Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schneider Electric und ABN Braun AG gehen gemeinsamen Weg

Am 21. Dezember 2016 kündigte Schneider Electric die Übernahme der ABN Braun AG an. ABN ist seit mehr als 60 Jahren etablierter Spezialist für Zählerplatz- und Verteilersysteme. Der mittelständische Betrieb mit Sitz in Neuenstadt agiert als Systempartner für Elektrofachgroßhandel, Elektroinstallateure und Schaltanlagenbauer und bietet hochwertige Produkte, unter anderem aus den Bereichen Zählerplatztechnik, Verteilertechnik und anderen maßgeschneiderten Dienstleistungen.

Durch den Zusammenschluss von ABN und Schneider Electric werden die Kompetenzen für Reiheneinbaugeräte und Zählerplatzsysteme kombiniert, um zukünftig ganzheitliche und kundenspezifische Energieverteilungssysteme aus einer Hand anzubieten. In Deutschland wird Schneider Electric damit künftig zum Komplettanbieter für Elektroinstallationslösungen und erweitert das Angebot um vernetzte und energieeffiziente Lösungen für Gebäude.

„Aus globaler Sicht führt diese Akquisition von ABN dazu, dass die Kompetenzen im Bereich Niederspannungssortiment von Schneider Electric perfekt ergänzt werden. Wir sind sehr stolz, dass dieser Zusammenschluss zustanden gekommen ist. So bieten wir unseren Kunden einen echten Mehrwehrt im Sinne des Komplettlösungsanbieters Schneider Electric und bereiten unser weiteres Wachstum im wichtigen Markt Deutschland vor“, sagt Manish Pant, Executive Vice President Retail Division.

„Was wir mit dem Kompetenzzentrum Innovation, Fertigung, Vertrieb und Kundenservice für unsere Kunden im Elektrofachgroßhandel und Elektrofachhandwerk durch die Zusammenlegung der Standorte in Wiehl bei Gummersbach begonnen haben, können wir zusammen mit dem Zählerplatz- und Verteilertechnikspezialisten ABN ausbauen. Gemeinsam mit den Marken Schneider Electric, Merten, Ritto und ABN bieten wir noch mehr Kundennähe und können noch leistungsfähigeren Service anbieten. Zudem stärkt Schneider Electric mit dem Produktportfolio von ABN seine Position als Komplettanbieter für innovative Hausanschlusstechnik und ganzheitliche Lösungen für Energiemanagement“, so Alexander von Schweinitz, Geschäftsführer Merten GmbH. 

Die Übernahme steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die Wettbewerbsbehörden, der Erfüllung der allgemeinen Closing-Bedingungen und soll im ersten Quartal 2017 abgeschlossen werden.

Der Sachwalter Rechtsanwalt Michael Pluta hat dem Verkauf bereits zugestimmt.

Schneider Electric und ABN Braun AG gehen gemeinsamen Weg
(Bild: ABN Braun AG) (Bild: ABN Braun AG)


Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der komplett neuen System-Architektur von Xesar 3.0 wurden die drei Top-Features Kontrolle, Sicherheit und Flexibilität userfreundlich in einer Software vereint. Eines der zahlreichen neuen Features ist die Möglichkeit, die Xesar-Anlage von mehreren Personen gleichzeitig verwalten zu lassen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Seit Juli 2018 unterstützt Axel Mölck (Bild) als Distribution Account Manager das Vertriebsteam in Deutschland. Sein Fokus liegt dabei auf der umfänglichen Beratung, Förderung sowie Weiterbildung der verschiedenen EFG-Tochtergesellschaften. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bei PCS in Halle 3, Stand F59, steht die Videoüberwachung als Teil des unternehmensweiten Sicherheitssystems im Fokus und bei SeeTec in Halle 5, E30, wird Lösungskompetenz in verschiedenen Vertikalmärkten und Anwendungsbereichen großgeschrieben. Auf beiden Ständen haben Besucher die Möglichkeit, sich über die neue Version R12 von SeeTec Cayuga zu informieren, die mit einer Verbesserung der Anwenderfreundlichkeit und einer intuitiven Lageplan-Darstellung von Kameras und Alarmmeldungen punktet. ‣ weiterlesen

Anzeige

Auf der Security stellt Mobotix in Halle 7, Stand 7B33 erstmals die neue Mobotix Move Baureihe mit vier Kameramodellen vor. Zwei PTZ-SpeedDome-Kameras, eine Bullet-Kamera und eine VandalDome-Kamera erweitern das aktuelle Mx6-Premium-Kameraprogramm und machen Mobotix Kunden noch flexibler. ‣ weiterlesen

Anzeige

Co-Innovation, Artificial Intelligence, Spracherkennung und die rasant steigende Popularität smarter, vernetzter Produkte haben die IFA 2018 zu einer erneuten Rekordausgabe gemacht. Die weltweit führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances begeisterte in diesem Jahr 245.000 Besucher. Insgesamt 150.000 Fachbesucher kamen 2018 nach Berlin, davon mehr als 50% aus dem Ausland, ein neuer Rekord für die internationale Beteiligung. ‣ weiterlesen

Seit 1. September dieses Jahres ist Markus Pietta (Bild) neuer Regionalvertriebsleiter bei der Finder und ist für die Vertriebsgebiete in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Niedersachen verantwortlich. Zuvor war Pietta ebenfalls für den Hersteller von elektrotechnischen Komponenten tätig: Rund zweieinhalb Jahre war er als Gebietsverkaufsleiter für den Geschäftsbereich Handel in Teilen von Hessen und NRW im Einsatz und beriet den Elektro-Fachgroßhandel sowie dessen Handwerkskunden zum umfassenden Produktportfolio von Finder. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige