Anzeige
Anzeige

Deutsche Elektroindustrie 2018 mit Rekordumsatz

Trotz größerer Einbrüche bei den Auftragseingängen im Dezember 2018 erzielte die deutsche Elektroindustrie 2018 einen Rekordumsatz. Im gesamten Jahr blieben die Auftragseingänge mit -0,3% mehr oder weniger auf Vorjahresniveau.

Bild: Destatis und
ZVEI-eigene Berechnungen

Der Umsatz in der deutschen Elektroindustrie summierte sich 2018 auf den neuen Rekordwert von 195Mrd.€ und lag damit um 1,9% höher als ein Jahr zuvor. Die Inlands- und Auslandserlöse stiegen dabei um 1,5% (auf 92,9Mrd.€) und 2,2% (auf 102,1Mrd.€). Der Umsatz mit Kunden aus dem Euroraum (+3,7% auf 37,7Mrd.€) wuchs fast dreimal so schnell wie der mit Geschäftspartnern aus Ländern außerhalb des gemeinsamen Währungsraumes (+1,3% auf 6,4Mrd.€). Die Auftragseingänge blieben mit -0,3% damit mehr oder weniger auf Vorjahresniveau. „Der Vergleich mit 2017 hinkt insoweit, als dass damals deutlich mehr Großaufträge registriert worden waren“, so Dr. Andreas Gontermann, ZVEI-Finanzexperte. Während die Inlandsbestellungen von Januar bis Dezember um 2,3% fielen, legten die Auslandsbestellungen um 1,4% zu. Dabei waren die Zuwächse aus dem Euroraum (+1,5%) und aus den Drittländern (+1,4%) in etwa gleich hoch. Die preisbereinigte Produktion ist 2018 um 1,9% gewachsen. Die Kapazitätsauslastung in der deutschen Elektroindustrie zeigte sich zu Beginn des 1. Quartals 2019 mit 87,6% der betriebsüblichen Vollauslastung nahezu unverändert hoch. Gleichzeitig stieg die Reichweite der Auftragsbestände merklich an: von 3,3 auf jetzt 3,8 Produktionsmonate. Auch ihre Produktionspläne haben die Elektrounternehmen im Januar 2019 wieder nach oben revidiert, nachdem sie zuletzt stetig gesunken waren.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Die Einführung von Smart-Meter-Gateways wurde an strikte Vorgaben zum Datenschutz und -sicherheit geknüpft. Mindestens drei Geräte unterschiedlicher Hersteller mussten die hohen Anforderungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) erfüllen. ‣ weiterlesen

In der Gebäudeautomation liegt der Schlüssel zu einem sichereren und wirtschaftlicheren Betrieb, in dem alle Komponenten sinnvoll aufeinander abgestimmt sind und effizient als Einheit bedient werden können. Die Richtlinienreihe VDI3814 widmet sich der Gebäudeautomation und ihren verschiedenen Aspekten. Sie wurde mit der aktuellen Ausgabe komplett überarbeitet und neu strukturiert. ‣ weiterlesen

Die Nachfrage nach Solarstromanlagen zog 2019 nach einer ersten Bilanz des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) um rund 30 Prozent an. „Wir freuen uns über die Marktbelebung, können aber noch nicht zufrieden sein. Es klaffen gravierende Lücken zwischen dem Erreichten und den Klimazielen. Wir werden diese Lücken schließen können, wenn wir das Ausbautempo verdreifachen“, sagt Carsten Körnig, Hauptgeschäftsführer des BSW. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die starke Entwicklung des Bereichs Heizung, Sanitär und Klima auf der Bautec setzt sich auch zur Veranstaltung im kommenden Februar fort. Zahlreiche Unternehmen haben ihre Teilnahme an der Messe bestätigt. ‣ weiterlesen

Anzeige

Für den Austausch von Daten mit BACnet-MS/TP-basierenden Endgeräten wird nicht unbedingt eine BACnet-fähige GLT- oder Management-Ebene benötigt. Mit dem Gateway GW-2139M bietet ICPDAS-Europe eine universell einsetzbare Alternative.

‣ weiterlesen

Das LCN-SHU ist ein intelligentes Dimmer-Busmodul zur Montage auf Hutschiene. In nur zwei TE verfügt es über zwei Leistungsausgänge für bis zu je 300VA, wählbar im Phasenan- oder -abschnitt sowie als Nullspannungsschalter. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige