Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neue Richtlinie VDI2166 Blatt 2

Planungshilfe für E-Ladestationen in Gebäuden

Soll das Ziel der Bundesregierung von einer Million Elektrofahrzeugen auf deutschen Straßen bis 2022 erreicht werden, gehört dazu auch eine sehr gute Ladeinfrastruktur. Dieser Bedarf kann nicht allein mit Ladestationen im öffentlichen Raum erreicht werden.

Bild: Ralf Wagner

Viele potenzielle Besitzer von E-Fahrzeugen wünschen sich zudem ein Laden der Batterien über Nacht im eigenen Zuhause. Eine neue Richtlinie widmet sich daher der Schaffung von Ladeplätzen für die E-Mobilität und der konkreten Ausstattung und Ausgestaltung der Ladeplätze in Gebäuden. VDI2166 Blatt 2 richtet sich vor allem an Planer, Architekten und Bauherren, da die Ladeplätze am einfachsten in Neubauten integriert werden können. Die Richtlinie gibt aber auch Planungshilfen für Bestandsgebäude. VDI2166 Blatt 2 beschreibt, welche Form von Ladeplatz in welchem Gebäude passend ist. Verschiedene Gebäudetypen erfordern unterschiedliche Ausführungen oder Ausstattungen. Hierzu zählen Wohngebäude mit Privatparkplätzen – darunter fallen Einfamilienhäuser, Reihenhäuser, Mehrfamilienhäuser, Einzel- und Sammelgaragen, Fahrradabstellräume – sowie Verkaufsstellen wie Läden, Kaufhäuser und Einkaufszentren, bei denen Parkplätze für Kunden angeschlossen sind. Auch Arbeitsstätten mit Mitarbeiter- bzw. Besucherparkplätzen, öffentliche Parkhäuser und Tiefgaragen fallen in den Anwendungsbereich der Richtlinie. VDI 2166 Blatt 2 gibt Planungshilfe für Ladeplätze verschiedener Fahrzeugtypen. Dazu zählen Pkw und zweirädrige Fahrzeuge wie E-Roller und E-Bikes. Neben der Ermittlung des Energiebedarfs der Fahrzeuge und der Ladestationen, sowie Hinweise zur technischen Einbindung von Ladestationen für PKW je nach Gebäudetyp gibt die Richtlinie auch Hilfestellung bei der Beschilderung der Parkplätze und deren optimaler Größe. Herausgeber der VDI 2166 Blatt 2 ‚Planung elektrischer Anlagen in Gebäuden – Hinweise für die Elektromobilität‘ ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik (GBG). Die Richtlinie ist im September 2020 als Weißdruck erschienen und ersetzt den Entwurf von Juni 2019.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Smart Homes, das intelligente Stromnetz, Kaffeemaschinen, die eigenständig Nachschub bestellen – cyber-physische Systeme sind mittlerweile überall. Diese Form hochkomplexer Systeme bietet eigene Herausforderungen und Notwendigkeiten. ‣ weiterlesen

Die Richtlinienreihe VDI2552 widmet sich dem Building Information Modeling (BIM) und versammelt alle relevanten Informationen, Standards und Anforderungen zu dem Thema. Im August sind zwei neue Richtlinien erschienen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Richtlinienreihe VDI2552 widmet sich dem Building Information Modeling (BIM) und versammelt alle relevanten Informationen, Standards und Anforderungen zu dem Thema. Im August sind zwei neue Richtlinien erschienen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die neue Richtlinie VDI6026 Blatt 1 beschreibt die Anforderungen an den Umfang der Unterlagen, die im Rahmen der Planung, Ausführung oder Betreiben eines Projekts der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) zu erstellen sind. ‣ weiterlesen

Die neue Richtlinie VDI6026 Blatt 1 beschreibt die Anforderungen an den Umfang der Unterlagen, die im Rahmen der Planung, Ausführung oder Betreiben eines Projekts der Technischen Gebäudeausrüstung (TGA) zu erstellen sind. ‣ weiterlesen

Im VDE-Verlag ist die sechste, neu bearbeitete und erweiterte Auflage des Buchs ‚Projektierungshilfe elektrischer Anlagen in Gebäuden‘ erschienen. Dieses eingeführte Standardwerk zeigt dem Anwender in nun 19 Kapiteln, wann Berechnungen erforderlich bzw. aus Kostengründen sinnvoll sind. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige