Anzeige

20 Jahre Energy Harvesting

Enocean feiert Jubiläum

Im Frühjahr 2001 hat Enocean erstmalig auf Elektrotechnikmessen in Deutschland Funkschalter vorgestellt, die ihre Energie aus dem Tastendruck gewannen. Ausgestattet mit piezobasierten Energiewandlern wurde ein Modulkonzept entwickelt, das in globale Schalterdesigns integriert werden kann.

Bild: Enocean GmbH

Genauso wie sich ein RJ45-Stecker von der Telefondose zum Standard für die LAN-Verkabelung entwickelt hat und heute praktisch das Backbone für das Internet bildet, haben sich die ersten voll funktionsfähigen Module auf Basis eines Piezoelements im Laufe der Zeit als weltweit verwendete PTM (Push-Button-Transceiver)-Funkmodule mit elektrodynamischem Energiewandler etabliert. Dank Energy Harvesting genügt 20 Jahre nach seiner Erfindung bei mehreren Millionen installierten Funktastern der Fingerdruck auf den Schalter zum Senden eines Funktelegramms. „Es macht mich stolz, dass Enocean seinem Status als Pionier und Innovator für Energy Harvesting absolut gerecht wird. Schon vor 20 Jahren hat sich unser Innovationsgeist bewährt und das ist bis heute unverändert. Wir sehen, dass durch unsere Aktivitäten der Markt wächst und Energy Harvesting eine immer wichtigere Rolle einnimmt. Wir haben mit dem PTM-Modul einen Standard gesetzt, der heute noch seinesgleichen sucht“, sagt Andreas Schneider, CEO Enocean.

Die bewusste Entscheidung, bereits von Beginn an ein flexibel einsetzbares Modul ohne Designelemente anzubieten, hat den Weg für die weltweite Akzeptanz bei Schalterherstellern, Installateuren und Endanwendern geebnet. Den Schaltereinsatz separat zu halten und darauf die Wippen aufzusetzen liefert Flexibilität für Schalterdesigns und Anwendungen. Erweitere Features wie eine Near Field Communication (NFC)-Schnittstelle erlauben Installateuren eine bedarfsorientierte Installation direkt auf der Baustelle. Nach dem Start mit manueller Fertigung werden die Module heute auf vollautomatischen Fertigungsanlagen mit gleichbleibender Qualität gefertigt. Das Unternehmen verbessert die Produkte kontinuierlich und setzt das Feedback seiner Kunden und Anwender in innovativen Produkten wie z.B. solarversorgten IoT-Funksensormodulen im identischen Original PTM-Formfaktor um. Die Schaltermodule unterstützen nicht nur den gleichnamigen von der Enocean Alliance standardisierten Funkstandard (ISO / IEC14543-3-10 / 11) in den Frequenzen 868MHz, 902MHz und 928MHz, der sich aufgrund seiner hohen Zuverlässigkeit und einer Funkreichweite von bis zu 30 Metern in der Gebäudeautomation, im Smart Home und in IoT-Anwendungen eignet, sondern auch Bluetooth und Zigbee in der Frequenz von 2,4GHz.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Wer mit KNX baut, sollte auch auf KNX Secure setzen - von der grundlegenden Aktorik bis zur Visualisierung. Dafür bietet Jung eine Vielzahl an Komponenten und ermöglicht so ein sicheres Gebäude. Für eine reibungslose Installation, Parametrierung und Fernwartung sorgen dabei eigene Apps.‣ weiterlesen

Anzeige

Daten erfassen und die Netzqualität überwachen, bidirektionale Stromflüsse managen und mit der Cloud kommunizieren: Offene Leistungsschalter müssen heute mehr Aufgaben übernehmen als ihre Vorgänger, die als reines Schutzorgan agierten. Sich aufgrund der Energiewende verändernde Energiesysteme sowie steigende Ansprüche an die betriebliche Energieeffizienz stellen laufend neue Herausforderungen an die langlebigen Leistungsschalter. Diese nun jedes Mal aufs Neue auszutauschen, obwohl sie mechanisch noch einwandfrei funktionieren, wäre inneffizient. Der Leistungsschalter 3WA von Siemens lässt sich webbasiert aktualisieren und so flexibel an neue Anforderungen anpassen.‣ weiterlesen

Anzeige

Der KNX-Hersteller MDT Technologies hat ab dem 1. Mai einen neuen Geschäftsführer: Roger Karner wechselt von Signify an die Spitze des mittelständischen Herstellers. Gemeinsam mit dem Gründer und bisherigen Geschäftsführer Hans-Joachim Kremer soll Karner das Unternehmen zu weiterem Wachstum und in die Internationalisierung führen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Elektromobilität ist mehr denn je auf dem Vormarsch und verzeichnete gerade 2020 deutliche Zuwächse. Beim Aufbau einer zuverlässigen Ladeinfrastruktur versteht sich aixACCT charging solutions als Generalunternehmer, der Kunden von der Auswahl des Standorts bis hin zur fertigen Montage unterstützt. Für die Zusammenstellung seiner Ladesysteme vertraut das Aachener Unternehmen auf robuste Outdoorgehäuse von Spelsberg und profitiert dabei vom Know-how sowie vielseitigen Services des Experten für Elektroinstallation und Gehäusetechnik.‣ weiterlesen

Anzeige

Ziehl-Abegg hat im Jahr 2020 einen Umsatz von 639Mio.€ (Vorjahr 633Mio.€) erzielt. Das ist eine Steigerung um rund 1%. Im laufenden Jahr deute die bisherige Entwicklung auf einen guten Umsatzzuwachs hin. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für Anwender der Unternehmenslösung esoffice steht seit Februar ein neues Release bereit: Version 12.0 überzeugt mit circa 1.500 funktionalen Erweiterungen sowie einer optimierten Usability. Weitere Entwicklungen sind die neuen Module, die hinzugebucht werden können, wie etwa die Kontingentverwaltung von Dienstleistungsverträgen oder ein umfassendes Ersatzteilmanagement. Darüber hinaus dürfen sich die Anwender auf ein innovatives Re-Design der mobilen Technikerlösung esmobile freuen.‣ weiterlesen