbereich Forschung & Entwicklung sowie im Vertrieb. Zum Jahresende zählt der Mittelständler rund 300 Mitarbeiter. Zum Vergleich: Im Dezember 2015 waren es noch 250 Beschäftigte. „Wir haben die Solarkrise längst hinter uns gelassen und können schon seit mehreren Jahren wieder auf steigende Umsätze und Personalzahlen verweisen. Unsere Strategie, das Unternehmen konsequent auf dezentrale Komplettlösungen auszurichten, macht sich mittlerweile bezahlt. Diese positive Geschäftsentwicklung wollen wir auch 2017 weiter vorantreiben“, so Detlef Neuhaus. Das Unternehmen plant auch für 2017 einen deutlichen Personalzuwachs und will sich im Laufe des Jahres um etwa 40 weitere Mitarbeiter verstärken.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit den Konstantstrom-Modulen LLE FLEX CC Advanced stellt Tridonic LED-Module von der Rolle bereit, die sich dank 3M-Klebetape einfach montieren lassen. Die einfache Verkabelung gelingt ohne Schattenbildung über AVX-Klemmen oder Lötpunkte.‣ weiterlesen

Mit über 620.000 Besuchern aus mehr als 200 Ländern hat die Bauma 2019 das beste Ergebnis ihrer 65-jährigen Geschichte erzielt. Gegenüber der letzten Veranstaltung im Jahr 2016 stieg die Zahl der Besucher um etwa 40.000. Mehr als 250.000 Besucher kamen aus dem Ausland.‣ weiterlesen

Der BACnet Referenzkatalog 2019 gibt einen Überblick über 252 erfolgreiche BACnet-Projekte der letzten 15 Jahre. Die Bandbreite der Anwendungen zeigt, dass BACnet in allen Gebäudetypen zuhause ist.‣ weiterlesen

Anzeige

In Berlin zeigt Schneider Electric seit Anfang des Monats sein Wiser-Sortiment in einem neu eröffneten Showroom. Der Showroom ist seit dem 29. März im Foyer des Schneider Electric-Gebäudes auf dem EUREF-Campus beheimatet.‣ weiterlesen

Signify hat die Besetzung von Gerwin van der Horst als neuen Commercial Director Consumer Lighting auf dem DACH-Markt bekannt. Er folgt damit auf Susanne Behrens, die das Unternehmen nach vier Jahren in dieser Funktion verlassen hat.‣ weiterlesen

Jung und Senec haben ihre Kompetenzen vereint. Der Gebäudetechnik-Hersteller integriert zukünftig die Solartechnik des EnBW-Unternehmens in den Jung Visu Pro Server.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige