Elektroindustrie: guter Start in die 2. Jahrehälfte

Die Exporte der deutschen Elektroindustrie sind mit einem zweistelligen Plus in die 2. Jahreshälfte gestartet. Im Juli übertrafen sie mit einem Volumen von 15,7Mrd.E ihr Vorjahresergebnis um 13,1%. In den gesamten ersten sieben Monaten dieses Jahres sind die Branchenausfuhren um 10,8% gegenüber Vorjahr auf 113,5Mrd.E gestiegen.

Die Importe elektrotechnischer und elektronischer Erzeugnisse nach Deutschland nahmen im Juli noch kräftiger zu als die Ausfuhren: Sie stiegen um 14,7% gegenüber Vorjahr auf 14,3Mrd.E. Von Januar bis Juli erhöhten sie sich um 11,4% auf 103,3Mrd.E. Die Exporte in das europäische Ausland stiegen im Juli um 13,4% auf 9,8Mrd.E, in die Eurozone um 12,3% auf 4,8Mrd.E. Überproportional konnten die Ausfuhren nach Russland (+54,2% auf 330Mio.E), Tschechien (+33,3% auf 699Mio.E) und Polen (+14,2% auf 680Mio.E) zulegen. Auch in die Niederlande (+13,1% auf 799Mio.E) und nach Frankreich (+10,6% auf 995Mio.E) zogen die Lieferungen deutlich an. Verhaltener – aber positiv – fiel die Exporttätigkeit der deutschen Elektroindustrie mit der Türkei (+4,5% auf 268Mio.E) und Italien (+3,6% auf 728Mio.E) aus. „Dagegen waren die Branchenausfuhren nach Großbritannien im Juli dieses Jahres um 4,4% gegenüber Vorjahr auf 839Mio.E rückläufig“, sagt ZVEI-Chefvolkswirt Dr. Andreas Gontermann. „Es war der erste Rückgang in diesem Jahr.“ Die Ausfuhren in Länder außerhalb Europas sind im Juli um 15,7% auf 5,9Mrd.E gestiegen. Dabei zeigte sich ein sehr unterschiedliches Bild. So gab es im Geschäft mit Mexiko (+57,8% auf 218Mio.E), Südkorea (+28,2% auf 243Mio.E) und China (+23,6% auf 1,6Mrd.E) kräftige zweistellige Zuwächse. Nach Taiwan (+12,8% auf 202Mio.E), Japan (+7,9% auf 255Mio.E) und in die USA (+7,1% auf 1,4Mrd.E) nahmen die Lieferungen weiter spürbar zu, während sie nach Indien (+2,2% auf 175Mio.E), Hongkong (+0,8 % auf 139Mio.E) und Singapur (+/-0% auf 143Mio.E) kaum Dynamik zeigten oder stagnierten. Nach Brasilien sackten die Ausfuhren im Juli sogar um 17,2% auf 107Mio.E ab. Im Gesamtzeitraum von Januar bis Juli erhöhten sich die Branchenausfuhren nach Europa um 11,0% auf 72,5Mrd. und die in das nicht-europäische Ausland um 10,5% auf 41,0Mrd.

Guter Start in die zweite Jahrehälfte
Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen Bild: Destatis und ZVEI-eigene Berechnungen


Das könnte Sie auch interessieren

In den meisten Lagerhallen gibt es nur wenig oder überhaupt kein Tageslicht. Eine Dauerbeleuchtung muss dennoch nicht sein. ‣ weiterlesen

Abstract‣ weiterlesen

Anzeige

Symbioz heißt ein außergewöhnliches Konzeptfahrzeug, das der französische Automobilhersteller Renault und Lichtdesigner von Philips Lighting gemeinsam entwickelt haben. Das Projekt wurde im Rahmen der jüngsten Internationalen Automobilausstellung 2017 in Frankfurt am Main vorgestellt. ‣ weiterlesen

Bosch Smart Home spricht mit Alexa von Amazon

Auf der IFA 2017 präsentierte Bosch Smart-Home-Produktneuheiten und Lösungen, die das Wohnen komfortabler, sicherer und flexibler gestalten. ‣ weiterlesen

Steuerung und Überwachung via Smartphone, Tablet oder PC

Im Rahmen der rasanten, weltweiten Etablierung von Smartphones entwickeln sich auch die dazugehörigen Apps zu zentralen Steuerungswerkzeugen für diverse Elektrokomponenten. Nahezu jeder Mensch, unabhängig von der sozialen Schicht, setzt diese „Werkzeuge“ mittlerweile ein und digitalisiert in kürzester Zeit seine gesamte Umgebung. Neben vielen anderen Dingen ermöglichen Apps im elektronischen Bereich die Steuerung von Fernsehgeräten, einzelnen Lampen, Jalousien, als auch das Einschalten der Kaffeemaschine und die Verwaltung des Kühlschrankinventars, so dass Steuerungsgeräte wie Smartphones und Tablets aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind. Einen Schritt weiter und unter anderem für die Automatisierung im Gewerbebereich entwickelt gehen netzwerkbasierte Softwarelösungen für Panasonic-Klimasysteme. Sie ermöglichen sowohl dem Betreiber als auch dem Servicemonteur eine komfortable Fernsteuerung und Überwachung der Systemkomponenten. Auch der Vermieter erhält Unterstützung für die zwingend erforderliche Energiekostenabrechnung bei verschiedenen Mietparteien innerhalb eines Gebäudes. Ob im privaten oder kommerziellen Bereich – diese umfangreichen Möglichkeiten stehen für alle Panasonic Heiz- und Kühlsysteme bereit.‣ weiterlesen

Universal Gateways für LCN und KNX + M-Bus

Mit den beiden Universal Gateways LCN und KNX + M-Bus erweitert der Gebäudeautomations-Spezialist sein Portfolio um zwei upgradefähige Geräte. ‣ weiterlesen