Anzeige

Smart Home für ein selbstbestimmtes Leben

Klaus Geyer Elektrotechnik gewinnt KNX Award International Europe

Alle zwei Jahre sucht die KNX Association nach herausragenden Projekten im Bereich der Haus- und Gebäudesystemtechnik und auf Basis von KNX. Der Award geht an die innovativsten Smart Home und Smart Building Lösungen weltweit. Gewinner des KNX Awards 2020 in der Kategorie ‚International – Europe‘ ist Klaus Geyer Elektrotechnik mit einer Installation in Mannheim.

 (Bild: Ulrich Beuttenmüller)

(Bild: Ulrich Beuttenmüller)

Das Besondere an dem Projekt: Das Eigenheim aus den 1970er Jahren wurde nicht nur altersgerecht umgebaut – es wurde auch zugeschnitten auf die Bedürfnisse des an Parkinson erkrankten Bauherrn. Dank moderner Smart-Home-Technik kann er so länger seine Unabhängigkeit wahren. Basis ist die Vernetzung aller technischen Komponenten über ein KNX-System. Bedient wird die gesamte Haus- und Medientechnik über eine Fernbedienung oder das iPad. Basisfunktionen finden sich u.a. auf klassischen Schaltern, die auch wechselndes Pflegepersonal intuitiv bedienen kann. Klaus Geyer ist stolz auf diese Leistung und die Auszeichnung mit dem KNX Award: „Wir wurden dreimal in Folge nominiert, zweimal haben wir den Award gewonnen – das freut uns sehr und motiviert mich und mein Team einmal mehr weitere clevere KNX-Lösungen zu entwickeln.“ Von der Heizung über Multimedia bis hin zum Notruf. Alles wird via KNX gesteuert, um die Lebensqualität zu steigern. Für die Konzeption und Programmierung der kabelgebundenen KNX-Installation zeichnete der Systemintegrator Klaus Geyer verantwortlich. Realisiert wurden u.a. eine Dali-gesteuerte Beleuchtung, Beschattung, Türkommunikation, Kameraüberwachung und Multimediatechnik, Wasseraufbereitung, Heizung, Alarme und Filter des Außenbeckens. Oliver Klitzing von Cen.Sys Smarthomes unterstützte hinsichtlich des durchgehenden Bedienkonzepts und der Visualisierung, bei Multimedia, Sicherheits- und Netzwerktechnik sowie IP-Telefonie.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Getragen auf der Welle der Digitalisierung hat sich die Plattform-Ökonomie in den unterschiedlichsten Industrien entwickelt und ist heute ein wichtiger Faktor, auch im B2B-Umfeld. Das Ziel einer Plattform ist es Partner miteinander zu vernetzen. Die Vorteile liegen auf der Hand. Sie schaffen Synergien zwischen Marktteilnehmern und ermöglichen neue Geschäftsmodelle und Dienstleistungen. Auch in der Zutrittskontrolle gewinnen Plattformen zunehmend an Bedeutung.‣ weiterlesen

Anzeige

Mit dem neuen DoorBird-Konfigurator können Architekten, Planer und Elektroinstallateure maßgeschneiderte IP-Türsprechanlagen online entwerfen und sofort erwerben. ‣ weiterlesen

Anzeige

Bislang bot das Gira System 3000 Flexibilität für die Licht- und Jalousiesteuerung. Mit unterschiedlichen Bedienaufsätzen, die für beide Bereiche verwendet werden können, stellt das Unternehmen dem Elektromeister eine funktionale und ästhetische Lösung mit einfacher Handhabung zur Verfügung. Nun kommt ein wichtiger Einsatzbereich hinzu: die Raumtemperaturregelung.‣ weiterlesen

Die neuen Starterpaketen der elektronischen Zutrittsorganisation BlueSmart von Winkhaus bringen alles mit, was für die Verwaltung einer elektronischen Schließanlage benötigt wird. Neben der Software enthalten die Pakete jetzt auch ein handliches Programmiergerät mit intuitiv bedienbarer Touch-Oberfläche.‣ weiterlesen

Die Schalter für die Beleuchtung befinden sich in der Eingangshalle, jeder der zehn Drucker verteilt auf drei Etagen muss einzeln eingeschaltet werden und zahlreiche Anzeigensysteme für Besucher, die sich im ganzen Gebäude befinden, werden über eine Schaltfläche im Büro im fünften Stock gesteuert. Bis der zuständige Mitarbeiter alle Systeme in den Betriebszustand versetzt hat, hat er bereits einen Halbmarathon absolviert. InSynergie hat die serverbasierte Software-Lösung NeuroomNet entwickelt, welche es ermöglicht, Systeme und zugehörige Schnittstellen in ein System zu implementieren.‣ weiterlesen

Die kombinierten Blitzstrom- und Überspannungsableiter der neuen Geräteserie Blitzductorconnect schützen MSR-Technik einer Windenergieanlage ebenso wie deren informationstechnische Schnittstellen und Bussysteme. Es gibt die Schutzgeräte der Produkt-Familie kompakt oder modular aufgebaut, beide Varianten haben eine Baubreite von 6mm. Funktionen wie die neuen SecR-Entriegelungstasten und die Push-in-Technik helfen, den Installationsaufwand zu minimieren. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige