Anzeige
Anzeige

Auerswald verstärkt Management: Export im Fokus

Auerswald forciert seine Positionierung auf den internationalen Märkten. Bo Jordansen (44), neuer Vertriebsleiter Export, vormals Sales Director EMEA & APAC bei Spectralink, und Clemens Matern (53, Foto), neuer Leiter Produktmanagement, vormals Head of Product Management bei Avaya Deutschland, setzen dabei vor allem auf die All-IP-Lösungen ‚Made in Germany‘, basierend auf den hybriden Auerswald ITK-Systemen. Auerswald, einer der führenden deutschen Hersteller von ITK-Systemen und IP-Telefonen, treibt die Internationalisierung seines Geschäfts künftig weiter voran. Beim Ausbau des Auerswald-Auslandsgeschäfts wird Jordansen den Fokus zunächst vor allem auf Frankreich und die Benelux-Länder richten und hierbei seine langjährige Erfahrung im Aufbau internationaler Vertriebskanäle einbringen. Matern hingegen wird die spezifischen Anforderungen der adressierten TK-Märkte in die Produktgestaltung einfließen lassen und so den Markteintritt gezielt unterstützen. Zudem wird in Kürze die Zertifizierung der Auerswald-IP-Telefone für die international führende Unified-Communications-Plattform von BroadSoft erfolgen.

Empfehlungen der Redaktion

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr Sonne, längere Tage: Der Frühling ist wie geschaffen für gedimmtes Licht in den Abendstunden. LED-Lampen bieten hier eine enorme Bandbreite. Mit der Funk-Steuertaste aus dem eNet-Smart-Home-System kann Dimm-Technik einfach in das LB-Management integriert werden. ‣ weiterlesen

Anzeige

Gerade im Alter ist für viele Menschen die Unabhängigkeit im Alltag ein wichtiger Faktor. Moderne Technik, so genanntes Ambient Assisted Living, kann hierbei eine große Stütze sein und zur Erhöhung des Wohlbefindens beitragen. ‣ weiterlesen

Anzeige

Eine Reihe von Neuheiten für die Licht- und Gebäudetechnik sowie für die Erleichterung der Arbeit des Handwerks stellte Kaiser vor, darunter verschiedene Hohlwand- und Anschlussdosen, das Betonbauprogramm B1 sowie den Kabelzweigkasten IP68Box für den Einsatz im Erdreich oder unter Wasser. ‣ weiterlesen

Neben seiner über 150-jährigen traditionellen Ausrichtung als Kunstgewerbemuseum legt das Museum für angewandte Kunst (MAK) in Wien heute einen weiteren Fokus auf Architektur und funktional zweckgebundene Gegenwartskunst im Rahmen aufmerksamkeitsstarker und regelmäßig wechselnder Ausstellungsformate im öffentlichen Raum. Bei der Modernisierung der Schließanlagen im historischen Hauptstammsitz am Stubenring setzte das MAK auf das eCliq-Schließsystem der Marke Ikon von Assa Abloy. ‣ weiterlesen

Wärme ist ein Nebenprodukt von elektrischen Schaltkreisen jeder Größe. Probleme in elektrischen Systemen führen fast immer zu einer erhöhten Wärmeproduktion. Zu den Aufgaben eines Elektrikers gehört es, festzustellen, ob ein Stromkreis bei angelegter Last ordnungsgemäß funktioniert oder ob ein Fehler vorliegt. Wenn Letzteres der Fall ist, müssen sie den heißen Bereich finden, in dem das Problem liegt. ‣ weiterlesen

Die Feuchtraum-Verteilerserie ist für alle Anwendungsbereiche ausgestattet: Egal ob in Werkstätten, Industriehallen, Stallungen, Garagen oder Carports. Mit der Schutzklasse IP65 schützt der Verteiler seine Einbauten vor schädlichem Eindringen von Wasser und Staub. Dieser Schutz wird durch ein System, welches pro Baugröße ein- bis vierreihig jeweils aus einem durchgehenden Unter- und Oberteil mit einer transparenten Tür aufgebaut ist, gewährleistet. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige