Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Licht als Komponente im Smart
Home noch häufig unterschätzt

‚So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!‘ – der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V. klärt Anwender weiter rund um das Thema Smart Home und intelligente Gebäudevernetzung auf.

 (Bild: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.)

(Bild: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.)

Wie wichtig dies ist belegen die jüngsten Zahlen: nur rund 3% der Haushalte verfügen über eine intelligente Heizungssteuerung. Waschmaschinen oder die Beleuchtung werden sogar nur bei 2% der Haushalte intelligent gesteuert. Demnach ist das Smart Home nach Meinung des BVDW bisher in erster Linie ein Thema für die Premium-Nische. Für die Akzeptanz von Smart-Home-Anwendungen beim ‚Otto Normalverbraucher‘ tragen bisher vor allem Sprachassistenten wie Amazon Echo und Google Home bei. Bei weiteren Anwendungsmöglichkeiten besteht hoher Aufklärungsbedarf. Dabei ist auch seitens der Hersteller eine Öffnung der Schnittstellen und höhere Kompatibilität gefragt. WiZ, Premiummarke der französisch-asiatischen TAO Group, die für Innovationen und technologischen Fortschritt im Bereich der Lampen und Leuchtmittel steht, bietet anderen Herstellern und Entwicklern an, sich an ihr System anzukoppeln. WiZ nutzt den offenen IFTTT-Standard, sodass jedermann Anwendungen und Produkte entwickeln kann, die nahtlos mit WiZ-Beleuchtungen intergiert werden können.

Licht als Komponente im Smart Home noch häufig unterschätzt



Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Solargeneratoren tragen bei immer mehr Neubauten und sanierten Gebäuden einen bedeutenden Teil zur Stromversorgung bei. Verbesserte Speichermöglichkeiten für Solarstrom sowie die sinkenden Kosten für Solarsysteme verstärken diesen Trend weiter. ‣ weiterlesen

Cyber-Sicherheit ist ein zentrales Zukunftsthema für Handwerksbetriebe. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) haben dies erkannt und weiten ihre gemeinsamen Anstrengungen für mehr Cyber-Sicherheit im Handwerk aus. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerald Harml hat mit Wirkung zum 1. April 2018 die Geschäftsführung von GetAir übernommen. Das Unternehmen GetAir steht für technisch und qualitativ hochwertige Produktlösungen in der dezentralen Wohnraumlüftung. ‣ weiterlesen

VIA Technologies gibt die Markteinführung seiner schlüsselfertigen intelligenten VPai-Home-Doorbell-Lösung bekannt. Dank eines schnellen und flexiblen Produktionsverfahrens ermöglicht die Lösung Anbietern eine rasche Markteinführung ihrer Endprodukte im Bereich drahtloser Heimsicherheits- und Videoüberwachungs-Systeme und eröffnet ihnen damit den Zugang zu diesem Marktsegment. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bauherren und Betreiber verteilter Liegenschaften setzen auf vernetzte Systeme. Die meisten Ausschreibungen verlangen Interoperabilität zwischen den Geräten verschiedener Hersteller. Um das zu gewährleisten treffen sich 60 BACnet-Entwickler und -Techniker vom 16. bis 18. Mai zum 12. Europäischen BACnet-Plugfest in Lüdenscheid.‣ weiterlesen

Dr.-Ing. Udo Niehage ist seit dem 1. April CEO des VDE Prüf- und Zertifizierungsinstituts. Gleichzeitig übernimmt er die Gesellschafterfunktion für die Tochtergesellschaften des VDE-Instituts.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige