Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Licht als Komponente im Smart
Home noch häufig unterschätzt

‚So gelingt der Durchbruch zum Smart Home!‘ – der neue Anwedungsleitfaden des Bundesverbandes Digitale Wirtschaft e.V. klärt Anwender weiter rund um das Thema Smart Home und intelligente Gebäudevernetzung auf.

 (Bild: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.)

(Bild: Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V.)

Wie wichtig dies ist belegen die jüngsten Zahlen: nur rund 3% der Haushalte verfügen über eine intelligente Heizungssteuerung. Waschmaschinen oder die Beleuchtung werden sogar nur bei 2% der Haushalte intelligent gesteuert. Demnach ist das Smart Home nach Meinung des BVDW bisher in erster Linie ein Thema für die Premium-Nische. Für die Akzeptanz von Smart-Home-Anwendungen beim ‚Otto Normalverbraucher‘ tragen bisher vor allem Sprachassistenten wie Amazon Echo und Google Home bei. Bei weiteren Anwendungsmöglichkeiten besteht hoher Aufklärungsbedarf. Dabei ist auch seitens der Hersteller eine Öffnung der Schnittstellen und höhere Kompatibilität gefragt. WiZ, Premiummarke der französisch-asiatischen TAO Group, die für Innovationen und technologischen Fortschritt im Bereich der Lampen und Leuchtmittel steht, bietet anderen Herstellern und Entwicklern an, sich an ihr System anzukoppeln. WiZ nutzt den offenen IFTTT-Standard, sodass jedermann Anwendungen und Produkte entwickeln kann, die nahtlos mit WiZ-Beleuchtungen intergiert werden können.

Licht als Komponente im Smart Home noch häufig unterschätzt



Das könnte Sie auch interessieren

B.E.G. hat das Sortiment um den Aufputz-Melder Luxomat net PD2-M-Dali/DSI-1C-AP mit einem Erfassungsbereich von 10m erweitert. ‣ weiterlesen

Der 2016 gegründete Verband Fensterautomation und Entrauchung e.V. (VFE) hat in seiner Mitgliederversammlung Ende Januar Christoph Kern (Bild), Vorstand bei D+H Mechatronic, offiziell zu seinem neuen Vorstandsvorsitzenden gewählt.

‣ weiterlesen

Anzeige

Führungswechsel bei Panasonic Deutschland: Zum 1. April 2018 wird Kai Hillebrandt das Management bei Panasonic DACH+NL übernehmen.‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Effizienzkennzeichnung ist künftig Pflicht für alle Heizungen, die vor 1994 gebaut wurden. Die Kennzeichnung erfolgt durch den Heizungsinstallateur oder Schornsteinfeger nach dem Vorbild der von Haushaltsgeräten bekannten Farbskala.‣ weiterlesen

Auf eigenen Wunsch hat Alexander von Schweinitz, Vice President Schneider Electric Deutschland und Geschäftsführer von Merten, die operative Verantwortung für den Geschäftsbereich Building Commercial zum Ende des Jahres 2017 abgegeben.‣ weiterlesen

Ein professioneller Brandmelder erstrahlt seit kurzem in Kombination mit einer LED-Deckenleuchte in neuem Licht und erfüllt auf diese Weise zusätzlich die hohen Designansprüche von Architekten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige