Anzeige
Anzeige

Ausstellerbefragung zur Durchführung

Eltefa 2021: Alternativtermin im Juli in Prüfung

Die Eltefa 2021 kann nicht wie geplant vom 20. bis 22. April 2021 stattfinden. Für die Messe Stuttgart, den ideellen Träger Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg sowie den Fachbeirat in Vertretung der Aussteller war die Sicherstellung der Qualität der Fachmesse und ein kundenorientiertes Handeln ausschlaggebend für diese Entscheidung.

Bild: Messe Stuttgart

Aus heutiger Sicht besteht aber die Möglichkeit die Eltefa vom 20. bis 22. Juli 2021 durchzuführen. Eine Entscheidung dazu ist – abhängig von den dann vorherrschenden Rahmenbedingungen – nach den Erfahrungen des vergangenen Jahres vier Monate vorab belastbar möglich. Daher sieht der gemeinsame Beschluss aus der Beiratssitzung vor, Mitte März alle branchenrelevanten Aussteller zu diesem Szenario zu befragen.

Thomas Bürkle, der Präsident des Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg bemerkt dazu: „Unsere Entscheidung fällt immer im Sinne der Eltefa und im Sinne aller Beteiligten. Weiterhin ist nicht von der Hand zu weisen, dass ein Austausch und der persönliche Kontakt dringend nötig sind. Sobald das möglich ist, wollen wir die Plattform dazu bieten. Wir hoffen jetzt auf eine schnelle Entspannung und Unterstützung auf Seiten der Politik.“

Der Bereichsleiter Industrie & Technologie der Messe Stuttgart, Thomas Walter, bekräftigt: „Wir befinden uns in einer dynamischen Lage. Sollte sich eine erfolgreiche Fachmesse für den Juli abzeichnen und die äußeren Rahmenbedingungen es wieder zulassen, solche Veranstaltungen durchzuführen, stehen wir bereit und werden die Vorbereitungen mit voller Kraft vorantreiben.“

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mit der neuen App-Überwachungskamera AC90 von Indexa können Videobilder in Full-HD-Qualität auf dem Smartphone oder Tablet betrachtet werden. Zusätzlich gibt es eine Reihe an smarten Funktionen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Die SLV GmbH treibt ihre Internationalisierung voran. Der Licht-Spezialist aus Nordrhein-Westfalen hat das polnische Unternehmen Spotline sp. Z o. O von seinen bisherigen Gesellschaftern übernommen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eines der beliebtesten Einstiegsszenarien in den privaten Bereich der intelligenten Gebäudeautomatisierung ist die Beschattung. Durch eine intelligente Steuerung wird deren Komfort für die Bewohner noch gesteigert. Hunter Douglas hat hierfür PowerView entwickelt.  ‣ weiterlesen

Anzeige

Roland Bent, CTO von Phoenix Contact, hat zum 28. Februar seine Position abgegeben. Mehr als 36 Jahre war er für die Unternehmensgruppe Phoenix Contact tätig, davon langjährig als Geschäftsführer für Technologie. Seine Kernaufgaben nimmt ab 1. März CDO Frank Possel-Dölken (Bild) wahr, mit Fokus auf die Digitalisierung des Unternehmens. ‣ weiterlesen

Die neue Glamox C75-P G2 verbindet Design mit Energieeffizienz und Lichtqualität. Die Pendelleuchte ist für den Einsatz in Büroumgebungen, Konferenzräumen sowie Großraum- und Einzelbüros konzipiert. ‣ weiterlesen

Neue Steckverbinder sowie kabelbasierte Strangsicherungen ergänzen die Produktserie Sunclix für Photovoltaiksysteme von Phoenix Contact. Die Gerätesteckverbinder eignen sich für die Verkabelung von Wechselrichtern und Generatoranschlusskästen. ‣ weiterlesen