Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Messe zeigte sich in Bestform

R+T 2018

Laut vorläufigem Bericht zeigte sich die R+T 2018 vom 27. Februar bis zum 3. März mit über 65.500 Besuchern von ihrer besten Seite.

 (Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

(Bild: Landesmesse Stuttgart GmbH)

Mit 1.027 Ausstellern (2015: 888) aus 41 Ländern waren die zehn Hallen der Messe Stuttgart mit 120.000m² Bruttoausstellungsfläche komplett belegt. Durch den Neubau der Halle 10 und die Erweiterung des Eingangs West war eine Optimierung des Hallenkonzeptes möglich. Über 65.500 Besucher aus dem In- und Ausland überzeugten sich von der hohen Innovationskraft der präsentierten Produkte und Services. Auch das Rahmenprogramm trug dazu bei, dass die R+T 2018 die Erfolgsgeschichte der Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz weiter fortschreibt. Den Start machte am Vorabend des ersten Messetages die Verleihung des renommierten R+T Innovationspreises. Etablierte Inhalte wie u.a. die Sonderschau Junge Talente, das R+S-Update oder der ES-SO Workshop wurden mit der Unterstützung der Partnerverbände umgesetzt, das Angebot um neue Programmpunkte wie die Sonderschau Outdoor Ambiente Living oder das R+T Smart-Home-Forum zielgruppenorientiert ergänzt.

Rundum positives Feedback

Dass die R+T ein absoluter Erfolg war, zeigte sich in ihrem gesamten Verlauf. Die Messestände waren allesamt rundum gut besucht und das in jeder Halle. Mit über 65.500 Besuchern konnte sie nochmals die Zahlen von 2015 toppen (2015: 59.057). Die Besucher kamen aus über 140 Ländern nach Stuttgart gereist: 97 Prozent von ihnen bestätigen die große Bedeutung der R+T und dokumentieren damit das Bedürfnis nach persönlichem Austausch mit Besuchern und Ausstellern. 60 Prozent von ihnen kamen aus dem Ausland, was die Internationalität der Weltleitmesse eindrucksvoll belegt. Neun von zehn Besuchern sind an Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen beteiligt. Die Investitions- und/oder Kaufabsichten sind gestiegen: Über 80 Prozent der Entscheider wollen investieren.

Trendthemen im Fokus

Auch dieses Jahr wurden erneut internationale Maßstäbe gesetzt. So zeigten sich beispielsweise die Rollläden rundum dynamisch, intelligent und automatisch. Zudem wurde gezeigt, wie Rollläden in Kombination mit intelligenten Antriebslösungen Gebäude effektiv vor Eindringlingen schützen und es ermöglichen, Häuser und Wohnungen energieeffizienter zu gestalten, um gleichzeitig für umfassenden Komfort zu sorgen. Auch im Tor- und Türenbereich konnten individuelle Lösungen festgemacht werden, die zugleich sicher und hochwertig sind. Die Messe bot zudem vielfältige Produkte und Anwendungsmöglichkeiten, bei denen wichtige Themen wie Feuer- und Rauchschutz, Sicherheit, Energie und Nachhaltigkeit nicht zu kurz kamen. Im Bereich des Sonnenschutzes fiel insbesondere die Kombination ansprechender Designs mit wegweisender Technik auf. Auch hier stand das Thema Energiesparen im Fokus. Lösungen für brandaktuelle Themen wie Automatisierung, Fassadenintegration und vernetzte Systeme komplettierten das Angebot.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Zum 1. Juli 2018 tritt Dr. Tanja Rückert in die Bosch-Gruppe ein und übernimmt zum 1. August die Leitung des Geschäftsbereiches Bosch Building Technologies. Sie folgt auf Gert van Iperen, der am 31. Juli in den Ruhestand geht.‣ weiterlesen

Vernetzte, smarte Netzwerklösungen und sichere Gebäudeinstallationen: Das stellt Fränkische auf der Light + Building 2018 in Frankfurt vor. Das Unternehmen präsentiert auf der weltgrößten Messe für Licht und Gebäudetechnik in Halle 8.0 Stand F40 Neuigkeiten zum optischen Netzwerksystem Datalight, zu ReMo click für die Elektroinstallation bei Sanierungen und zur Kabelschutz-Familie Kabuflex.‣ weiterlesen

Anzeige

Das starke Wachstum im Consumer-Electronics-Segment sowie bei Elektro-Groß- und Kleingeräten im vergangenen Jahr wird auch im kommenden Jahr erwartet.‣ weiterlesen

Anzeige

Die In- und Exporte der deutschen Elektroindustrie sind im letzten Jahr auf einen neuen Höchstwert gestiegen.‣ weiterlesen

Priva und Geze (Halle 9.1, Stand C30) haben die Ausweitung ihrer Zusammenarbeit bei Gebäudeautomationssystemen und -lösungen beschlossen.‣ weiterlesen

Seit vielen Jahren ist das E-Haus der elektro- und informationstechnischen Handwerke ein richtungsweisendes Beispiel für intelligent vernetzte Gebäudetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige