Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Neues System zur Stromüberwachung in Solaranlagen

ABB bringt ein neues Strommesssystem auf den Markt, das speziell für PV-Anlagen entwickelt wurde. Neben der Überwachung der Leistung der Schlüsselkomponenten reduziert es auch das Risiko finanzieller Verluste und schafft eine sicherere Arbeitsumgebung.

 (Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

(Bild: ABB Stotz-Kontakt GmbH)

Circuit Monitoring Systeme (CMS) sind mehrkanalige Messsysteme zur Überwachung des Endstromkreises von Elektroinstallationen. Die Systeme bestehen aus einer Verarbeitungseinheit (Control Unit) und Sensoren mit unterschiedlichen Messbereichen und Anbauvarianten. CMS-660 ist eine intelligente, platzsparende Lösung für Solaranlagen. Mit einer neuen Generation von Open-Core-Sensoren, die einfach auf neue oder bestehende Installationen aufgesteckt werden können, kann es den aktuellen Strom jedes Sensors und kritische Informationen von Komponenten wie Überspannungsschutzgeräten, Leistungsschaltern und Temperaturen erfassen und integrieren. Eine der Stärken des CMS-660 ist die Fähigkeit, Gefahrensituationen zu erkennen, bevor sie zu Betriebsunterbrechungen oder Stromausfällen führen. Dies hilft den Kunden dabei, nicht nur die Produktivität zu steigern, sondern auch Situationen zu vermeiden, die eine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellen. Das platzsparende Design beinhaltet einen bzw. mehrere CMS-Sensoren, die direkt auf das Hutschienengerät im Klemmraum angebracht werden können. Alternativ kann es auch am Kabel an der Oberseite eines Sicherungshalters befestigt werden. Das Solar-Strangüberwachungssystem kann auf bis zu 32 Stränge in 1000V und 1500V DC skaliert werden, wobei die Messungen pro Strang je nach Anforderung 20, 40 oder 80A erreichen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Das Berliner Startup Senic hat auf der ISE sein neues Produkt Nuimo Click vorgestellt. Dank der batterielosen Funktechnologie von EnOcean ermöglicht das System eine kabel- und batterielose Steuerung von Sonos-Lautsprechern und anderen Smart-Home-Geräten. ‣ weiterlesen

Anzeige

Mit der IoT-Datenplattform 7KN Powercenter3000 erweitert Siemens seine Digitalisierungslösungen für die elektrische Energieverteilung in Industrie, Infrastruktur und Gebäuden.‣ weiterlesen

Die ISH beweist erneut ihre Bedeutung für Besucher und Aussteller des In- und Auslands. Vom 11. bis zum 15. März kamen rund 190.000 Besucher (2017: 198.810) aus 161 Ländern (2017: 153) auf das Frankfurter Messegelände. Fünf Tage lang stellten insgesamt 2.532 Aussteller (Inland: 868, Ausland: 1.664) aus 57 Ländern erstmals ihre Produktneuheiten vor. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die Temperaturfühler von E+E Elektronik sind jetzt mit einer RS485-Schnittstelle erhältlich. Mittels Modbus RTU oder BACnet MS/TP-Protokoll können die Sensoren einfach in ein Bussystem eingebunden werden. Das installationsfreundliche IP65 / NEMA 4 Gehäuse ist ideal für den Einsatz in Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. ‣ weiterlesen

Ein gut eingerichtetes und optimal funktionierendes Büro berücksichtigt die aktuellen flexiblen Arbeitsweisen wie auch die Bedürfnisse nach Kommunikation, Ambiente und sich anpassenden technischen Lösungen. Die neue Einbaulösung Evoline One überzeugt durch ihre vielfältigen Einsatzmöglichkeiten. Dank eines flexiblen Montagesystems kann die runde Einzelsteckdose nicht nur in Tischplatten, sondern auch in Polstermöbel eingebaut werden.‣ weiterlesen

Ob das Smart Home im privaten Bereich oder die intelligente Gebäudetechnik im Gewerbebau: Die Prozesse der Automatisierung sind nicht mehr aufzuhalten. Für kabelgebundene Lösungen hat sich das leistungsstarke KNX-System am Markt durchgesetzt. Finder bietet hier ein breites Portfolio, inklusive mehrerer Neuheiten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige