Anzeige

Smarte Innenbeschattung

Loxone und PowerView kooperieren

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt. 

(Bild: Hunter Douglas)

Das System lässt sich auf Knopfdruck – per Fernbedienung oder App – von zuhause oder unterwegs steuern und ermöglicht somit eine intelligente Sonnenschutz-Steuerung im ganzen Haus. Durch die nun verkündete Kooperation ist es möglich, PowerView einfach und komfortabel in Lösungen von Loxone zu integrieren – egal ob im Neubau oder im Nachrüstfall. Durch Loxone interagiert die Innenbeschattung mit anderen Gewerken wie etwa mit der Heizung. Durch die übergreifende Vernetzung wird der Komfort optimiert. Zugleich wird die Innenbeschattung Teil des Sicherheitssystems und hilft, etwa durch Ausnutzung der Sonnenwärme, beim Energiesparen.

Smarte Innenbeschattung

Rüdiger Keinberger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Loxone (Bild: Loxone)

Die zentrale Steuereinheit für die Innenbeschattung ist der PowerView Hub. Hier lassen sich bis zu 32 Szenen speichern. Eine Szene sieht dabei z.B. so aus, dass der Sonnenschutz die Westfenster zu 50% beschattet, die Südfenster aber komplett geschlossen sind. Durch die Einbindung von PowerView in die Loxone-Lösungen steuert nun der Miniserver als Zentrale der intelligenten Gebäudeautomation die Innenbeschattung an und ruft die hinterlegten Szenen ab. Die Szenarien sind so mit den Touch-Produkten von Loxone verbunden und zudem in der App des Herstellers hinterlegt.  Von hier können diese auch von dort aus angewählt werden. Außerdem können die Besitzer einer PowerView-Lösung diese auch wie gewohnt über die Pebble-Fernbedienung und Wandbedienung sowie Pebble-Szenario-Controller und Wand-Controller steuern. Da PowerView in die gewerkeübergreifende Lösung von Loxone integriert ist, lassen sich auch übergreifende Vernetzungsszenarien realisieren. So kann z.B. der Miniserver bei Sonnenuntergang die Innenbeschattung automatisch herunterfahren. Oder im Brandfall öffnet er die Beschattung des gesamten Gebäudes.

Win-Win-Situation

Mirko Müller-Stüler, Geschäftsführer Hunter Douglas Components Kassel (Bild: Hunter Douglas)

Rüdiger Keinberger, Vorsitzender der Geschäftsführung von Loxone, kommentiert: „PowerView ist eine beliebte Lösung für smarte Innenbeschattung und wir freuen uns über die Kooperation. Den Kunden von PowerView bietet die Einbindung in die Loxone-Lösung einen umfassenden Mehrwert in Sachen Komfort, Sicherheit und Energieeinsparung. Denn diese Vorteile lassen sich erst durch eine übergreifende Vernetzung optimal heben. Dank der nun einfachen Integration ist das eine Win-Win-Situation für die Kunden und für unsere Partner.“ Auch Mirko Müller-Stüler, Geschäftsführer Hunter Douglas Components in Kassel, freut sich über die Kooperation: “(…) Mit dieser Steuerung bieten wir über unsere Konfektionäre, dem Endkunden eine innovative smarte Innenbeschattung. Es freut uns sehr, dass wir durch die Kooperation mit Loxone unseren Kunden die ganze Welt der Vernetzung eröffnen – und das ganz einfach.“ Die PowerView Produkte werden in den jeweiligen Ländern über Konfektionäre angeboten. Diese fertigen die Anlagen nach Maß an und vertreiben diese an Architekten, Fensterbauer, den Fachhandel und Dekorateure, die die Rollos, Jalousien und Plissees fachgerecht beim Endkunden einbauen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wer mit KNX baut, sollte auch auf KNX Secure setzen - von der grundlegenden Aktorik bis zur Visualisierung. Dafür bietet Jung eine Vielzahl an Komponenten und ermöglicht so ein sicheres Gebäude. Für eine reibungslose Installation, Parametrierung und Fernwartung sorgen dabei eigene Apps.‣ weiterlesen

Anzeige

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der KNX-Hersteller MDT Technologies hat ab dem 1. Mai einen neuen Geschäftsführer: Roger Karner wechselt von Signify an die Spitze des mittelständischen Herstellers. Gemeinsam mit dem Gründer und bisherigen Geschäftsführer Hans-Joachim Kremer soll Karner das Unternehmen zu weiterem Wachstum und in die Internationalisierung führen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Für Anwender der Unternehmenslösung esoffice steht seit Februar ein neues Release bereit: Version 12.0 überzeugt mit circa 1.500 funktionalen Erweiterungen sowie einer optimierten Usability. Weitere Entwicklungen sind die neuen Module, die hinzugebucht werden können, wie etwa die Kontingentverwaltung von Dienstleistungsverträgen oder ein umfassendes Ersatzteilmanagement. Darüber hinaus dürfen sich die Anwender auf ein innovatives Re-Design der mobilen Technikerlösung esmobile freuen.‣ weiterlesen

Anzeige

Einfach in Betrieb zu nehmen, schnell zu installieren und intuitiv zu bedienen – diese Vorteile bietet das aktuelle IoT-Dashboard von Busch-Jaeger. Es bewährt sich insbesondere bei der Überwachung und Steuerung von kleinen bis mittleren Gewerbe- und Industriebetrieben sowie größeren Wohnanlagen. Facility-Manager bekommen mit dieser Neuentwicklung ein Tool an die Hand, mit dem nahezu alle Gebäudefunktionen – von der Beleuchtung über die Jalousien bis zur Heizung, Lüftung und Klimatisierung – visualisiert und gesteuert werden können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige