Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Osram unterstützt ‚Healthy Offices‘-Studie

Ein Forschungsprojekt der Universität Twente, der Freien Universität Amsterdam und des  Immobilienberaters CBRE Niederlande bestätigt erneut die Wechselwirkung zwischen Arbeitsumfeld und Gesundheit, Wohlbefinden sowie Leistungsfähigkeit des Menschen. An der ‘Healthy Offices’-Studie nahmen 124 Personen teil, über 100.000 Datensätze wurden ausgewertet. Im Fokus des multidisziplinären Forschungsprojekts standen die Auswirkungen des Arbeitsumfeldes auf das Potenzial der Mitarbeiter. Anhand von Umfragen, Experimenten, biologischen Daten, täglichen Bewegungs auswertungen und Interviews maß das ‘Healthy Offices’-Projekt über einen Zeitraum von sieben Monaten die Effekte von Veränderungen in der Arbeitsumgebung und der Gesundheit. In diesem Fall wurde der Einfluss der, dem Tageslichtverlauf angepassten, zirkadianen Beleuchtung untersucht. Jahrzehnte der Forschung haben gezeigt, dass Licht unsere Stimmung und Konzentrationsfähigkeit wesentlich beeinflussen kann – und einer der wichtigsten Aspekte guter Beleuchtung ist das Timing. Um innerhalb der Studie eine adäquate ‘Human Centric Lighting’-Lösung zu realisieren, installierte Osram ein zeitgesteuertes Beleuchtungssystem, d.h. die Leuchten ändern im Tagesverlauf sowohl Lichtfarbe (Tunable White) als auch Intensität. Die Teilnehmer empfanden ihre Arbeitsleistung insgesamt als um 18% besser, 71% fühlten sich energievoller, 76% glücklicher und 50% gesünder. Darüber hinaus zeigt das Ergebnis der Studie eine Steigerung in der Genauigkeit um 12%. Das Forschungsprojekt zeigt wie frühere Studien, dass Büros Ökosysteme sind, mit Hunderten verschiedenen Komponenten und menschengerechte Veränderung der Arbeitsumgebung zu einer besseren Zukunft für den Mitarbeiter bei der Arbeit führen kann.

Osram Licht AG
www.osram-group.de

Osram unterstützt ‚Healthy Offices‘-Studie



Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Präsenzunterrichtsphase für die ersten 26 Teilnehmer an der Handwerkskammer Reutlingen im Rahmen der öffentlich-rechtlich anerkannten Ausbildung zum/zur Fachwirt/in für Gebäudeautomation (HWK/IMB) basierend auf dem IntegrationsModell Bayreuth (IMB) startete erfolgreich.‣ weiterlesen

Dr.-Ing. Udo Niehage ist seit dem 1. April CEO des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts. Gleichzeitig übernimmt er die Gesellschafterfunktion für die Tochtergesellschaften des VDE-Instituts.‣ weiterlesen

Anzeige

Zum zehnten Mal in Folge wurde die Friedhelm Loh Group als einer der besten Arbeitgeber Deutschlands ausgezeichnet. Das Familienunternehmen punktete 2018 mit Leistungen in der Mitarbeiterorientierung, wie z.B. der Schaffung moderner Arbeitsbedingungen und dem Angebot umfangreicher Weiterbildungsprojekte.‣ weiterlesen

Die Auftragseingänge aus dem Ausland legten im Februar moderater zu als im Vormonat. Nach einem kräftigen Anstieg haben die Bestellungen in dem Zeitraum in der deutschen Elektroindustrie um drei Prozent zugelegt.‣ weiterlesen

Anzeige

Bauherren und Betreiber verteilter Liegenschaften setzen auf vernetzte Systeme. Die meisten Ausschreibungen verlangen Interoperabilität zwischen den Geräten verschiedener Hersteller. Um das zu gewährleisten treffen sich 60 BACnet-Entwickler und -Techniker vom 16. bis 18. Mai zum 12. Europäischen BACnet-Plugfest in Lüdenscheid.‣ weiterlesen

Die Wago-Gruppe verzeichnete im Geschäftsjahr 2017 mit 862Mio.€ das beste Umsatzergebnis in ihrer 66-jährigen Geschichte.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige