Anzeige

Kooperation im Beleuchtungsbereich

Um seine ‚Connected Lights‘ noch einfacher mit anderen Smart-Home-Anwendungen und IoT-Angeboten zu verknüpfen, tritt WiZ nun Conrad Connect bei. Die Projektplattform ermöglicht es, intelligente Geräte, Apps und Services von verschiedensten Herstellern auf nur einer Plattform kostenlos miteinander zu verbinden. Für WiZ ist dies ein wichtiger Schritt, um seine Lampen und Leuchten, die per WLAN mit der Cloud verbunden werden, noch attraktiver für Privathaushalte in Deutschland, Österreich und der Schweiz zu machen. Durch die Technologie von WiZ wird im Bereich von Lampen und Leuchtmitteln ein Paradigmenwechsel bei Smart Homes und Smart Buildings eingeläutet. Auch wenn Design und Energieeffizienz wichtige Merkmale bleiben, so bringt WiZ einen neuen Aspekt ins Spiel: leistungsfähige Software, welche die spielend einfache Verknüpfung von Lampen über das Internet sowie deren Steuerung via Smartphone und viele weitere Zusatzfunktionen ermöglicht. Zudem ist die komfortable Sprachsteuerung via Google Home und Amazon Alexa möglich. Conrad Connect, die führende Projektplattform für das Internet of Things (IoT) ermöglicht es, intelligente Geräte, Apps und Services von verschiedenen Herstellern auf einer Plattform kostenlos miteinander zu verbinden. Nutzer können eigene Projekte mit einem Drag&Drop-Editor entwerfen oder auf eine wachsende Anzahl bewährter Smart-Living-Projekte anderer Nutzer zurückgreifen. Diese können sie dann mit wenigen Klicks selbst nutzen. Egal ob Fitness-Tracking, Energiemanagement, Sicherheit oder die Steuerung der Beleuchtung – über Conrad Connect lassen sich Dienste und Geräte aus allen denkbaren Lebensbereichen einbinden und verknüpfen.

Tech2com UG
www.wiz.world/de_de/

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wer eine zukunftsfähige Beleuchtungslösung planen, errichten oder betreiben möchte, benötigt umfangreiches Fachwissen. Das vermittelt die Trilux Akademie mit einem breit gefächerten Seminar- und Webinarprogramm, und einer neuen Reihe von kompakten Fachartikeln zu Themen, die besonders häufig nachgefragt werden.‣ weiterlesen

Anzeige

Das neue MDTSicherheitsmodul unterbindet alle verbindungsorientierten Zugriffe der ETS in der KNX-Linie, wie Programmierung und auch Entladen der Busgeräte. Damit erhöht sich die Sicherheit der geschützten Linie im Außen- und Innenbereich, eine Manipulation der Geräteprogrammierung ist nicht möglich. ‣ weiterlesen

Die InservFM am 27. Februar bis 01. März 2018 in Frankfurt am Main zeigt als einzige Messe die gesamte Bandbreite des Facility Managements und des Industrieservices sowohl in ihren jeweiligen Spezialisierungen als auch deren möglichen Synergien.‣ weiterlesen

Die Integrated Systems Europe ist die weltweit größte Messe für AV Systemintegration und elektronische Integration. Die jährliche viertägige Veranstaltung findet dieses mal vom 06. bis 09. Februar 2018 in der RAI Amsterdam statt.‣ weiterlesen

Ab Januar 2018 sind die Hager-Kataloge mit Neuheiten für den Wohn- und Zweckbau erhältlich.‣ weiterlesen

Epicor Software gab bekannt, dass Osram Epicor IScala ERP in seiner Business Unit Digital Systems implementiert hat.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige